Die Weinberge von Veuve Clicquot zählen zu den besten der Champagne / Foto: Veuve Clicquot
Die Weinberge von Veuve Clicquot zählen zu den besten der Champagne / Foto: Veuve Clicquot

Das Leben von Madame Clicquot hätte dem vieler junger Mädchen in Frankreich des 18. Jahrhunderts ähneln können. Als Spross einer reichen Familie heiratete sie im Jahre 1798 Francois Clicquot, den Eigentümer eines Champagnerhauses und gebar ihm eine Tochter, Clémentine. Als ihr Mann früh starb, entschied sich die nunmehrige Witwe (»Veuve«) Clicquot zur Überraschung vieler aber dafür, den Betrieb selbst zu übernehmen - in den damaligen Zeiten gewiss keine Alltäglichkeit.

Marketing-Koryphäe
Die erst 27-jährige Witwe war eine der ersten Frauen, die an der Spitze eines Männerbetriebes standen. Mit unglaublich visionärem Denken führte sie ihren Betrieb in die internationale Spitzenklasse. Zum Beispiel war Barbe-Nicole Clicqout schon damals die Wichtigkeit von Einzigartigkeit und Marketing bewusst. Höchstpersönlich entwickelte sie den genauen gelblichen Farbton, unter dem die Champagner von Veuve Cliqout bis heute bekannt sind: Die »Farbe des Dotters aus den Eiern der berühmten, mit Mais gefütterten Bresse-Hühner«, lautete Clicqouts Farbcode.

Auch technisch stand Clicquot für Innovation: Löcher in ihrem Küchentisch waren der Ursprung für das erste Rüttelpult der Geschichte. Stolz, beharrlich und motiviert überwand sie die klimatischen Ungewissheiten des trockenen Landes und forderte immer nur eine Qualität: die beste.

Volle Auftragsbücher
Und auch in wirtschaftlicher Taktik war Barbe-Nicole Clicqout eine Vorreiterin. Die ehrgeizige Visionärin sah voraus, dass die von Napoleon I. errichtete Blockade fallen würde und überschwemmte den eleganten russischen Hof mit ihrem Champagner. Die restlichen europäischen Höfe folgten. Mit ihrem angeborenen Gespür für Luxus war sie die erste Person, die den internationalen Erfolg des Champagners vorhersah. Die Auftragsbücher waren immer bereits ein Jahr im Voraus gefüllt.

1866 starb Madame Clicquot im Alter von 89 Jahren, ihr Erbe lebt und gedeiht aber weiter: Mit seiner Kombination aus Kühnheit und Eleganz ist Veuve Clicquot heute auf der ganze Welt ein Synonym für Genuss, Qualität und Luxus.

Einen Hauch der Schaffenskraft dieser einzigartigen »Grande Dame der Champagne« können auch die Besucher der Falstaff Champagnergala in Berlin genießen: Veuve Clicquot ist eines der renommierten Champagnerhäuser, die ihre edlen Kreationen zur Verkostung präsentieren.

INFO
Termin:
Donnerstag, 5. Dezember 2013
Zeit: Beginn um 17.30 Uhr
Ort: Berlin Capital Club, Mohrenstraße 30, 10117 Berlin


TICKETS
Vorverkauf: € 59,– >>> Hier online bestellen
Mitglieder Berlin Capital Club: € 49,–
Abendkasse: € 69,–

http://at.amiando.com/Champagnergala2013.html

(sb)

Mehr zum Thema

News

Shortlist mit aktuellen Weintipps

Wein-Empfehlungen aus dem Handel, verkostet und bewertet von der Falstaff-Weinredaktion.

News

»Newcomer 2017«: Weingut Aldinger

Hansjörg und Matthias Aldinger machen manches anders als ihr Vater und wurden bei der Falstaff WeinTrophy ausgezeichnet.

News

Ein kühner Erneuerer: Konrad Salwey

Immer Burgunder, immer trocken: Mit dieser unverwechselbaren stilistischen Handschrift wurde Konrad Salwey zum Falstaff Winzer des Jahres 2017...

News

Libero und Teamplayer: Oliver Donnecker

Falstaff Sommelier des Jahres ist Oliver Donnecker – ein Gastronom mit Grips und Stilgefühl.

News

Eine klug besetzte Nische: Ellwanger-Zweigelt

Erstmals wurde bei der Falstaff Wein Trophy auch der Publikumspreis für einen Lieblingswein vergeben. Gewonnen hat der Zweigelt des Weinguts...

News

Icons: Cheval Blanc

Das Premier Cru Classé »A« ist ein Solitär: Es gehört zu Saint-Émilion, doch der Boden des Weinbergs ähnelt demjenigen Pomerols. Und bei der...

News

Champagne-Preis für Lebensfreude an Verena Bentele

Das sportliche Allround-Talent wurde in Hamburg für ihren beachtenswerten Lebensweg geehrt.

News

Crémants im Wettbewerb

Aus 707 eingereichten Schaumweinen wurden Ende März die Besten der Besten prämiert.

News

Voller Erfolg für 51. Vinitaly

Vom 13. bis 15. April war Verona das internationale Zentrum für Weinliebhaber. Die Besucherzahlen sprechen für sich.

News

Auch bei Weißweinen: Besser alt

Einen guten Rotwein lässt man gerne eine Zeit lang reifen. Aber wieso eigentlich keinen Weißwein? Dabei bieten gereifte Weiße unglaublich viel...

News

Die Zeitreise der Weißweine

Reifen Weißweine anders als Rotweine? Und wenn ja, was sind die Unterschiede? Eine Spurensuche.

News

Weingut am Nil lädt zum 1. Löwen-Festival

Am 21. Mai feiert der Pfälzer Weinort Kallstadt mit Spitzenkulinarik von Alfons Schuhbeck, Kolja Kleeberg und Frank Oehler sowie namhaften Winzern aus...

News

Service-Tipps: Reife Weißweine für zu Hause

Reifer Weißwein wird immer beliebter – der Falstaff hat Tipps, wie sich der gekaufte Tropfen noch besser entwickelt.

News

Reifer oder junger Wein: Zwei Plädoyers

Ulrich Sautter, Falstaff Wein-Chefredakteur Deutschland, tritt für gereifte Weine ein während Christoph Teuner, Herausgeber Falstaff Deutschland, das...

News

Gerolsteiner WeinPlaces: Weinhaus Gut Sülz

Der Riesling-Experte Andreas Lelke empfängt seine Gäste in heimeliger Atmosphäre in Königswinter und steht mit Rat und Tat zur Seite.

Advertorial
News

World Champions: Egon Müller

Der Scharzhof an der Saar erzeugt den Inbegriff deutschen Rieslings: federleicht, komplex, feinnervig, kristallin – und langlebig bis zur...

News

Gravierende Frostschäden fast überall in Deutschland

Drei Frostnächte in Folge haben Deutschlands Weinbau schwer getroffen: Nach dem milden März war der Austrieb weit vorangeschritten. Jetzt stehen hohe...

News

Karl-Heinz »Carlo« Wolf (1949 – 2017)

Der Mann mit vielen großartigen Talenten in den Bereichen Wein und Kulinarik ist nach schwerer Krankheit von uns gegangen.

News

Ihringer Weinkost: Chardonnay im Fokus

Bei der vierten Auflage des Weinfestes am 28. Mai können die Weine von insgesamt 21 Betrieben verkostet werden.

News

Neuheit im Hause Riedel: Veritas Sauvignon Blanc Glas

Die neue Glasform »Riedel Veritas Sauvignon Blanc« überzeugt alle Kritiker und besteht die härteste Prüfung in Workshops mit Winzern aus Österreich...

Advertorial