Der große Farben Trend-Report 2018

Ultraviolett lässt niemanden kalt. Die Farbe spaltet die Gemüter. Richtig verwendet, zieht mit ihr aber einiges an Glamour im Raum ein. 

© Eric Piasecki Photography LLC

Ultraviolett lässt niemanden kalt. Die Farbe spaltet die Gemüter. Richtig verwendet, zieht mit ihr aber einiges an Glamour im Raum ein. 

© Eric Piasecki Photography LLC

Polarisierung hat auch positive Seiten. Vor allem, wenn dadurch eine Diskussion in Gang gesetzt wird. Als die einflussreiche Farbfirma Pantone Ultraviolett zur Farbe des Jahres kürte, ging ein lautes Raunen durch die Reihen der Trendsetter und Stylepäpste: Habemus colorem! Und was für eine. Ultraviolett, landläufig Lila, weltläufig Ultra Violet genannt, ist zur Farbe gewordene Dramatik. Erhabenheit pur. Verfassungsrichter und Bischöfe in Amt und Würden tragen fancy Lila. Kapazunder der Popkultur wie Jimi Hendrix und Prince wirkten darin gewandet zu Lebzeiten schon ein wenig unsterblich. 

Kein Wunder also, dass mit Gucci-Stardesigner Alessandro Michele die momentan höchste Glamour-Instanz kräftig in den lila Farbtopf greift, wenn es ans Designen geht, und die Vorreiter auf dem Textil- und Interiorsektor die Farbwahl dankend aufgreifen. Natürlich gibt es auch Skeptiker, denen der pompöse Farbton, der nun ein Jahr lang das bunte Treiben in allen seinen Schattierungen mitprägen wird, nicht recht ins Konzept passt. Genau da wird es spannend. Denn wer setzt und bestimmt Farbtrends eigentlich? »Farbtrends werden von der Fashion- und Möbelindustrie entschieden und sind ökonomische, pragmatische Entscheidungen. Das unterscheidet sie von Trends, die aus großen soziodemografischen Veränderungen entstehen«, erklärt Trendforscherin Oona Horx-Strathern. »Dennoch spiegeln Farbtrends natürlich auch gesellschaftliche Stimmungen wider und können als eine Art Resonanz des Zeitgeists gesehen werden.«

Farbcodes

Violett, so will es die Farbpsychologie, ist zudem die Farbe des Geistes und der Spiri­tualität, und betrachtet man sie vor einem zeithistorischen Hintergrund, schwingt auch noch eine sexualpolitische Konnotation mit. Sowohl im Feminismus als auch in der Homo­sexuellenbewegung spielt Lila eine wichtige Rolle. Die Wahl der Farbe des Jahres könnte man also auch als starke Ansage für Toleranz interpretieren. So gesehen fügt sich da auch ein weiterer Farbtrend 2018 harmonisch hinzu: Millennial Pink, oder anders: sanfte, weiche Rosatöne von Apricot bis Lachs. Der Farbton geistert schon seit geraumer Zeit herum, im Fahrwasser von Ultraviolett, mit dem er auf absurd-schöne Weise harmoniert, ist er dieses Jahr noch öfter zu sehen. Warum? »Nach einer extrem maskulinen Wolf-of-Wallstreet-Atmosphäre, geprägt durch Glas, Chrom und Schwarz, und einem kurzen Gegentrend, der sich in Minimalismus flüchtete, sind wir heute in einer Trendwelt angekommen, die weicher und wärmer ist«, analysiert Horx-­Strathern. Man will es also wieder gemütlicher mit einer kräftigen Portion Cosiness. »Es geht bei diesen Farben vor allem auch um die Erfüllung von Rückzugsbedürfnissen. Dieser Trend richtet sich gegen Minimalismus und Digitalisierung.«

»Trends haben eine gewisse Vorlaufzeit und werden nicht selten schon ein Jahr im Voraus bestimmt.«
Oona Horx-Strathern Trendforscherin

Erdiges Burgunderrot

In diesem Kontext ist es kaum verwunderlich, dass heuer auch verstärkt Terrakotta-Töne in den Farbwelten und vor allem auch Materialwelten auftauchen. Diese neue, erdverbundene Natürlichkeit sorgt für ein Maß an Grundwärme in den Räumen. Positiver Effekt: Richtig eingesetzt verleiht Terrakotta auch den pastelligen Tönen der Millennial-Pink-Palette eine solide Basis. Dabei wird auch ein Statement gegen unseren aalglatten Alltag gesetzt, wenn man sich archaische Naturfarben zwischen Rost und Sand ins Haus holt.

Das kräftige, satte Rot war einst nur der hohen Aristokratie vorbehalten. Heute zaubert man damit Opulenz und erdverbundene Gemütlichkeit in den Raum. 

Eine Übung, die übrigens auch perfekt mit Burgunder- bzw. Bordeauxrot und den zahlreichen Schattierungen dieser Farbfamilie gelingt. Auf einschlägigen Informationskanälen ist die Farbe schon länger bekannt. Das hat einen guten Grund, wie Oona Horx-Strathern weiß: »Trends haben eine gewisse Vorlaufzeit und werden nicht selten schon ein Jahr im Voraus bestimmt, damit Produkte hergestellt werden können.« Ähnlich einem gut gelagerten Rotwein hat die Farbe nun ihren Höhepunkt erreicht. Denn das kräftige Rot, einst der Hocharistokratie vorbehalten, zaubert Glamour, Opulenz und Gemütlichkeit in den Raum und fügt sich so dem Zeitgeist. Der ändert sich zwar, aber das muss kein Grund sein, um in Panik zu verfallen: »Starke Farbtrends halten länger als ein Jahr und tauchen in Variationen immer wieder auf«, so Horx-Strathern. Mal schauen, wie es Ultraviolett in dieser Hinsicht ergeht, oder ob lila Kühe bald wieder alleine auf weiter Flur grasen.

Mehr zum Thema

News

Backstage-Video: LIVING zu Gast bei Minotti

LIVING Herausgeberin Angelika Rosam war anlässlich des 70-jährigen Jubiläums zu Gast im Minotti Headquater. Was genau dort geplant worden ist können...

News

Detox Must-Haves

Wer seinem Körper im Februar etwas Gutes tun will der fastet. LIVING hat sich auf die Suche nach den Produkten gemacht, die in der Fastenzeit...

News

Erfrischende Arbeitswelten

Die neue Arbeitskultur hat sich in der internationalen Office-Architektur niedergeschlagen. Ein Spaziergang durch die Welt der Kommunikation in den...

News

Designpiece der Woche – Stehlampe

Als flexible Lichtquellen und kleine Kunstwerke sorgen Stehlampen für erhellende Design-Momente im Raum.

News

LIVING Salon: Wie plant man alles in einem?

Früher gab es Zimmer, Küche, Kabinett. Aufgrund der steigenden Wohnkosten, aber auch der sich ändernden Wohn- und Lebensstile müssen die heutigen...

News

Artek feiert »Compact Living«

Der finnische Möbelspezialist Artek kreiert Micro-Apartments für das urbane Wohnen.

News

Kaffeetrends 2018: Cold Brew und Pour Over

Selfie-Kaffee, Mushroom-Coffee, Goth Latte und bewusster Genuss. Das sind die Trends für das neue Jahr!

News

Was bringt Smart Living?

Wie wollen wir in Zukunft wohnen? Welche Rolle spielen Smart Grids in der Stadt von morgen? Und brauchen wir wirklich fern­gesteuerte...

News

Art Five: Manfred Bockelmann

Speziell in LIVING: Persönlichkeiten und Kenner der Kunstszene verraten ihre Must-haves fürs Zuhause. Manfred ­Bockelmann zeigt seine Design- und...

News

Art Fiction

Lassen Sie sich inspirieren von der Ästhetik des scheinbar Unvollkommenen.

News

Mid-Century Modern

Seit »Mad Men« ist Mid-Century Modern wieder en vogue. In diesen Design-Hotels lässt sich stilvoll kosmopolitisch wohnen. Wo Giò Ponti und Co. ihre...

News

The Art of Shopping

Shoppingmalls als Galerie: Einkaufszentren von Asien bis Europa verblüffen neuerdings mit fantastischen Kunstausstellungen.

News

Duft-Lobbys

Luxushotels setzen vermehrt auf ausgeklügelte Signatur ­Düfte. Das Duft-Branding fördert die Corporate Identity und ist großer Stimmungsmacher bei...

News

Fleurs de Paris

Fleurs de Paris zieht in das GOLDENE Quartier ein.

News

Hygge war gestern

Jetzt kommt Lagom! Die schwedische Art, zu entspannen und Lebensglück in der hellen Mitte zu suchen, ist nach Hygge der nächste heiße Wohntrend aus...

News

Benchmarks: Die schönsten Gartenbänke

Vielseitige Sommerbotschafter! Diese Gartenbänke laden nicht nur zum Verweilen ein, sondern verdienen auch viel Lob bei der Optik.

News

»Superfood«: Suppe im Trend

In New York stehen die Leute für Knochen- und Fleischbrühe »on the go« Schlange. Immerhin soll sie nicht nur gut, sondern auch wahnsinnig gesund sein...

News

Food-Trends 2017

Welche kulinarischen Trends erwarten uns 2017? Was wird auf unseren Tellern landen? Falstaff wagt einen Blick in die Zukunft.

News

Sternemenü aus dem 3D-Drucker?

Eine gewagte Theorie, der sich Entwickler in der Praxis immer weiter ­annähern. Ob für kreative Give-Aways oder noch nie da gewesene...

News

Superfood Kokosnuss: Gesund und gut

Geschmacksträger, Fettverbrenner, Cholesterinsenker: ein kulinarischer Alleskönner.