Das Weingut Château Figeac im Porträt

© Claudia Schindllmaisser/Peter Moser

Château Figeac

© Claudia Schindllmaisser/Peter Moser

Ursprünglich war das schöne Anwesen auf halben Weg zwischen den Orten Libourne und Saint-Émilion ein gallo-römischer Landsitz, dessen Besitzer, ein gewisser Figeacus dem Ort seinen Namen verlieh. Die Geschichte der Familien, die hier im Laufe der Jahrhunderte lebten ist lange und abwechslungsreich. 1654 ging der mittelalterliche Herrensitz durch Heirat in die Familie de Carle über, 1803 wird der Lebemann André de Carle-Trajet Eigentümer, der den Weinbau zugunsten anderer Kulturen wie Klee oder Krapp (Färberröte) vernachlässigt. Keine gute Idee, wie sich bald herausstellte, er hinterlässt seiner Witwe 1825 erhebliche Schulden, die diese dadurch zu tilgen trachtet, indem sie Teile des Landbesitzes verkauft. So entstehen Château Cheval Blanc und einige weitere Weingüter, die in ihrem Namen den Zusatz Figeac tragen.

1838 wird Figeac selbst veräußert und gerät in unsicheres Fahrwasser. Siebenmal wechseln nun die Besitzer und nach Ablauf von 50 Jahren ist das Weingut so gut wie von der Bildfläche verschwunden. Erst mit Henri de Chèvremont, der 1892 das Anwesen für seine Tochter Henriette Villepique erwirbt, kommt der Betrieb über seine Enkelin Elisabeth Manoncourt schließlich an seinen Urenkel, Thierry Manoncourt, der sich zur seiner Lebensaufgabe macht, Château Figeac unter den besten Weingütern Bordeaux zu etablieren. Mit Erfolg, denn das Etikett, das im Jahr 1906 von einem Onkel Thierry Manoncourt eigenhändig entworfen wurde, ist heute ebenso längst legendär wie der einzigartige Wein, der hier entsteht.

Manoncourt war 30 Jahre alt und Agraringenieur als er sich 1947 anschickte, die Leitung von Château Figeac zu übernehmen. Seinem wissenschaftlichen Ansatz folgend erforschte er zunächst gründlich das Terroir, das rund 40 Hektar Rebfläche umfasst. Eine Besonderheit für Saint-Emilion sind drei mit Kiesböden bedeckte Hügel, hier liegt bis zu sieben Meter hoch Silex und Quartz auf blauem Lehn Manoncourt erfasst schnell, dass die ein optimaler Standort für Cabernet ist, er strich den Malbec zur Gänze aus seiner Cuvée und entwickelte Figaec zu einem Cabernet-dominierten Wein, ausgestattet mit einem einzigartigen und unverkennbaren Profil.

Rund ein Drittel Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot bestimmen das Aroma, der Ausbau erfolgt seit 1970 ausschließlich in neuen Barriques, seit 1964 wurde jede einzelne Flasche direkt am Weingut abgefüllt. Beginnend 1971 nimmt der Winzer gemeinsam mit seiner Gattin Marie-France ein ehrgeiziges Projekt in Angriff und errichtet einen neuen Fasskeller mit unterirdischen Anlagen mit sechs Gewölben, ein Gärtank aus Edelstahl wurde angeschafft, – es war der dritte nach Haut-Brion und Latour.

Großgewachsen, vielsprachig und kommunikativ wurde Thierry Manoncourt, der gemeinsam mit seiner Frau die Welt bereiste um den Wein von Figeac aber auch von Saint-Emilion zu bewerben, zum bekanntesten Botschafter der großen Rotweine seiner Heimat. 23 Jahre lang wirkte er als Erster Jurat, er gehörte zu den Mitbegründern der Union des Grands Crus. Er verstarb 2010 kurz vor seinem 65 Weinjahrgang, seither setzen Marie-France und ihre Töchter sein Lebenswerk mit enormen Engagement fort.

Von 1988 an hatte Thierry’s Schwiegersohn Eric d’Aramon und dessen Gattin Laure die Leitung des Familienbetriebes inne, mit 2013 entschied der Familienrat, die Führung von Château Figeac unter Einbeziehung von externen Experten neu aufzustellen und mit einem bedeutenden Investitionsprogramm den Weg für kommende Generation zu bereiten. Nicht weniger als 15 Millionen Euro wurden in den 2021 neu eröffneten Keller investiert, gleichzeitig wurde unter der Führung von Generaldirektor Frédéric Faye an allen Stellschrauben der Qualität gedreht.

Marie-France Manoncourt fungiert als Mitgesellschafterin und Ehrenpräsidentin, sie ist seit 1956 das gastfreundliche Herz von Figeac, ihre beiden Töchter Hortense und Blandine haben ebenfalls wichtige Funktionen im Betrieb übernommen. Mit dem Private Equity-Experten Jean-Valmy Nicolas, der auch Miteigentümer des bekannten Château La Conseillante in Pomerol ist, haben die Manoncourts einen wichtigen Berater als Mitgesellschafter gewinnen können. Man darf also resümierend feststellen, auf Figeac hat man sich nach allen Regeln der Kunst für die Zukunft aufgestellt.

Die im Spätherbst 2021 am Weingut vom amerikanischen Weinjournalisten Panos Kakaviatos (Wine Chronicles) initiierte und von Generaldirektor Frédéric Faye umgesetzte Vertikalverkostung hat den qualitativen Anstieg der Weine in der letzten Dekade ganz eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Nun bleibt abzuwarten, ob mit dem neuen Klassement in Saint-Emilion, dass mit 2022 präsentiert werden wird, eine Rückbesinnung auf die wahren Werte diesen traditionsreichen Appellation erfolgt, welche die historisch erwiesene Güte eines herausragenden Terroirs über jene einer modernen Marketingmaschinerie stellt.

ZUM TASTING

Mehr zum Thema

News

Zwei neue Luxus-Herbergen in Frankreich

Besonders exklusive Aufenthalte erlebt man in der Maison d’Estournel in Bordeaux und im Château d’Estoublon in der Provence.

News

Roussillon – Sehen, Verkosten und Genießen

Wo liegen Sandstrand und Fast-3000er nur 50 Kilometer voneinander entfernt? Im Roussillon. Einmalig!

Advertorial
News

Frankreich: Michelin wertet Koch-Legenden ab

Marc Haeberlin, Marc Veyrat und Pascal Barbot verlieren den dritten Stern. Dafür wird Sébastien Bras gegen seinen Willen wieder mit Sternen dekoriert.

News

20 Jahre Domaine de Baronarques

Philippe Sereys de Rothschild freut sich, mit dem Jubiläum seines Weingutes die neue Fasshalle einweihen zu können.

News

Riviera-Weine: Ein wohlgehütetes Geheimnis

Wer an die Côte d’Azur denkt, denkt an Pastis und Rosé aus der Provence. Doch unweit der Riviera wachsen auch ausgezeichnete Weißweine.

News

Weinreise entlang der Route Nationale 7

Die berühmte Nationalstraße 7, die von Burgund bis in die Provence führt, kreuzt einige der gesegneten Landstriche Frankreichs – reich an gutem Wein...

News

Pinault ist neuer Eigentümer von Clos de Tart

Der Kaufpreis für das 7,5 Hektar große Weingut im Burgund wurde auf Rekordverdächtige 200 Millionen Euro geschätzt.

News

Portrait: Karl-Friedrich Scheufele nimmt sich Zeit für Wein

Schon in jungen Jahren entdeckte Scheufele seine Leidenschaft für Wein. Mit dem Kauf des Château Monestier ­La Tour im Herzen von Bergerac erfüllte...

News

Kochgigant Paul Bocuse ist tot

Die ganze Welt trauert um den wohl bedeutendsten Koch aller Zeiten. »Monsieur Paul« ist im Alter von 91 Jahren verstorben.

News

Homestory: Wohnen auf französisch

Oder auch: L’art de vivre à la française. LIVING hat die französische Interior-Designerin und Autorin Sarah Lavoine zum Gespräch getroffen.

News

Le Roi, c’est ECKART

Das atemberaubende Schloss Versailles war der Ort, an dem heuer die ECKARTS verliehen wurden. Und Schloss und Gärten wurden zur großen Bühne für...

News

Spektakuläre Eigentümerwechsel

Zum Jahreswechsel überschlagen sich die Meldungen über den Verkauf namhafter Weingüter: Bonneau du Martray und Biondi-Santi haben neue Anteilseigner,...

News

Pic Saint Loup erringt AOC-Status

Frankreichs Aufsichtsbehörde für kontrollierte Ursprungsbezeichnungen INAO hat einer neuen AOC den Ritterschlag erteilt: Die Weine aus der Umgebung...

News

Spekulationen um Brangelinas Weingut

Die Hollywood-Stars Angelina Jolie und Brad Pitt gaben ihre Trennung bekannt. Die Zukunft des gemeinsamen Weinguts »Château Miraval« in der Provence...

News

Taittinger gibt Präsidentschafts-Pläne wieder auf

Nach nur zwei Tagen tritt der Präsident des berühmten Champagner Hauses von seiner Kandidatur zurück.

News

Taittinger will den Elysée-Palast erobern

Der Präsident des berühmten Champagner Hauses will jetzt als unabhängiger Kandidat für Frankreich antreten.

News

Allan Sichel ist neuer Präsident des CIVB

Sichel folgt Bernard Farges nach und wird dem Conseil Interprofessionnel du Vin de Bordeaux drei Jahre lang vorstehen.

News

Französischer Armagnac: Still alive!

Armagnac? War das nicht immer das bevorzugte Geschenk für Jubiläen und Geburtstage, weil es mit Jahrgängen versehene Flaschen gibt? Ist es nur das,...

News

Demonstranten leeren spanische Wein-Tankwagen

Aufgebrachte Französische Winzer protestieren gegen billigen Wein aus Spanien.

News

Die Weltspitze im Weinbiz

Höchste Qualität, Charakter, Originalität, Erfolge bei Auktionen, in Spitzenrestaurants und bei der globalen Weinkritik. Die Falstaff-Liste der besten...