Cortis Küchenzettel: Eislutscher

© Shutterstock

© Shutterstock

Manchmal gibt’s Abkürzungen zum Glück und zu den Freuden der Erinnerung. Wenn man zum Beispiel an einem Eislutscher leckt und ganz vorsichtig mit den Schneidezähnen die Schokoschicht vom Fruchteis löst, dann tauen dabei ganz automatisch auch Kindheitserinnerungen auf: an die Sommer von früher, an erste Abenteuer im Freibad, die in der Rückschau meist überbelichtet, aber auch zart vergilbt erscheinen. Helle, flirrende Hitze, türkisblaues Wasser, der Duft von Piz-Buin-Creme und Pommes frites. Herrlich!

Eislutscher für fünf Cent

Eislutscher sind so ziemlich die bescheidenste der großen Freuden, die die Konsumgesellschaft bereithält. Erfunden wurden sie vom Kalifornier Frank Epperson, der 1924 ein Patent für Wassereislutscher anmeldete. Der Doppellutscher folgte wenig später, er geht angeblich auf die große Krise im Amerika der 1930er-Jahre zurück: Für einen Nickel (fünf Cent), damals der Preis für einen Eislutscher, konnte man nunmehr zwei Kinder glücklich machen.

Was zunächst als soziale Idee verkauft wurde, verselbstständigte sich bald, mit immer aufwendigeren Eisformen, die Comic-Charaktere darstellten, Raketen, irgendwann auch Plattfüße. Man darf sich schon wundern, woran die Leute mit Lust herumlutschen. Mindestens so erstaunlich ist aber die Zutatenliste, die für manche dieser Hervorbringungen notwendig ist. Farbstoffe und künstliche Aromastoffe mit allen erdenklichen E-Nummern sowieso, aber auch Stabilisatoren, Emulgatoren und andere Wundermittel, mittels derer sich der gefrorene Zuckersirup als kind­liches Entertainment aufzuzwirbeln weiß.

Da können selbst gemachte Eislutscher natürlich nicht mit, die haben nur die Kraft frisch geernteter Früchte und allerbester Schokolade zu bieten – plus die ­liebevolle Hingabe der Köchin oder des Kochs. Alles, was es dafür braucht, sind Eislutscherformen. Die gibt es in gewissen Möbelhäusern, aber auch im Internet zu kaufen. Erdbeeren sind dieser Tage natürlich erste Wahl, Heidelbeeren (die echten aus dem Wald natürlich!) sind aber mindestens so cool. Und zwar buchstäblich: Jenseits der 30 Grad wirkt die fruchtige Säure der dunkelvioletten Kullerbeeren fast so gut wie eine Klimaanlage. Limette und Minze ist auch so eine Killerkombination – wobei: Manch groß gewordener Eisfreund soll da angeblich schon auf die Idee gekommen sein, sich diese an sich unschuldigen Eislollis mit einem Schlenker vom kubanischen Rum in Mojitoschlecker zu verwandeln.

Was man beim Abschmecken bedenken sollte: Tiefgefroren hat Zucker bei Weitem nicht dieselbe Süßkraft – es schadet also nicht, sich eher am oberen Ende der 
Süß-Verträglichkeit zu orientieren. 
Einmal durchgefroren, wird man im 
Zweifelsfall nämlich draufkommen, 
dass ein zusätzlicher Löffel vom weißen Gift in diesem Fall ganz okay gewesen wäre.

Hier geht es zum Erdbeer-Steckerleis-Rezept!


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 05/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Restaurant der Woche: Goldberg

Experimentelle Küche von Philipp Kovacs: In Fellbach setzt der Spitzenkoch gekonnt auf kulinarische Kontraste und verbindet lokale Zutaten mit...

News

Die Bedeutung von Umami

Umami zählt neben süß zu den angeborenen gustatorischen Wahrnehmungen. Beide Geschmacksrichtungen sind in Muttermilch ­zu finden und sollen glücklich...

News

Genuss am Tegernsee vom Produkt bis zum Teller

Rund um den Tegernsee locken zahlreiche Produzenten, die mit regionalen Erzeugnissen die Voraussetzung für kulinarische Genüsse bieten.

Advertorial
News

Restaurant der Woche: Makidan

Entspannte Atmosphäre, ungezwungener Genuss: Im »Makidan« in Durbach serviert André Tienelt kreativ-moderne Küche. Wir geben dafür zwei...

News

5 Tipps zum Pilze-Sammeln

Worauf Sie beim Sammeln von Pilzen achten müssen – wir verraten Dos und Don'ts!

News

Gans Maximal: So gelingt das perfekte Gansl

Querdenker Max Stiegl ist berühmt für seine Innereienküche. Für Falstaff wagt er sich diesmal aber an einen pannonischen Klassiker und zeigt, worauf...

News

Grundausstattung für Kaffee-Liebhaber

Sind Sie der Typ, der die Bohnen aufs Gramm genau wiegt und für den eigenen Espresso mahlt? Oder reicht Ihnen ein Tastendruck? Sechs Essentials für...

News

Im Jagdfieber

Lodenmantel und Federhut? Weit gefehlt! Wer heute Jäger wird, hat mit den üblichen Klischees nicht viel zu tun. Das erzählen drei Experten, die...

News

Dresdner »Caroussel« bleibt vorerst geöffnet

Das Sternerestaurant schließt doch nicht zur Gänze. Nach einem Pop-Up am 2. Oktober kommt man auch während der gesamten Adventszeit wieder in den...

News

Kaffegenuss: Wer trinkt was?

Man überquert eine Ländergrenze und direkt ändern sich die Kaffeegewohnheiten. Hierzulande genießt man den ersten Kaffee gern schon vor der Arbeit –...

Advertorial
News

Das große Kaffee-ABC

Wie viele Sekunden braucht es für einen perfekten Espresso? Wo wurde der Irish Coffee geboren? Und was zum Teufel hat guter Kaffee mit Katzen zu tun?...

News

Top 10: Rezepte mit Kürbis

Ob Hokkaido oder Butternuss: Kürbis eignet sich für viel mehr als bloß zur Herbst-Deko. Wofür? Das verraten wir hier mit einem Best of unserer...

News

Restaurant der Woche: Müllers

Von Zwei-Sterne-Restaurant zu Brasserie: Das »Müllers« setzt auf französisch-inspirierte Küche. Starkoch Nelson Müller setzt diese gekonnt um.

News

Heinz Winkler kocht wieder selbst in seiner »Residenz«

Der Sternekoch und sein einst gehandelter Nachfolger Steffen Mezger gehen ab sofort getrennte Wege, Mezger kocht jetzt im »Gut Edermann«.

News

Joachim Wissler im Falstaff-Interview

VIDEO: Der hochdekorierte deutsche Spitzenkoch über seinen Bezug zu Wien und über sein 20-jähriges Jubiläum im »Vendôme«.

News

Der französische Spitzenkoch Pierre Troisgros ist tot

Die Koch-Ikone Pierre Troisgros ist am 23. September im Alter von 92 Jahren in seinem Haus bei Roanne gestorben.

News

Die besten Südtiroler Spezialitäten

Geboren aus der Armut und Notwendigkeit – heute sind sie berühmte Klassiker: Diese Produkte und Gerichte sind aus Südtirols Küche nicht mehr...

News

Corona: Berliner Meisterköche halten zusammen

Eine Auszeichnung neuer Meisterköche ist in diesem Jahr nicht denkbar, »Walk of Taste«-Touren führen geladene Gäste zu ehemaligen Preisträgern und...

News

Die Tricks der Trüffel-Mafia

Ob »originale Alba-Trüffeln«, die in Wahrheit aus Istrien, Umbrien oder Bulgarien stammen, oder chinesische Billigware, die den französischen Markt...