Der Falstaff Weinguide Deutschland 2017 ist da!

Karl Josef und Christopher Loewen vom Weingut Carl Loewen.

Foto © Andreas Durst

Karl Josef und Christopher Loewen vom Weingut Carl Loewen.

Karl Josef und Christopher Loewen vom Weingut Carl Loewen.

Foto © Andreas Durst

NEU: Falstaff Weinguide Deutschland 2017

3.000 Weinempfehlungen von mehr als 370 Produzenten, bewertet nach dem 100-Punkte-System. DAS Nachschlagewerk für alle Wein-Liebhaber erscheint am 25. November 2016 – bestellen Sie Ihr persönliches Exemplar für € 19,90 versandkostenfrei in ganz Deutschland!

JETZT BESTELLEN

Der Falstaff Weinguide bietet weitaus mehr als nur Verkostungsnotizen und Bewertungen: Die Weinbaubetriebe selbst werden prägnant beschrieben und ihre aktuelle Entwicklung kommentiert. In einem eigenen »Talenteschuppen« im vorderen Teil des Buchs stellt Falstaff fünf der hoffnungsvollsten Nachwuchs-Winzer Deutschlands vor. Ein ausführliches Porträt widmet der Guide überdies jenem Weinbaubetrieb, dessen Weine den Titel »Falstaff Kollektion des Jahres« errangen: das Weingut Loewen aus Leiwen an der Mosel.

Einzellagen im Porträt

Ein besonderes Schmuckstück des Falstaff Weinguides 2017 sind die Lagen-Porträts, die ZEIT-Redakteur Gero von Randow eigens für Falstaff über zehn berühmte Einzellagen geschrieben hat. Unterhaltsam, informativ, süffig und tiefgründig zugleich liefern seine Texte alles, was man schon immer über deutsche Weinbergs-Legenden wie Würzburger Stein oder Kallstadter Saumagen wissen wollte.

Weitere Beiträge beleuchten die in der Kellerwirtschaft erlaubten Hilfsmittel oder widmen sich der Diskussion stilistischer Fragen. Zuletzt leisten 130 Gasthaus-Tipps wertvolle Hilfe bei der Planung des nächsten Aufenthalts in einer Weinbauregion.

Die Highlights aus dem Guide

Im weinkritischen Teil vergaben die Verkostungsteams in Köln und Hamburg dank des ausgezeichneten Jahrgangs 2015 so hohe Bewertungen wie bislang noch nie in der Geschichte des deutschen Falstaff Weinguides: Die 2015er Oestricher Lenchen Trockenbeerenauslese von Peter Jakob Kühn erreichte 100 Punkte, zwei weitere Rheingauer TBAs, ein Ostricher Rosengarten des Weinguts Spreitzer und ein Geisenheimer Rothenberg »230 Grad« der Weingüter Wegeler, erhielten 99 Punkte. Bereits kurz dahinter folgt mit 98 Punkten der am höchsten bewertete trockene Wein: der Nackenheimer Rothenberg »wurzelecht« des Weinguts Kühling-Gillot aus Rheinhessen.

Carolin Spanier Gillot wurde 2015 zur Falstaff Winzerin des Jahres gekürt. Links im Bild Falstaff-Herausgeber Christoph Teuner, rechts: Laudator Heiner Bremer (n-tv-Kommentator).

© Alois Müller

Doch damit nicht genug: Die Verkostungs-Teams in Köln und Hamburg haben sich kräftig ins Zeug gelegt, um der Exzellenz der Weine auch sprachlich gerecht zu werden.

Unter vielen Vorzügen des Falstaff Weinguides ist dies wohl sein größter: Die in ihm publizierten Probennotizen teilen etwas von der Emotion mit, die die jeweiligen Weine ausgelöst haben, und sie schildern Gedanken, die über sie entstanden sind. Was könnte größere Lust darauf machen, diese Weine selbst zu probieren?

Falstaff Weinguide Deutschland 2017

Falstaff Weinguide Deutschland 2017

Der Falstaff Weinguide Deutschland 2017 enthält rund 3.000 Weinempfehlungen von mehr als 370 Produzenten, bewertet nach dem 100-Punkte-System. Dazu kommen die 130 Gasthaus-Tipps, die bei der Planung des nächsten Aufenthalts in einer Weinbauregion helfen und die Rubrik »Talentschuppen«, die sich dem Winzernachwuchs widmet – alles in allem ein starkes Nachschlagewerk am Puls der Zeit.

JETZT BESTELLEN

FACTS

Erscheinungstermin
25.11.2016
Preis inkl. USt.
€ 19,90
Preis für Abonnenten
Abonnenten erhalten im Rahmen ihres Abos automatisch ein Exemplar kostenlos.
Versandkosten Deutschland
kostenlos
Versandkosten Europa
€ 9
Versandkosten International
auf Anfrage