Designers to watch: Hanne Willmann und Samuel Amoia

Ton-Service »La Familia«.

Foto beigestellt

Ton-Service »La Familia«.

Foto beigestellt

Umkehrschlüsse

Nicht selten ist es ein durchschlagender Erfolg, wenn man Dinge nicht nur anders denkt, sondern einfach auf den Kopf stellt. Hanne Willmann, zur Zeit eines der gefeiertsten deutschen Design-Talente, hat dies etwa mit ihrer »Willmann Vase« für Menu eindrucksvoll bewiesen. Dass Beton immer wieder als Sockel bei Leuchten, Möbeln oder Gläsern auftaucht, hat man schon oft gesehen und zurecht für gut empfunden.

Hanne Willmann
Hanne Willmann: Die gefeierte deutsche Jungdesignerin (30) gibt Alltagsprodukten wie  Vasen, Lampen oder Böden den letzten Schliff. Arbeiten für Menu oder Studio Aisslinger zeigen ihre beeindruckende Range. hannewillmann.com

Foto beigestellt

Die deutsche Produktdesignerin, die von Berlin aus operiert und vom A&W Magazine zum »Design ­Talent of the Year 2015« gekürt wurde, lässt Vasen eine neue Sprache sprechen. Oben Beton, im unteren Drittel filigranes, durchsichtiges Glas – so vereint man gekonnt Widersprüchliches und zeigt, dass Unzerstörbarkeit mit Zerbrechlichkeit Hand in Hand gehen kann. Ihr Designstil ist durchaus geprägt von skandinavischem Minimalismus. Klare Formensprache mit geometrischen Grundformen trifft auf reduzierte Farben und natürliche Materialien. Das hindert Willmann aber nicht daran, mit gro­ßer Experimentierfreude ans Werk zu gehen. Sei es, wenn die 30-Jährige mit ihrem Boxspringbett »Someday« zeigt, wie man elegant Schlaftrends abspeckt, oder wenn sie sich ans Neu- und Umdefinieren von Bodenbelägen macht und etwa Böden mit austauschbaren Fugenelementen umsetzt. Damit auch etwas so Statisches wie ein Boden variabel bleibt und sich neuen Bedürfnissen anpasst. 

»Ich präferiere die Vielseitigkeit der Anforderungen. Und die Freiheit und Flexibilität meiner Arbeit. Das passt alles sehr gut.«

Vasen, unter anderem die für Menu kreierte »Willmann Vase« in der Mitte.
Vasen, unter anderem die für Menu kreierte »Willmann Vase« in der Mitte.

Foto beigestellt

Meister des Rauen

Einen ungewöhnlichen Lebenslauf kann der 34-jährige Designer Samuel Amoia vorweisen. In seinen späten Teenagerjahren und frühen Zwanzigern arbeitete der New Yorker als Katalog-Model und wollte eigentlich in der Hotelbranche Fuß fassen. 

Samuel Amoia:
Samuel Amoia: Der 34-Jährige legte eine ungewöhnliche Karriere hin. Vom Model zum Jungdesigner, der durch unkonventionelle Sichtweisen auf Materialien begeistert. Gemeinsam mit seinem Bruder Dominic betreibt er in New York sein eigenes Studio. samuelamoia.com

Foto beigestellt

In Manhattan managte er das »The Top Of The Standard«, merkte aber schnell, dass er ein besseres Gespür für Design als für Geschäftsführung hatte. Zum Glück 
traf Amoia dort den Interior-Designstar Stephen Sills, der ihm einen Job vermittelte und bei 
seinen ersten Schritten in der Kreativbranche unterstützte. Das war vor acht Jahren – und die Karriere nahm langsam Fahrt auf. Es ist vor allem die Kombination ungewöhnlicher Materialien wie Salz, Sand, Kaffee oder gar Zement, mit denen Amoia schnell für Furore sorgte. Interior am Schnittpunkt zwischen Skulpturkunst und Design fällt eben auf. Logisch also, dass Amoia seinen Durchbruch auf der Art Basel in Miami feierte, als ein Mitglied der Entourage von Stella McCartney über einen von ihm gestalteten Beistelltisch, der aus Salz gemacht war, stolperte. Für die Design-Ikone sollte er dann auch gleich einen ganzen Shop gestalten. Rückblickend fasst Amoia seinen Erfolg mit gewitzter Lakonie zusammen: »Ich vermute, dass ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort war.« Für den Jungdesigner läuft jedenfalls alles glatt, sein avantgardistisch anmutendes Skulptur­mobiliar wird allerorts bejubelt. Davon zeugen Stammkunden wie Calvin Klein, Dior oder die DeLorenzo Gallery in New York.

»Ich liebe Materialien mit Oberflächenstruktur. Zudem mag ich klare Linien genauso wie geometrische Formen.«

Konsole aus Kupfer und Onyx, Beistelltisch aus schwarzem Turmalin und Hocker aus Gips und Bronze.
Konsole aus Kupfer und Onyx, Beistelltisch aus schwarzem Turmalin und Hocker aus Gips und Bronze. 

Foto beigestellt

Aus dem Living Magazin 03/2017. 

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Designers to watch: Seung-Yong Song und Jonas Stokke

Zwei etablierte Jungdesigner, geografisch weit voneinander entfernt, vereint die Liebe zur Reduktion und die Freude am Brechen von Erwartungen.

News

Trend-Alert: »True Blue« Lapislazuli

Wir machen blau und sammeln die schönsten Stücke von der Decke bis zum Boden in Schattierungen der Trendfarbe Lapislazuli.

News

Best of Sunblocker: Der perfekte Sonnenschutz

Der Trend beim Sonnenschutz geht in erster Linie Richtung Vielseitigkeit. Parasol, Pavillon oder Segel – gemein ist ihnen allen eine ausgeklügelte...

News

Die besten Rasenroboter im Überblick

Nie wieder selber mähen. Heutzutage tummeln sich Rasen­roboter in den Gärten und machen saubere Arbeit.

News

Cool Shower: Outdoor-Duschen für Zuhause

Ohne der beliebten Shower läuft im Sommer gar nichts. LIVING holt die gefragtesten Modelle vor den Duschvorhang.

News

Designers to watch: Hanne Willmann und Samuel Amoia

Zwei Jungtalente – eines aus Berlin und eines aus New York – hauchen Formen und Oberflächen neues Leben ein.

News

Ab in die Botanik: Idyllische Biotope und Sitznischen

Endlich aufatmen: So lassen sich auch im kleinsten Hinterhof grüne Welten erschaffen, in denen man abschalten und auftanken kann.

News

Benchmarks: Die schönsten Gartenbänke

Vielseitige Sommerbotschafter! Diese Gartenbänke laden nicht nur zum Verweilen ein, sondern verdienen auch viel Lob bei der Optik.

News

Design-Trend »Butterfly-Effect«

Ob Luster, Möbel oder hochwertige Stoffe – in dieser Saison stehen Schmetterlinge hoch im Kurs. LIVING zeigt die schönsten Designstücke.

News

Tischkultur »Summer Time«

So geht der Sommer! LIVING ist bereits in Urlaubslaune und verwöhnt Sie mit buntem Tabledecor von Palm Beach bis Ibiza.

News

Trends und Must-haves für den Sommer

Die originellsten News und Highlights aus dem Design-Kosmos – was uns gefällt, was uns bewegt und welche Objekte Kultcharakter garantieren.

News

Die besten Grills im Überblick

Damit Gourmets für die Grillsaison aus dem Vollen schöpfen können, haben wir ein kleines Round-up in Sachen Outdoor Cooking zusammengestellt.

News

Weltpremiere: Neues Garverfahren enthüllt

Aufbruch in neue Kochwelten: Miele präsentiert zur IFA den revolutionären »Dialoggarer«, der vermeintlich Unmögliches möglich macht – wie einen Fisch...

News

Weekend Tipp: Frieze Art Fair London 2017

In unserem aktuellen Weekend Tipp dreht sich alles um Kunst an der Themse. Erhalten Sie einen exklusiven Einblick in die Frieze Art Fair in London.

News

LIVING hearts: Unser Coffetable-Book-Best-Of

Das Falstaff LIVING-Team präsentiert die schönsten Bildbände, die für inspirierende Lese-Momente sorgen. Tauchen Sie mit uns in ein facettenreiches...

News

Unter vier Augen mit Emmie Cosser

Falstaff LIVING diskutiert mit der Social Media Influencerin über ihre große Liebe: London!

News

LIVING hearts: Unsere Instagram Favoriten

Wir bei Falstaff LIVING sind ganz vernarrt in diese Instagram Profile.

News

Reisebericht: Rote Sonne, schwarzes Land

Falstaff LIVING Herausgeberin Angelika Rosam über ihre unerwartete Liebe zu einem faszinierenden Kontinent.

News

LIVING hearts: Unsere Lieblings Raumdüfte

Von Patschuli bis Sandelholz – Die Raumduft Favoriten der Falstaff LIVING Redaktion ...

News

No Limits für Design und Kunst

Falstaff LIVING Herausgeberin Angelika Rosam über die Highlights der neuen Ausgabe...