Dalmore Quintessence kommt nach Deutschland

Master Blender Richard Paterson

Foto beigestellt

Master Blender Richard Paterson

Foto beigestellt

Das königliche 12-Ender-Hirschgeweih ziert markant die eleganten Flaschen der Dalmore Destillerie in den nördlichen Highlands. Das stolze Wappen geht zurück auf den Clan der Mackenzies und Colin of Kintail, der das Wappen verliehen bekam, nachdem er im 13. Jahrhundert dem schottischen König Alexander III. das Leben gerettet hatte.

1867 übernehmen zwei Mackenzie-Brüder die 1839 gegründete Destillerie 20 Kilometer nördlich von Inverness, deren Name soviel bedeutet, wie »Großes Weideland«.

Heute ist die Marke Dalmore im Premium-Segment der Single Malt Whiskys fest etabliert und sorgte in den vergangenen Jahren immer wieder für Schlagzeilen durch ihre Luxusabfüllungen, wie der Constellation-Serie zu knapp 200.000 Euro für das Komplettpaket aus 21 Flaschen oder dem 30-jährigen Dalmore zu ca. 2.000 Euro.

Die jüngste Spezialität des leidenschaftlichen Master Blenders Richard Paterson, auch genannt: »The Nose«, beweist seine Faszination und sein Geschick an besonderen Fassreifungen. Bereits früh begann er, die Möglichkeiten verschiedener Hölzer und Fasstypen zu erkunden und damit zu experimentieren. Er folgt förmlich der Vorgabe des Philosophen Aristoteles, der sich auf die Suche nach dem Kern, dem »Fünften Seienden«, der quinta essentia, machte. Folgerichtig lautet Quintessence der Name der jüngsten Edel-Kreation, von der insgesamt nur 3.000 Flaschen abgefüllt wurden. Der Single Malt ruht zunächst in Ex-Bourbonfässern aus amerikanischer Weiß-Eiche, bevor er dann aufgeteilt wird, um weitere fünf Jahre in ausgesuchten Fässern weiter zu reifen, die zuvor mit kalifornischen Rotweinen mit den Rebsorten Zinfandel, Syrah, Pinot Noir, Merlot und Cabernet Sauvignon befüllt waren.

Für den deutschen Markt sind nur 25 Flaschen dieser exklusiven Edition bestimmt.
Für den deutschen Markt sind nur 25 Flaschen dieser exklusiven Edition bestimmt.

Foto beigestellt

Patterson ist nun seinerseits Teil der Dalmore-Legende, hütet er doch bereits seit 50 Jahren die edlen Destillate und alten Fässer der Destillerie. Dass der Quintessence zu seinem Jubiläumsjahr einen besonderen Stellenwert für ihn bedeutet, versteht sich von selbst. Der Quintessence erstrahlt in dunklem Bernstein und verströmt komplexe Aromen von Waldbeeren, Rosinen und einen Hauch tropischer Frucht. Dazu Ingwer und samtige Noten von Cassis, die die außergewöhnliche Charakteristik der Weinfässer widerspiegeln.

Nur 25 Flaschen dieser raren Edition sind für den deutschen Markt bestimmt und werden mit einem Preis von ca. 1.400 Euro je Flasche kalkuliert. Ab sofort und bis zum 3. November ist der Dalmore Quintessence exklusiv im Berliner Kaufhaus des Westens erhältlich. Danach werden ausgesuchte weitere Händler im Lande ein limitiertes Kontingent vertreiben dürfen.

http://www.thedalmore.com/

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

Cocktail-Rezept

Sazerrac

Dieser Klassiker stammt aus New Orleans - er wird interessanterweise nicht mit Bourbon, sondern auf Grundlage von Rye Whiskey zubereitet.

Cocktail-Rezept

Seelbach

Dieser Vintage Drink wurde nach dem Seelbach-Hotel in Louisville, Kentucky, benannt.

Cocktail-Rezept

A Eitrige und a Krokodil in an 16er- Blech mit an Bugl

Ein neuer Trend erobert die Barszene: Drinks werden mit Spirituosen versetzt, die nach dem Geschmack von Lebensmitteln aromatisiert sind. Das Ergebnis...

Cocktail-Rezept

Manhattan Barrel Aged

Dieser im Fass gelagerte Cocktail besticht durch sein voll­kommenes Aroma.

Cocktail-Rezept

Kult-Drinks für die Seele: Mint Julep

Sozusagen ein Mojito »pur«, nur mit Minze.

Cocktail-Rezept

Down to Earth

Eine olfaktorische Tour durch blühende Gärten und torfige Felder.

Cocktail-Rezept

Smoked Bobby´z Burn

Bei diesem Cocktail trifft torfiger Whisky mit Kräuteraroma auf die frische von Zitrone.

Cocktail-Rezept

Wag The Dog

Ein frischer Whisky-Cocktail, der nach dem Film »Wag The Dog« mit Dustin Hoffman benannt wurde.

News

Glenmorangie Signet ist Whisky des Jahres

Der Whisky konnte sich bei der IWSC durchsetzen, Dr. Bill Lumsden wird »Master Destiller of the Year«.

News

Wer? Wie? Was? Whisky!

Das Thema Whisky ist durch die verschiedenen Herstellungsarten rund um den Globus ziemlich unübersichtlich geworden. Der Falstaff-Leitfaden soll...

News

Slyrs: Junge Destillerie mit neuem Twist

Der bayrische Whiskypionier eröffnete neue »Caffee & Lunchery« und ein erweitertes Fasslager.

News

Whisky & Whiskey – Das Problem der Vergleichbarkeit

Vergleiche von Whisk(e)y-Stilen und -Sorten: Ob das funktioniert erklärt der Falstaff Spirits-Experte.

News

Top 10 der Whisky Irrtümer

Whisk(e)y ist zwar sehr populär und wahrhaft in aller Munde, dennoch halten sich einige Vorurteile über das Lebenswasser hartnäckig.

Cocktail-Rezept

Penicillin

Dieser Cocktail wurde 2005 in New York kreiert und bekommt seine wärmende Note durch den Honig-Ingwer-Sirup.

Cocktail-Rezept

New York Sour

Dieser klassische Whiskey Sour bekommt mit einem finalen Schuss Rotwein einen winterlichen Touch.

News

Neue Glenmorangie-Kollektion: Bond House No.1

Der Grand Vintage Malt 1990 ist der erste der von nun an jährlich erscheinenden Abfüllungen der schottischen Destillerie.

Cocktail-Rezept

Manhattan

In der »Capella Bar« werden Cocktails aus Kultfilmen zubereitet. Der »Manhattan« stammt aus »Manche mögen´s heiß«.

News

Ardbeg präsentiert Sonderabfüllung Kelpie

Den limitierten Whisky zum »Ardbeg Day 2017« gibt es ab 16. März exklusiv für Committee Mitglieder zu kaufen.

Cocktail-Rezept

Paddy O'Plum

Anlässlich des St. Patrick's Day hat die Wiener Bar »Die Parfümerie« einen erfrischenden Cocktail mit Jameson und Zwetschkenröster kreiert.

News

Glenmorangie und Ardbeg bei Whisky Awards ausgezeichnet

Die beiden Spirituosen konnten die Jury in den Kategorien »bester Single Malt der schottischen Highlands« und »bester Islay Single Malt« überzeugen.