Delikatessen Parade: Die Pitti Taste in Florenz

© Pitti Taste

© Pitti Taste

Bereits zum 13. Mal findet die Pitti Taste dieses Jahr statt. Zum Glück stellt die Zahl 13 in Italien kein böses Omen dar, sie gilt dort sogar als Glückszahl. Das Gourmetfestival bietet mit ihren ausgewählten Premium Ausstellern und Marken allerdings weit mehr Anreize für eine kulinarische Reise nach Florenz.

Italienisches Lebensgefühl zum Genießen

Die Pitti Taste hat sich in den vergangenen Jahren als das kulinarische Festival für Gourmets etabliert. Rund 380 italienische Aussteller aus der Welt der Kulinarik präsentieren sich bei der Messe mit einzigartigen Produkten. Darunter Weine und Spumante ausgewählter italienischer Weingüter, wie das sizilianische Weingut Cantina Marilina, die Weingüter Progetti Divini, Poglione und Cecchetto aus dem nördlichen Treviso und das Weingut Casa di Monte aus Florenz. Zudem werden die Weingüter Cavazza aus Venetien, Morami aus Umbrien und Zorzettig aus Udine auf dem Gourmetfestival vertreten sein. Zu verkosten gibt es außerdem feinsten Prosciutto, Käse, Öl, Kaffee, Pasta und Schokolade – Köstlichkeiten, die das italienische Lebensgefühl vermitteln und die drei Tage lang verkostet werden dürfen. Insgesamt gibt es in dem alten Güterbahnhof Stazione Leopolda rund 2.200 verschiedene Produkte ausgewählter Aussteller aus ganz Italien zu entdecken.

Auf Nahrungssuche bei der Pitti Taste

Beim »Taste Ring« gibt es die Möglichkeit sich zwischen den Verkostungs-Touren Vorträge aus der Welt der Kulinarik anzuhören. Unter dem Motto »Essbare Landschaften« liegt dieses Jahr ein besonderer Fokus auf der Nahrungssuche. Mit dem Schlagwort »Foraging« wird auf Produkte Bezug genommen, die aus der antiken Nahrungsmittelsuche bekannt sind sowie Beeren, Harzen, Flechten und Wurzeln. Auch die Podiumsdiskussionen werden sich der Thematik des Foraging widmen.

Zusätzlicher Anreiz für kurzentschlossene Gourmets: 2018 wurde von den Behörden zum Jahr des italienischen Essens erklärt.

INFO

Pitti Taste

Termin:  Samstag, 10. bis Montag, 12. März 2018
Zeit:  Sa + So: 14.30 bis 19.30 Uhr, Mo: 9.30 - 16.30 Uhr
Ort: Stazione Leopolda, Viale Fratelli Rosselli, 5, 50144 Florenz
Kosten: € 20,-
Reservierung+Info: www.fuoriditaste.com

MEHR ENTDECKEN

  • 12.03.2017
    Viva Italia: »Cucina alla Mamma«
    Nirgendwo sonst in der Welt hat die Mamma in der Küche einen höheren Stellenwert als in Italien. Falstaff besuchte einige Köchinnen, um...
  • 23.08.2017
    Die Liebe zu Italien in Bildern
    Fotoworkshop mit Top-Fotograf René van Bakel: Eine Reise zu Märkten, Weingütern, Festen und historischen Plätzen in Umbrien und der Toskana.

Mehr zum Thema

News

Kulinarische Begleiter durch das Fasching-Finale

Mit der Weiberfastnacht beginnen die letzten Tage des Karneval, der kaum kulinarische Grenzen kennt.

News

Zu Fisch, bitte: Räucherlachs im Falstaff-Test

Ob Wildfang oder Zucht – Räucherlachs von guter Qualität ist eine feine Delikatesse.

News

Butter: Gnadenlos gut

Ein leidenschaftliches und hemmungslos zeitgeistwidriges Plädoyer für Butter, eines der am meisten und zu Unrecht verteufelten Lebensmittel. Denn:...

News

Alpine Küche: Hoch hinaus

Die alpine Küche hat das Potenzial, sich international in die erste Reihe zu spielen. Denn nach der fortschreitenden Erosion der einst radikalen...

News

Soul Food: Massimo Bottura im Interview

Ein Drittel aller Lebensmittel landet im Müll. Für Starkoch Massimo Bottura ein Skandal. Unter seiner Führung haben sich weltweit berühmte Köche...

News

Stylisches Take-away

Schnell gut essen? Das Angebot an hochwertigen Take-aways wird immer besser. Diese drei Lokale haben momentan ­wohl Wiens beste Edelsnacks und...

News

Essay: Luthers Schuld?

Ein Blick auf die kulinarische Landkarte Deutschlands zeigt ein dramatisches Gefälle. Gerade im Lutherjahr stellt sich die Frage: Ist protestantische...

News

Das Beste wird noch besser

iSi als Weltmarktführer für Sahnekapseln mit den iSi Professional Chargers bringt neue Kapsel-Innovation mit verbessertem Aufschlagvolumen auf den...

Advertorial
News

Kochen mit Wildkräutern: Darauf sollten Sie achten

Kochen im Einklang mit der Natur: Wildkräuter lösen bei ­sogenannten Naturköchinnen eine oftmals tief ­verwurzelte ­Faszination aus.

News

Feel Good Grill

Restaurants wie das »Fleming’s Fine Dining« im »Fleming’s Deluxe Hotel Wien-City« und »The Grand Berlin« machen es vor. Auf dem Programm steht der...

News

Wildkräuter: Von der Wiese auf den Teller

Ein Glück für ihre Gäste! Denn Löwenzahn & Co. eröffnen in Speisen und Getränken eine spannende neue Aromenwelt.

News

Flower Power: Blühende Restaurants

Designstudios in aller Welt holen die Natur zurück in die Lokale und verhelfen so zu einem unverwechselbaren Look.

News

Ihr perfekter Familien-Tag in Luxemburg-Stadt

Das Großherzogtum ist ein kulinarischer Schmelztiegel von über 170 Nationalitäten, deren Einfluss sich in zahlreichen Gerichten widerspiegelt.

Advertorial
News

Mächtige Portionen für die Seele

Die Südstaaten sind für ihr Soulfood berühmt. Die historischen Wurzeln reichen zurück bis in die Zeit der Sklaverei.

News

Qualität und Vielfalt der Luxemburger Gastronomie

Das Großherzogtum ist ein kulinarischer Schmelztiegel von über 170 Nationalitäten, deren Einfluss sich in zahlreichen Gerichten widerspiegelt.

Advertorial
News

Gewinnspiel: Gesund genießen mit dem neuen WMF Vitalis

Der runde Vitalis ist genau der richtige Partner, wenn es um die vitaminschonende Zubereitung geht, wir verlosen ein Exemplar.

Advertorial
News

Fisch verliebt: Kulinarik im Salzkammergut

Der Traunsee ist der tiefste See im Salzkammergut. Und er ist ein echtes Fischparadies. Davon profitieren vor allem die Köche der Region. Manche...

News

Typisch deutsch: Frankfurter oder Wiener?

Johann Georg Lahner bot 1804 zum ersten Mal »Original Wiener Frankfurter Würstel« an. Und zwar in Wien, wo sie heute Frankfurter heißen.

News

Typisch deutsch: Frikadelle, Bulette, Fleischpflanzerl

Im deutschsprachigen Raum gibt es rund 50 verschiedene Bezeichnungen für Hackfleischbällchen. Für alle aber gilt: Sie gehen weg wie warme Semmeln.

News

Typisch deutsch: Kraut & Rüben

»The krauts« – wenig freundlich beschreiben Angelsachsen die Deutschen. Trotz aller Vorurteile landet Kraut tatsächlich gern auf deutschen Tellern.