Craft Spirits Festival in der Destille Berlin

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Der allgemeine Trend geht zum Handgemachten und auch in der Spirituosen-Szene wird »craft« groß geschrieben. Seit 2012 veranstalten die beiden Gründer und Organisatoren Theo Ligthart und Thomas Kochan die »Craft Spirits Berlin« – mit wachsendem Erfolg. War am Anfang noch die Markthalle Neun als Veranstaltungsort ausreichend so finden sich die Aussteller inzwischen in der Heeresbäckerei ein. 80 Produzenten sind es 2017, die über 600 Produkte zur freien Verkostung feilbieten und private Genießer sowie Fachpublikum aus Gastronomie und Handel gleichermaßen adressieren.

Dabei achten die Veranstalter ganz besonders auf die Einhaltung der Kriterien: Zugelassen sind nur handwerklich produzierte Spirituosen mit durchweg natürlichen Zutaten von unabhängigen Erzeugern. Die persönliche Note soll dabei im Vordergrund stehen: »Die Produzenten sind fast immer auf der Messe anwesend, sodass die Gäste bei uns auf die echten Brenner treffen«, so Kochan. Dabei soll auch und vor allem Fachwissen weitergegeben werden. Um den Wissensdurst der Besucher zu stillen, haben Ligthart und Kochan ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Talks, Verkostungen und Vorträgen auf die Beine gestellt.

Foto beigestellt

Tradition trifft Innovation

Geschichtsträchtige Produkte von Mampe Spirituosen stehen neben Neuheiten wie dem ersten Berliner Absinth La Berlinoise, Berliner Bargrößen wie Oliver Ebert von Becketts Kopf entführen in die Welt der Craft-Spirituosen, Valerie Chartrain stellt die Frauen der Branche vor, Arnd Henning Heissen, Barchef im Ritz Carlton, stellt seine olfaktorischen Obstbrand-Cocktails vor. Bei den Tastings geht es u.a. um Rhum Agricole, Mezcal und die Trends beim Gin, für internationales Flair sorgen die Gäste aus Italien, Frankreich, Finnland, Dänemark, Österreich, der Schweiz, Irland, Estland und Mexiko. Wer mit dem Gedanken spielt, selbst unter die Brenner zu gehen, dem sei die Podiumsdiskussion »Der Weg zur eigenen Destillerie« von Benedikt Brauers empfohlen, Deutschlands höchster »Spirituosenbeamter« Werner Albrecht klärt verständlich über das EU-Spirituosenrecht auf.

Spirit of the Year

Integraler Bestandteil der Messe ist der Spirituosenwettbewerb. In einer Blindverkostung hat eine Jury bestehend aus Destillateur-Meistern, Barkeepern und Fachjournalisten vorab alle eingereichten Produkte verkostet, die Gewinner werden im Rahmen der Craft Spirits öffentlich ausgezeichnet.

Info

Craft Spirits Berlin
Datum: Samstag, 1. und Sonntag, 2. April 2017
Zeit: Sa: 12 bis 20 Uhr; So: 12 bis 19 Uhr
Ort: Heeresbäckerei, Köpenicker Straße 16-17,

www.destilleberlin.de

Mehr zum Thema

News

»Autochthon« und »Raw Wine« sorgen für Weingenuss in Berlin

Die beiden Weinmessen bringen im November ursprüngliche, biodynamische und Naturweine in die Hauptstadt.

News

Save the date: Champagner-Galas 2017

An drei Terminen im Oktober kann in Düsseldorf, Stuttgart und Berlin wieder Champagner verkostet werden, der Eintrittskarten-Vorverkauf startet Ende...

News

Barkultur: Ein Quantum Martini

James Bond machte den »Martini« legendär. Seitdem ist der wandelbare Cocktail schon in viele Rollen geschlüpft.

News

Drinks aus der Traumfabrik

Diese Cocktails haben mit ihrem Auftritt ein Stück Filmgeschichte geschrieben.

News

Jägermeister: Ein Manifest für den Likörgenuss

Der Platzhirsch präsentierte in Berlin seine neue, fassgereifte Spezialität für anspruchsvolle Genussmenschen.

News

Ardbeg präsentiert Sonderabfüllung Kelpie

Den limitierten Whisky zum »Ardbeg Day 2017« gibt es ab 16. März exklusiv für Committee Mitglieder zu kaufen.

News

Craft Spirits Festival in der Destille Berlin

Zum sechsten Mal werden in der Heeresbäckerei handgemachte Spirituosen aus der ganzen Welt vorgestellt.

News

Elf Fakten über Gin

Wo hat Gin seinen Ursprung und ist die Spirituose wirklich ein Schönheitsprodukt? Hier gibt es elf Tatsachen über die Trend-Spirituose nachzulesen.

News

Die Lustmacher

Der Aperitif ist meist der erste Drink des Abends, der ­Stimmungsmacher für alles, was danach folgt. Ob ­prickelnd, bitter oder süß – jedes Land hat...

News

Barkultur: Bitter sweet Symphony

Er regt den Appetit an und läutet einen genussreichen Abend ein: Ein frischer Aperitif verbindet das Bittere mit süßem Dolce Vita – und stillt den...

News

Glenmorangie und Ardbeg bei Whisky Awards ausgezeichnet

Die beiden Spirituosen konnten die Jury in den Kategorien »bester Single Malt der schottischen Highlands« und »bester Islay Single Malt« überzeugen.

News

Whisky-Versteigerung erzielt neuen Weltrekord

»The Macallan in Lalique Legacy Collection«, bestehend aus sechs 50 bis 65 Jahre alten Single Malts, wurde bei Sotheby’s für 993.000 US Dollar...

News

Interview mit dem Monkey 47-»Erfinder«

Alexander Stein über seinen erfolgreichen Schwarzwald Dry Gin, über den anhaltenden Gin-Boom und sein Leben nach dem Verkauf der Mehrheitsanteile an...

News

Gin: Ein glasklarer Hype

Wacholder, Koriander, eine Spur Zitrusfrucht, Pfeffer im Abgang – ein Schluck Gin kann eine wahre Aromenbombe sein. Und er ist gegenwärtig so beliebt...

News

Cocktails für die liebe Frau Mama

Frühlingshafte Drink-Tipps für den Muttertag: Vom Rosato-Spritzer über einen Strawberry Gin Tonic bis zum Schileroyal u.v.m.

News

»r[h]eingin«: Reiner Gin aus Düsseldorf

Die beiden Jungunternehmer Tim Lamm und Johannes Weigl fusionieren Heimatliebe und pures Wacholderbeeren-Aroma.

News

Marie Rausch im Diplomático World Tournament Finale

Die »Getränkeköchin« aus Münster vertritt Deutschland beim großen Finale im Juni in London.

News

Barkultur: Sie nannten ihn Esel

Man sagt, der Mule heißt deshalb so, weil ein Schluck von ihm den Trinker umhaut wie ein Eselstritt. Klassisch mit Wodka serviert, wird er heute...

News

»The House of Thomas Henry« mixt Berlin auf

Im Stil der 20er Jahre feiert der Limonaden-Pionier die Welt der Cocktails und Barmixgetränke mit Gästen aus der europäischen Barszene.

News

Electro-Swing-Nights in der Capella Bar

Die Bar des Breidenbacher Hofs wird noch an vier Terminen in diesem Jahr zur Zeitmaschine und zelebriert die goldenen 20er-Jahre.