Die besten Gourmet-Metropolen der Welt – Teil 2

Berliner Skyline, im Hintergrund die die St.Hedwigs-Kathedrale.

© Stock Photo

Berliner Skyline, im Hintergrund die die St.Hedwigs-Kathedrale.

Berliner Skyline, im Hintergrund die die St.Hedwigs-Kathedrale.

© Stock Photo

Wir träumen uns trotz Corona-Einschränkungen in die Ferne und feilen schon einmal an unserer Bucketlist für Gourmet-Reiseziele, die wir unbedingt mal besuchen möchten. Welche Städte es zu erfroschen gilt, verrät Ihnen Falstaff. Was die Gourmet-Hotspots zu bieten haben und mit welchen Highlights sie uns begeistern: Die besten Insidertipps für Modena, Berlin, Dubai und Co finden Sie im Folgenden. 

Modena und Bologna

Im Twin-City-Gourmet-Hotspot ist der Bauch Italiens zu Hause

In welcher der beiden Städte denn nun wirklich die Tortellini erfunden wurden, sei einmal dahingestellt. Lasagne mit Ragù ist allerdings definitiv auf dem kulinarischen Boden Bolognas entstanden. In Modena wiederum – wenn man schon einmal da ist, unbedingt das Museo Enzo Ferrari besuchen! – punktet man mit Aceto Balsamico Tradizionale. Die Fertigungsstätte im Palazzo Comunale sollte auf der »Bucket List« stehen. Die beiden Städte im Herzen der Emilia-Romagna haben viele der feinsten Spezialitäten Italiens, darunter auch die Mortadella, hervorgebracht.

Essen in Bologna

Essen in Modena

Schwarze Trüffel Pasta mit Butter-Zitronen-Confit und Schnittlauch.

Schwarze Trüffel Pasta mit Butter-Zitronen-Confit und Schnittlauch.

© Stock Photo


Wien

Die günstigste Gourmet-Metropole Europas 

Das künstlerische und intellektuelle Erbe der Stadt ist mindestens so groß wie ihr kulinarisches – und sie hält an einer herrlichen Tradition fest: Gut zu speisen geht fast überall – und muss nicht viel kosten. Ein Schnitzel zu Mittag in hervorragender Qualität bekommt man auch abseits der vielen Edel-Adressen – und das um einen mehr als fairen Preis. Aber auch Fine Dining auf absolutem Top-Niveau kostet hier weit weniger als in vergleichbaren Metropolen. Hervorragende Kulinarik hat hier immer schon eine wesentliche Rolle gespielt – und das merkt man an jeder Ecke.

Essen in Wien

»Zum Schwarzen Kameel«: Sehen und gesehen werden lautet das Motto in diesem Jugendstil-Juwel in  der Innenstadt.v

»Zum Schwarzen Kameel«: Sehen und gesehen werden lautet das Motto in diesem Jugendstil-Juwel in der Innenstadt.

© Herbert Lehmann


Berlin

Wo die jungen Wilden walten 

Die Oberbaumbrücke verbindet die beiden trendigen Stadtviertel Kreuzberg und Friedrichshain. Und dort haben sich die innovativsten Restaurants (von regional über saisonal bis vegan ist alles dabei) angesiedelt. Die Hipster-Hotspots: der Bergmann-Kiez in Kreuzberg unweit der besten Curry-Bude Berlins und der Boxhagener Platz in Friedrichshain. Tipp: Schöneberg ist wieder schwer im Kommen. Ein Bummel über die Goltzstraße mit ihren türkischen, vietnamesischen und italienischen Restaurants und eine Visite des Streetart-Museums Urban Nation repräsentieren das unkonventionelle Berlin.

Essen in Berlin

Auf kleinstem Raum und bewusst als Imbiss definiert, schafft Felix Mielke in seinem »Schlüsseldienst« Großes.

Foto beigestellt


Dubai

Die luxuriöseste aller Gourmet-Metropolen

Frank Ribéry bestätigte Anfang 2019 Dubai quasi offiziell als »Capital of Luxury«: Der ehemalige Bayern-Spieler verzehrte im Restaurant »Nusr-Et« ein Steak, das vollständig mit Blattgold überzogen war. Die Metropole der Vereinigten Arabischen Emirate versteht zu prunken: Hier steht das höchste Gebäude der Welt – Burj Khalifa – und in der schillernden »Mall of Emirates« kann man auch ganzjährig Ski fahren. Die Stadt glänzt aber auch sonst: Der Gold-Souk mit über 400 Verkaufsständen ist einer der größten Goldmärkte der Welt. Sehenswert: Das Bastakiya-Viertel mit den ursprünglichen ockerfarbenen Lehmhäusern, das mit dem Nationalgericht Khuzi, gebratenem Lamm auf würzigem Reis, lockt.

Essen in Dubai

Die Metropole der Vereinigten Arabischen Emirate

Die Metropole der Vereinigten Arabischen Emirate.

© Stock Photo


Barcelona

Kleine große Speisen in spektakulärer Kulisse 

Wer zwischen Februar und April in Barcelona ist, sollte sich eine Calçotada nicht entgehen lassen, bei der fantastische Mengen Frühlingszwiebeln in großen Bündeln auf einem sehr heißen Grill gegart werden. In den anderen Monaten muss man aber auch nicht hungern. Die vielen kleinen Pintxo-Bars im Sant-Antoni-Viertel verführen durch Tapas mit Boquerones, Tortilla und Ibérico-de-Bellota-Schinken zum Verweilen. Im gotischen Teil der Stadt hat sich die Carrer Peritxol vollständig dem süßen Schmalzgebäck Churros verschrieben. Pfunde wieder abtrainieren kann man sich später bei einem Spaziergang am Barceloneta, dem schönsten Stadtstrand der Welt.

Essen in Barcelona

Sehr beliebt in Barcelona: Tapas 

Sehr beliebt in Barcelona: Tapas 

© Stock Photo


Brüssel

Cross-culture-Küche trifft auf Underground 

Flamen wie Wallonen standen Pate für jene belgischen Spezialitäten, die zu Weltruhm gelangten: Hier wurden die Pommes frites erfunden. Die weltbesten Pralinen und Schokoladen unterliegen einem Reinheitsgesetz, das Bier hingegen nicht. Und ganz oben auf den Speisekarten der belgischen Hauptstadt stehen zwei unvergleichliche Delikatessen: Muscheln in Weißwein und Waffeln mit frischen Beeren. Neben den Klassikern, die man entlang des Grand-Place genießt, lockt die Multikultiszene der Stadt aber auch etwa mit Krabbenkroketten in Bioqualität im Kanalviertel, wo übrigens auch die berüchtigten Brüsseler Undergroundpartys stattfinden.

Essen in Brüssel

Stabtbild von Brüssel. 

Stabtbild von Brüssel. 

© Stock Photo

Teil 1

Die ersten sechs kulinarischten Metropolen der Welt inklusive Restaurant- und Hotel-Tipps finden Sie hier

ERSCHIENEN IN

Falstaff Jubiläums Spezial 2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Auswärts Essen mit Star-Architekt Alexander Eduard Serda

Wo trifft neuestes Design auf gemütliches Ambiente, Kunst auf kulinarisches Konzept? Architekt Alexander Eduard Serda verrät seine Lieblingslokale und...

News

Genuss Festival am Kölner Schokoladenmuseum

Von 28. bis 30. Juni kann man auf der Halbinsel im Rheinauhafen wieder auf kulinarische Bummel- und Shoppingtour gehen.

News

My Kitchen: Alain Weissgerber

Wie sieht es bei berühmten Köchen in der eigenen Küche aus? LIVING war zu Gast in der privaten Küche von Alain Weissgerber und hat nachgeforscht.

News

Top 3: Trendige Heurige

Heurige müssen nicht immer nur besonders urig sein. Es geht auch durchaus edel und chic! LIVING stellt drei Beispiele für moderne Gastrobetriebe der...

News

Savoir Vivre: Kulinarisch Reisen und Leben in Südtirol

Der Frühling ist da und mit ihm die Lust auf Natur, Erholung und Genuss. Wir haben die besten Tipps und Adressen aus Südtirol für Genussmenschen.

Advertorial
News

Savoir Vivre: Kulinarisch Reisen und Leben

Das aufkeimende Jahr schürt die Lust nach Natur, Erholung und Genuss. Wir haben die besten Tipps und Adressen aus Tirol und Südtirol für...

Advertorial
News

Auswärts Essen mit Erwin Wurm

Wo trifft neuestes Design auf gemütliches Ambiente, Kunst auf kulinarisches Konzept? Künstler Erwin Wurm verrät seine Lieblingslokale und was sie...

News

Essay: Avantgarde Adieu

Wie ein leidenschaftlicher Esser von der Spitzenküche genug bekam. Eine Polemik gegen Turbo-Kulinarismus, Verzichtsdekadenz, Biomöhren-Missionare und...

News

Küchen-Klassiker: Mixer

Der Mixer im Wandel der Zeit: Produktdesigner Thomas Feichtner über Kindheitserinnerungen, Symbolik des Alltagsgegenstandes und über die Metamorphose...

News

My Kitchen: Paul Ivić

Wie sieht es bei berühmten Köchen in der eigenen Küche aus? LIVING war zu Gast in der privaten Küche von Paul Ivić und hat nachgeforscht.

News

Die trendigsten Gourmet-Tempel inklusive Designfaktor

Gutes Essen allein reicht schon lange nicht mehr. Ein cooles, durchdesigntes Ambiente oder eine spektakuläre Aussicht sind heute gefragter denn je....

News

US-Kochstar David Kinch im Hangar-7

Die kulinarischen Notizen zum Ikarus Koch des Monats Oktober 2018 im Hangar-7: David Kinch, Manresa, Los Gatos, USA.

News

Breidenbacher Hof präsentiert eigene Ernte

Das Düsseldorfer Grand Hotel kocht seit Oktober mit Äpfeln und Kartoffeln aus eigenem Anbau des nur 20 Kilometer entfernten »Gut Diepensiepen«.

News

Essay: Schönheitschirurgie am Teller

Seit Instagram bestimmt, welcher Koch der tollste ist, haben Kochlöffel ausgedient. Warum sich das Kochen immer weniger um Geschmack, sondern mehr um...

News

Soneva Resorts und Guide Michelin vereint

Exquisite Gerichte in wunderschöner Atmosphäre – zum ersten Mal entstand eine Kooperation zwischen dem weltweit führenden Betreiber von nachhaltigen...

News

Essay: Schmeckt nicht

Als mündiger Esser nehme ich mir das Recht heraus, zu sagen oder – wie in diesem Fall – schriftlich auszurichten, wenn mir kulinarisch etwas nicht...

News

My Kitchen: Andreas Döllerer

Wie sieht es bei berühmten Köchen in der eigenen Küche aus? LIVING war zu Gast in der privaten Küche von Andreas Döllerer und hat nachgeforscht.

News

Nostalgie: Und ewig lockt die Riviera

Die Riviera ist die Königin der Küstenstriche, der Inbegriff von Glamour und Dolce Vita. Seit mehr als einem Jahrhundert zieht sie Menschen mit Geist,...

News

Essay: Des Essers neue Freuden

Köche liefern sich einen Überbietungswettbewerb. Die Claqueure wetteifern, wer am schlauesten über alles reden kann. Ein Zwischenruf – die moderne...

News

Die neuesten Grill-Accessoires für den Sommer

Ob Grillroboter, Messerset oder Lederschürze – LIVING hat die besten Stücke für Ihr BBQ recherchiert.