Kirmanns Auszeit 2009
Kirmanns Auszeit 2009 / Foto: Falstaff, Topitschnig

Im vergangenen Jahr musste sich Martin Kirmann noch den »Drei Musketieren« von Schloss Proschwitz geschlagen und mit einem zweiten Platz zufrieden geben. In diesem Jahr reichte es für das mittlere Siegertreppchen der kleinsten Verkostungsrunde für die beiden ostdeutschen Regionen Saale-Unstrut und Sachsen. Plätze zwei und drei gingen an das Weingut Pawis in Freyburg und die Freyburger Winzervereinigung.

Im Herzen Deutschlands
Das Weingut von Matthias Kirmann liegt im nördlichen Vorland des Harzes unweit der alten Kaiserstadt Quedlinburg, wenn man so will also im historischen Herz Deutschlands. Der gelernte Vermessungstechniker Matthias Kirmann ist Seiteneinsteiger, aber kein Freizeitwinzer. Seinen Entschluss Winzer zu werden fasste, als die DDR in den letzten Zügen lag, und er nutzte damals clever die weinrechtlichen Chancen, die sich während der Wendezeit boten. Seit den 1990er Jahren hat er dann hier am Fuß des Königsteins eine eigene wertvolle Mini-Appellation mit Monopol-Charakter geschaffen. Es ist eines der nördlichsten deutschen Qualitätsweinbaugebiete.
 
Die Lage
Der Königstein ist eine in West-Ostrichtung verlaufende Sandsteinrippe  im Regenschatten des Harzes. In den Felsen finden sich noch Spuren eines alten germanischen Sonnenheiligtums. Auf der Südseite haben sich durch die Verwitterung sanfte Hänge gebildet, auf denen Kirmanns Reben wachsen. Auch die erst 1999 gepflanzten Spätburgunder.

Über den Siegerwein
Die Trauben für den Siegerwein wurden am 13. Oktober gelesen und hatten ein Mostgewicht von 101° Öchsle. Die Trauben waren im Wesentlichen gesund, aber durch die starke Verrieselung fiel der Ertrag nur sehr niedrig aus. Er lag bei ca. 20 hl/ha. Die Rebstöcke waren gerade erst zehn Jahre alt, daher darf man auf die Weine gespannt sein, wenn sie das Erwachsenenalter erreicht haben werden. Die Maischestandzeit betrug drei Wochen. Danach wurde der Wein in gebrauchten Barriques (2.+3. Belegung) für 18 Monate mit BSA und auf der Feinhefe ausgebaut. Dabei verdunsteten ca. 20 Prozent der ursprünglichen Menge.

Zeit für Wein
»Auszeit« heißt der Wein, weil der Winzer in ihm das sieht, was die Franzosen einen vin de garde nennen, einen Wein der für eine längere Reife und Lagerung gedacht ist. Er will so nach und nach in seinem Portfolio eine eigene Kategorie von »Zeitweinen«  kreieren und jeweils mit einem entsprechenden Zeit-Wort versehen. Sein Dornfelder Barrique heißt deshalb z.B. »Zeitlos«, weil dieser aus mehreren Jahrgängen besteht.
 

Regionalsieger Saale-Unstrut/Sachsen
 
2009 »Auszeit« Königstein Auslese trocken     
               
750 Flaschen 13 % vol. Alkohol, Preis: 18,00 Euro           
 
Harzer Weingut Kirmann
Gartenstrasse 5322, 06484 Westerhausen
Tel.  039 46 – 70 14 66
Fax. 03946 – 68 98 13
Email:  harzer-weingut@t-online.de
Homepage: www.harzer-weingut.de

Verkostungsnotiz (Mario Scheuermann): Dunkles Rubinrot. Von allen Weinen dieser Region, die wir verkostet haben, hatte er die dichteste Farbe. Nase sehr verhalten, mit einer feinen Holznote über der dunklen Frucht. Am Gaumen saftig, lang und nachhaltig. Feine Gerbstoffe, schöne rote Frucht, tadellose Struktur. Noch etwas holzbetont. Öffnet sich nur langsam.
 

Jury-Note: 86/100
 

Weitere Top-Platzierungen in der Region

 
Platz 2
2009 Freyburg Mühlberg Blauer Spätburgunder
900 Flaschen, 12,5 % vol. Alkohol, Preis: 19,80 Euro
Weingut Pawis, Freyburg

Homepage: www.weingut-pawis.de

Platz 3
2009 Spätburgunder Spätlese trocken

1.930 Flaschen, 11,8 % vol. Alkohol, Preis: 8,50 Euro
Winzervereinigung Freyburg
Homepage: www.winzervereinigung-freyburg.de

 

Text von Mario Scheuermann
http://drinktank.blogg.de

Mehr zum Thema

  • 05.08.2011
    Deutscher Spätburgunder Preis 2011: Regionalsieger Mosel/Saar
    Der Spätburgunder No.1 des Weingutes Lehnert-Veit belegt den ersten Platz.
  • 2009 Spätburgunder Montfort »U. b. F.«, Weingut Klostermühle Odernheim
    29.07.2011
    Deutscher Spätburgunder Preis 2011: Regionalsieger Nahe
    Der 2009 Spätburgunder Monfort »U. b. F.« des Weingutes Klostermühle belegt den ersten Platz.
  • 2009 Assmannshausen Höllenberg von August Kesseler
    12.08.2011
    Deutscher Spätburgunder Preis 2011: Regionalsieger Rheingau
    Der 2009 Assmannshausen Höllenberg von August Kesseler belegt den ersten Platz.
  • Mehr zum Thema

    News

    Ein Paradies am Fuß des Tafelbergs

    Das Weingut De Grendel erzeugt Spitzenweine – aus dem Geist einer alten Familientradition und mit dem Know-how eines passionierten Weinmachers.

    Advertorial
    News

    Shortlist mit aktuellen Weintipps

    Wein-Empfehlungen aus dem Handel, verkostet und bewertet von der Falstaff-Weinredaktion.

    News

    Die zweite Chance des Orleans

    Bevor der Riesling seinen Siegeszug antrat, wuchs in Deutschlands Weinbergen eine eigenwillige Sorte namens Gelber Orleans. Jetzt beginnen...

    News

    Monteverro – Topweine dank lebendiger Böden

    Sorgfältiger Umgang mit dem Boden, große Aufmerksamkeit für das Sichtbare – den Pflanzen und Organismen über der Erde – aber auch gegenüber dem...

    Advertorial
    News

    Die Sieger der Lagrein-Trophy 2019

    Lagrein ist eine autochthone Südtiroler Rotweinsorte, die heute zu den erfolgreichsten Rotweinsorten des Landes zählt. Die Klosterkellerei Muri-Gries,...

    News

    Gerolsteiner WeinPlaces: Weinstube Eselsburg

    Anette Berberich empfängt Weinfreunde seit 2008 in rustikalem und gemütlichem Ambiente. Topgewächse ergänzen die Gerichte der traditionellen Pfälzer...

    Advertorial
    News

    Lieblingswein 2020: Bestellen Sie Ihr Weinpaket!

    Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy verleihen wir auch 2020 wieder einen Publikumspreis – bestellen Sie jetzt Ihr Weinpaket!

    News

    Die besten Chardonnays aus aller Welt

    Chardonnay ist die beliebteste weiße Qualitätsrebsorte der Welt und wird rund um den Globus kultiviert. Dieses delikate Dutzend sollte man einmal im...

    News

    Falstaff Lieblingswein 2020 – die Nominierten

    Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy 2020 kürt Falstaff in Kooperation mit Gerolsteiner auch in diesem Jahr eine Publikumstrophy!

    News

    Markgräflerland: Weine aus dem Dreiländereck

    Der Landstrich im Dreiländereck zwischen der Schweiz, dem Elsass und Deutschland entwickelt sich zu Badens Avantgarde. Die Winzer nützen den...

    News

    So kommen die Perlen in den Wein

    Ausgeklügelte, traditionell gewachsene Techniken bringen die Bläschen in den Wein. Heute kommen vor allem zwei zur Anwendung, und eine dritte erlebt...

    News

    Méthode Charmat: Die ökonomische Alternative

    Statt in der Flasche, werden die Weine bei der Méthode Charmat ein zweites Mal in großen Drucktanks vergoren.

    News

    Méthode Ancestrale: Prickelnde Renaissance

    Die Méthode ancéstrale ist insbesondere bei Naturweinmachern beliebt. Sie erlaubt eine Schaumweinbereitung ohne Zusatzstoffe.

    News

    Wein aus den Alpen

    Die Alpen sind die Heimat einiger der interessantesten Weinregionen Europas. Ob Nebbiolo, Merlot, Chardonnay oder Pinot Noir – die großen Weinsorten...

    News

    Duero: Iberiens Lebensader

    Ein Fluss, zwei Länder: Der Duero fließt auf fast 900 Kilometern von Altkastilien bis nach Portugal. An seinen Ufern liegen einige der bekanntesten...

    News

    100 Punkte für Dom Pérignon P2 2002

    Late Releases des legendären Champagnerhauses bringen zwei Mal 100 Falstaff-Punkte. Enormes Potenzial für weitere Jahrzehnte.

    News

    Tasca d’Almerita ist »European Winery 2019«

    Das sizilianische Weingut überzeugte die Redaktion des renommierten US-Fachmagazins Wine Enthusiast mit herausragender Qualität und nachhaltigem...

    News

    Ferrari ist Schaumweinproduzent des Jahres

    Bei der Champagner- und Sekt-Weltmeisterschaft in London wurde Ferrari Trento mit insgesamt 15 Goldmedaillen ausgezeichnet.

    News

    Hans Kilger: Die kulinarische Welt eines Bessermachers

    Ein rätselhafter Münchner Investor kauft im steirischen Weinland alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Dahinter steht Hans Kilger, der...