Der perfekte Weihnachtsbraten mit Scotch Beef und Lamb g.g.A.

Foto beigestellt

Foto beigestellt

http://www.falstaff.de/nd/der-perfekte-weihnachtsbraten-mit-scotch-beef-und-lamb-gga/ Der perfekte Weihnachtsbraten mit Scotch Beef und Lamb g.g.A. Das richtige Fleisch macht den besten Braten: Mit Rind- und Lammfleisch aus Schottland wird Weihnachten zum Qualitätshöhepunkt – wir verlosen zehn Scotch Beef g.g.A. Roastbeef http://www.falstaff.de/fileadmin/_processed_/7/8/csm_ADV-Scotch-Beef-Lamb-Weihnachtsbraten-beigestellt-2640_63319bcb34.jpg

Wer Wert auf bestes Fleisch legt der ist mit Scotch Beef g.g.A. und Scotch Lamb g.g.A. bestens beraten. Seit Generationen züchten schottische Farmer auf saftigen Weideflächen in Küsten- und Bergregionen wie auch in Flusstälern Rinder und Schafe. Der gute Ruf der Tiere erstreckt sich bis weit über die Landesgrenzen, die einheimischen schottischen Fleischrinderrassen wie Aberdeen Angus und Shorthorn sind heutzutage in zahlreichen Ländern vertreten.

Der heilige Abend ist die Krönung der vierwöchigen Adventszeit, die mit einem Festmahl begangen wird. Die Familie kommt zusammen, es wird gegessen und getrunken – mit Anspruch auf Qualität. Mit dem mit einem dem Gütesiegel g.g.a. (geschützte geografische Angabe) ausgezeichneten Rind- und Lammfleisch steht einem geschmacklich perfekten Weihnachtsbraten nichts mehr im Wege. Das blaue Etikett ist Garantie für Qualität, Tiergesundheit und Ursprung. Um sich für das Gütesiegel zu qualifizieren, muss das Fleisch von Tieren stammen, die in Schottland geboren wurden und ihr gesamtes Leben in einem qualitätsgeprüften Zuchtbetrieb verbracht haben. Schließlich müssen sie in einem zugelassenen und neutral überprüften Schlachtbetrieb geschlachtet worden sein.

Rinder und Schafe der Rasse Scottish Blackface.

Foto beigestellt

Qualität versus Quantität

Die schottische Erzeugung von Rindfleisch und Lamm ist mit weniger als 200.000 Tonnen im Jahr 2015 sehr gering – da man mengenmäßig mit den großen Erzeugerländern nicht konkurrieren kann, setzt man in Schottland den Fokus bewußt auf die Produktion von hochwertigem Rind- und Lammfleisch.

Scotch Beef war 1996 das erste europäische Qualitätsfleisch-Programm, das den g.g.A. Status erhielt. Dieses Siegel unterstreicht seitdem die Hochwertigkeit des Fleisches und garantiert sowohl die Qualität als auch die Herkunft des Fleisches. Die Mehrheit der schottischen Rinder wird als Teil der traditionellen Mutterkuhhaltung in natürlicher Umgebung großgezogen, traditionelle schottische Fleischrindrassen sind Aberdeen Angus, Shorthorn, Galloway und Highland.

Zu den einheimischen schottischen Schafrassen gehört das sehr robuste Scottish Blackface. Es ist in den Highlands stark verbreitet, dagegen gedeiht das Texel-Schaf hervorragend in den Tälern der Lowlands. Scotch Lamb g.g.A. ist ein saisonales Erzeugnis. Aufgrund der Witterungsbedingungen kommen die Lämmer in Schottland zwischen März und Mai auf die Welt. Während der Sommermonate wachsen sie auf den Fettweiden Schottlands heran.

Rezepttipp: Scotch Beef g.g.A. Filet mit Waldpilzen und Parmaschinken

Vorbereitungszeit: 15 min
Zubereitungszeit: 60 min
Angaben für vier Personen

Zutaten

15 g getrocknete, gemischte Waldpilze
250g braune Champignons, fein gehackt
20g Butter
2 Frühlingszwiebeln, geschält und fein gehackt
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
½ Teelöffel Thymianblätter
3 Eßlöffel Sahne
10 schwarze Oliven, entkernt und in Scheiben geschnitten
2 Eßlöffel gehackte Petersilie
500 g Scotch Beef g.g.A. Filet (Mittelstück)
8 Scheiben Parmaschinken

Zubereitung

  1. Die getrockneten Pilze in warmen Wasser 20 min lang einweichen, dann ausdrücken und fein zerkleinern.
  2. Die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch in der Butter und etwas Öl in einem hohen Topf bei kleiner Hitze anbraten, dass sie glasig, aber noch nicht braun werden. Dann die gehackten Champignons hinzugeben, die Hitze langsam erhöhen und ca. 10 min anbraten, bis alle Feuchtigkeit verdampft ist. Nun die Thymianblätter zugeben und ein wenig Salz und Pfeffer. Die Sahne zugeben, umrühren und vom Herd nehmen. Etwas abkühlen lassen und in der Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab zu einer Paste zerkleinern, die aber noch eine gewisse Konsistenz hat.
    Den Backofen auf 190° C (Umluft 170 ° C)aufheizen.
  3. Das Scotch Beef g.g.A. Filet leicht würzen, dann von allen Seiten in einer sehr heißen, beschichteten Pfanne, ohne Öl, scharf anbraten. Abkühlen lassen.
  4. Ein Blatt Backpapier mit etwas Öl einreiben und die Schinkenscheiben zu einer „Decke“ darauf auslegen - damit wird das Fleisch später eingewickelt.
    Die Paste aus Pilzen gleichmäßig auf der „Decke“ aus Schinkenscheiben verstreichen, dabei eine Seite aussparen, damit die Decke um das Fleisch gelegt werden kann.
    Die Petersilie und Oliven darüber verteilen.
  5. Das Fleisch auf eine Seite der „Schinkendecke“ legen und mithilfe des Backpapiers vorsichtig in die Decke einwickeln. Das Ganze auf ein Backblech legen, das Backpapier entfernen. Im Backofen 30-40 min garen (medium rare).
    Nach dem Garen das Fleisch 10 min ruhen lassen, dann in dicke Scheiben aufschneiden!

Gewinnspiel

Wir verlosen 10 mal ein halbes Scotch Beef g.g.A. Roastbeef! Einfach die 10 Fragen beantworten und mit etwas Glück gewinnen!*

*Der Gewinn wird erst nach Weihnachten verschickt!

Leider ist die Teilnahme an diesem Gewinnspiel nicht mehr möglich.

Wie der perfekte Braten einfach gelingt verrät Justin Maule in diesem Video (nur auf englisch):


www.scotchbeefandlamb.com

Mehr zum Thema

News

Die besten Rezepte für den Valentinstag

Ob aphrodisierende Zutaten oder rosa-rote Optik – mit diesen Gerichten können Sie Ihre Liebsten verwöhnen.

News

Top 5: Romantische Restaurants in Vorarlberg

Auf der Suche nach einer Dinner-Location für den Valentinstag? Hier fünf Tipps fürs Ländle.

News

Top 5: Romantische Restaurants in Salzburg

In diesen fünf Salzburger Lokalen wird das Valentinstags-Dinner zum besonderen Erlebnis.

Rezept

Rosa Schopf / Schwarzer Rettich / Polenta

Bei diesem saftigen Schopf-Rezept erledigt die meiste Arbeit ein Sous vide-Gerät.

Rezept

Geschmortes Zicklein mit Schalotten und Bärlauchbutter

Das Team des »Ikarus« interpretiert als Hommage an den großen Koch Eckart Witzigmann eines seiner bekanntesten Rezepte neu.

Rezept

Gebratenes Kaninchen mit Bärlauchcreme und römischem Salat

Ein Rezept mit Speck gespickten Kaninchenrücken von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann

News

Neuer Küchentrend: Lang lebe die Kuh!

Eine Kuh wird erst so richtig gut, wenn sie schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Das Steak einer »alten Kuh« gilt unter Kennern als das beste der...

News

Schweinealt & saugut: Dry Aged Pork

Die Kunst des gereiften Schweins: Nicht nur Rindfleisch wird abgehangen zum Gustostück. Ein neuer Trend, der Spitzenköche und Fleischer begeistert.

Rezept

Ochsenschlepp mit Klosterkäse-Auflauf

Klassisch österreichische Küche und ausgewählte Weine – bei Christine Otte im Restaurant »Scherleiten« werden alle Stückerln gespielt.

Rezept

Chili con Carne

Julian Kutos verrät sein Rezept für das perfekte Chili - inkl. Wein und Craft Beer Empfehlungen sowie Tipps und Tricks.

Rezept

Tafelspitz / Kohl / Kren

Ein Klassiker der Österreichischen Küche – kombiniert mit Kohl, Pilzen und einer etwas anderen Krensauce.

Rezept

Schweinebauch / Teriyaki / Pak Choi

Ein Heurigen-Klassiker wird mit asiatischen Aromen und Zutaten neu interpretiert.

Rezept

Rinderbratwurst / Papaya / Spinat

Die Wurst wird mit exotischem Salat und dem ersten Bärlauch der Saison serviert.

Rezept

»Die Weiterentwicklung« Kassler & Auster

Bei Kevin Fehling sind Kassler nicht gleich Kassler - er serviert sie mit Austern, gefrorenem Senfstaub, Weißkrautsalat, Kartoffeln und Petersilie.

Rezept

Gin-Kalbsherz mit Trüffel

Max Stiegl ist einer der Stars der modernen Innereien-Kulinarik - hier verrät er sein Rezept für Kalbsherz.

Rezept

Gams-Carpaccio mit Pfirsich, Kaffeeöl, Burgundersenf und Gewürzhonig

Ein Rezept vom Brüderpaar Karl und Rudi Obauer, Restaurant »Obauer« in Werfen, Salzburg.

Rezept

Geschmorte Ochsenbackerl mit Mosaikgemüse und Erdäpfelmousseline

Dieses Gericht von Alain Weissgerber ist ein vitaminreicher Genuss.

Rezept

Gefüllte Ofenkartoffel mit Kalbs-Maroni-Sugo

Eins von vielen köstlichen Gerichten, die mit Maroni verfeinert werden können.

Rezept

Hühnerbrust, mit Maroni gebraten, Karottenpüree und Petersilie

Als Dekoration und Bastelspaß erfreut die Kastanie vor allem die Kleinen. Hier ein Rezept, das ebenso viel Freude macht.

Rezept

Schweinefilet / Mangold / Tomate

Das Fleisch wird im Ofen gegart, dazu gesellen sich Gemüse und eine Sauce mit frischer Note.