Die besten Tipps und Tricks für gelungene Marmelade

Beim Einkochen von Marmelade kann man vieles richtig... aber auch vieles falsch machen.

© Julian Kutos

Beim Einkochen von Marmelade kann man vieles richtig... aber auch vieles falsch machen.

© Julian Kutos

1. Früchte

  • Die Hauptzutat für jede Marmelade oder Konfitüre ist vollreifes Obst. Nur aus den voll reifen Früchten, die ein volles Aroma haben und ausreichend Fruchtzucker enthalten, können Sie eine fruchtige Marmelade kochen.
  • Ich kaufe meine Früchte bevorzugt ab Hof oder in einem Bauernladen. Da die meisten Bauern keine großen Lager haben, ist die Qualität viel besser als in einem Supermarkt. Je nach Obstsorte gibt es direkt beim Bauern sogar täglich Frischware vom Baum.
  • Das Obst soll einen vollen Geschmack haben. Kleine Bruchstellen schaden nicht, sofern kein Schimmel vorhanden ist, da alles verkocht wird. 

© Julian Kutos

2. Auf die Mischung kommt’s an

  • Marmeladen schmecken auch gemischt sehr gut. Sie müssen nicht immer nur reinsortige Konfitüren einkochen. Marille-Pfirsich, Erdbeer-Brombeere oder Holunder-Birne sind nur einige Beispiele. 
Marmelade Gewürze

© Julian Kutos

3. Gewürze, Kräuter & Alkohol

  • Kreativität ist gefragt! Verfeinern Sie eigene Kreationen mit verschiedenen Gewürzen. Wie wäre es mit Erdbeer-Chili, Marille-Zimt oder Rhabarber-Ingwer?
  • Ideale Gewürze zum Einkochen sind Zimt, Ingwer, Vanille, Lavendel, Rosenblüten, Kardamom, Pfeffer oder Nelke.
  • Sehr gut zum Einkochen eignen sich auch Zitrusfrüchte. Ob Orange, Limette oder Zitrone, der frische Geschmack und die leichte Säure verbessern jede Marmelade. Verwenden Sie die Schale bzw. Zeste für mehr Citrus-Aroma, oder den frisch gepressten Saft für mehr Säure in der Marmelade.
  • Sogar frische Kräuter können verkocht werden. Ob Orange-Rosmarin oder Marille-Thymian, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
  • Besonders intensiv schmecken Marmeladen mit einem Schuss Alkohol. Ob Cognac, Stroh Rum, Grand Marnier, Marillenlikör oder Brand, Alkohol rundet den Geschmack ab und hinterlässt einen feinen Nachgeschmack.
Alkohol

© Julian Kutos

4. Gläser & Deckel

  • Eingekochte Marmeladen sollen lange halten, damit wir sie außerhalb der Erntesaison essen können. Damit Marmeladen gut haltbar sind ist gute Hygiene beim Kochen unerlässlich.
  • Die Gläser und Deckel am Besten mit dem Geschirrspüler oder von Hand sehr heiß waschen. Wer besonders sorgfältig arbeitet, kann die Gläser auch auskochen und sterilisieren.
  • Die Deckel nach dem Waschen gut abtrocknen, damit sich kein Schimmel bildet. Idealerweise verwenden Sie immer einen neuen Deckel, da Deckel nach dem ersten Mal öffnen nie mehr 100 % dicht sind. Wenn sich ein Deckel beim Schließen durchdreht, ist dieser Deckel kaputt und sollte nicht mehr verwendet werden. Gläser hingegen sind unbegrenzt verwendbar.

5.  Richtig einkochen

  • Marmelade immer nur wenige Minuten (5 bis 10) sprudelnd kochen. Nur durch eine kurze Kochzeit bleiben Farbe und Aroma erhalten. Wenn sich ein Schaum bildet, diesen bitte abschöpfen.
  • Je nach Geschmack können Sie die Marmelade mit dem Stabmixer leicht oder ganz pürieren oder aber mit den ganzen Früchten abfüllen.

6. Haltbar machen

  • Wenn die Marmelade fertig gekocht ist, muss sie heiß abgefüllt werden. Zum Haltbar machen gibt es zwei Methoden.
    Die klassische Methode: Heiße Marmelade in Gläser füllen, sorgfältig zudrehen. Nach dem Zudrehen stürzen Sie die Marmelade und stellen sie auf den Kopf.
    Die Feuer Methode: Nach dem Einfüllen geben Sie eine kleine Menge hochprozentigen Alkohol (z.B. Stroh 60) auf die Marmelade und zünden es an. Dann geben Sie sofort den Deckel darauf. Die Flamme verbrennt die restliche Luft, saugt den Deckel an und bildet „eine Art Vakuum“. Gläser nicht auf den Kopf stellen.

7. Geliermittel

  • Zum Einkochen benötigen Sie ein Geliermittel, damit aus einer gekochten Flüssigkeit eine Marmelade wird. Am Einfachsten ist das Einkochen mit Gelierzucker, da dieser etwas Pektin enthält. Pektin ist ein natürliches Geliermittel, welches vor allem in Äpfeln vorhanden ist.
  • Statt Gelierzucker können Sie auch Honig, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Rohrzucker verwenden. Jetzt müssen SiePektin separat dazugeben. Pektin kann in der Apotheke, Bioladen oder Reformhaus gekauft werden.

8. Früchte marinieren

  • Besonders aromatisch werden Früchte, wenn sie über Nacht marinieren werden. Die geschälten, geschnittenen Früchte mit Zitronensaft, Geliermittel, Alkohol oder Gewürzen vermengen und ziehen lassen.

9. Lagerung

  • Marmelade lagern Sie am Besten kühl und ohne direkte Sonneneinstrahlung, in der Vorratskammer, im Schrank oder im Keller. Wenn die Marmelade gut eingekocht wurde, hält sie mindestens 1 Jahr. Sie können sie auch länger lagern, im Laufe der Zeit verliert sie allerdings an Farbbrillanz und Aroma.
  • Nach dem Öffnen ist die Marmelade im Kühlschrank einige Wochen haltbar. Beim Herausnehmen immer einen sauberen Löffel verwenden, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Um Verwechslungen zu vermeiden, alle Marmeladen mit Sorte und Produktionsdatum beschriften. 

Viel Spaß beim Einkochen!

Das Video mit allen Tipps & Tricks:



Mehr Impressionen finden Sie in der Bilderstrecke:

MEHR ENTDECKEN

  • Rezept
    Marillenmarmelade
    Julian Kutos zeigt Ihnen, wie man die wichtigste Mahlzeit des Tages mit einer selbstgemachten Marmelade bereichern kann.

Mehr zum Thema

News

Top 5: Frühstück in München

Wo einem gelungenen Start in den Tag nichts mehr im Wege steht verraten wir in unserer Top 5 für die Isarmetropole.

News

Starkoch Heiko Nieder: »Am Ende muss es schmecken«

Zum Auftakt der Nespresso Gourmet Weeks zauberte der Wahl-Schweizer ein großartiges Menü und sprach mit Falstaff über seine Küche und die Vorzüge der...

News

Kulinarische Begleiter durch das Fasching-Finale

Mit der Weiberfastnacht beginnen die letzten Tage des Karneval, der kaum kulinarische Grenzen kennt.

News

Taste the Waste – Genussvolle Resteverwertung

Nicht nur unter Studenten ist »Waste Diving« ein Thema, auch Spitzenköche machen sich über Resteverwertung Gedanken. In Alta Badia versammelten sich...

News

Burg Schwarzenstein: Umbau abgeschlossen

Das »Restaurant Schwarzenstein« und die »Grill & Wine Bar« wurden binnen drei Wochen einem Facelift unterzogen und erstrahlen nun in neuer Eleganz.

News

NEU: Berliner Dinner Reihe mit Starköche-Aufgebot

Am 27. Februar bündeln internationale Spitzenköche wie Sebastian Frank und Ana Roš ihre kulinarischen Kräfte und eröffnen die neue Dinner-Reihe von...

News

Zu Fisch, bitte: Räucherlachs im Falstaff-Test

Ob Wildfang oder Zucht – Räucherlachs von guter Qualität ist eine feine Delikatesse.

News

»Bricole«: Das Berliner Vorspeisen-Restaurant

Das pfiffige Konzept im Prenzlauer Berg lässt sich von der französischen Küche inspirieren und fordert die Abschaffung des Hauptgangs.

News

Orania.Berlin: Vom Schandfleck zum Luxus-Hotel

Dietmar Müller-Elmau hat in Kreuzberg ein Hotel eröffnet, das mit Restaurant und Bar auch die Berliner anlocken soll.

News

2018 ist Jahr des italienischen Essens

Die Emilia-Romagna feiert das kulinarische Jahr mit einem Food-Themenpark unweit von Bologna, einem begehbaren Olivenhain in Ravenna und einem...

News

Butter: Gnadenlos gut

Ein leidenschaftliches und hemmungslos zeitgeistwidriges Plädoyer für Butter, eines der am meisten und zu Unrecht verteufelten Lebensmittel. Denn:...

News

Restaurant der Woche: The K by Tim Raue

Das Restaurant im Kulm Hotel in St. Moritz trägt bis zum 4. April die Handschrift des deutschen Sternekochs.

News

Alpine Küche: Hoch hinaus

Die alpine Küche hat das Potenzial, sich international in die erste Reihe zu spielen. Denn nach der fortschreitenden Erosion der einst radikalen...

News

Kochgigant Paul Bocuse ist tot

Die ganze Welt trauert um den wohl bedeutendsten Koch aller Zeiten. »Monsieur Paul« ist im Alter von 91 Jahren verstorben.

News

Sebastian Frank ist »bester Koch Europas 2018«

Der Zwei-Sterne-Koch wurde auf dem internationalen Gastro-Kongress »madridfusión« als erster Koch Deutschlands ausgezeichnet.

News

»100/200«: Thomas Imbusch eröffnet Restaurant in Hamburg

Der Koch denkt Fine Dining neu und eröffnet noch im Frühjahr sein erstes eigenes Restaurant auf dem Gelände der Hamburger Elbbrücken.

News

»Kitchen Impossible«: Tim Mälzer startet in Staffel 3

Der Fernsehkoch stellt sich in sieben Duellen namhaften Koch-Kollegen. Falstaff verrät die Kontrahenten und die Länder in denen gekocht werden muss.

News

Soul Food: Massimo Bottura im Interview

Ein Drittel aller Lebensmittel landet im Müll. Für Starkoch Massimo Bottura ein Skandal. Unter seiner Führung haben sich weltweit berühmte Köche...

Rezept

Marzipanzwetschken im Strudelblatt mit Sliwowitz-Sabayon

Im Idealfall zeichnen sich­ Zwetschken durch eine unbekümmerte, von keiner vordergründigen Süßlichkeit verzärtelte Bissigkeit aus.

Rezept

Mit Thymian und roten Zwiebeln gebratene Zwetschken

Fruchtig, aber nicht süß: Karamellisierte Zwetschken mit roten Zwiebeln sind in der Kombination mit kurz gebratenem Wild einfach unwiderstehlich.