Carte Blanche: Hommage an den Fin de Champagne Cognac

Baptiste Loiseau ist seit 2014 Kellermeister von Rémy Martin

Foto beigestellt

Baptiste Loiseau ist seit 2014 Kellermeister von Rémy Martin

Baptiste Loiseau ist seit 2014 Kellermeister von Rémy Martin

Foto beigestellt

Rémy Martin hat Baptiste Loiseau, seit 2014 Kellermeister des renommierten Cognac-Hauses, die Carte Blanche – zu Deutsch auch »freie Hand« – gegeben und ihm damit die Freiheit für eine exklusive Edition gewährt. Für den Kellermeister des Hauses ist diese Aufgabe ebenso die Gelegenheit, seine sensorischen Fähigkeiten in die Praxis umzusetzen wie auch den Stil des Hauses Rémy Martin zu präsentieren.

Dabei handelt es sich exakt um das ursprüngliche Konzept der Edition Carte Blanche und den Ansatz, der von Baptiste Loiseau adaptiert wurde. Er nutzt die Tradition des Hauses im Höchstmaß und hat bereits eine beachtliche Anzahl von Verkostungen durchgeführt, bevor er seine endgültige Wahl traf und schließlich ein einziges Fass auswählte, um das Haus Rémy Martin zu charakterisieren. Die Vorgänger von Baptiste Loiseau haben diesen Tropfen wie einen Schatz gehütet.

Nun kommt er in Form einer exklusiven Serie von 7000 Flaschen in der Neuauflage der ursprünglichen Bouteille Charentaise von Rémy Martin, die auf das 19. Jahrhundert zurückgeht, auf den Markt. Nach einer Reifezeit von mindestens 20 Jahren wurde die Cuvée mit dem natürlichen Fassgehalt von 41,1 % abgefüllt, um ihren ursprünglichen Charakter vollständig zu erhalten. Reich und lange im Abgang, komplex, aber elegant verströmt dieser Cognac Noten von Muskatnuss in Verbindung mit schwarzem Tee und reifem Leder.

»Man wird nicht als Kellermeister geboren, sondern man wird zu einem.«
Baptiste Loiseau, seit 2014 Kellermeister bei Rémy Martin

Die Cuvée reifte mindestens 20 Jahre.
Die Cuvée reifte mindestens 20 Jahre.

Foto beigestellt

Seit 1948 verkauft Rémy Martin ausschließlich Fine Champagne Cognac.
Seit 1948 verkauft Rémy Martin ausschließlich Fine Champagne Cognac.

Foto beigestellt

Die Carte Blanche ist auf 7000 Flaschen limitiert.
Die Carte Blanche ist auf 7000 Flaschen limitiert.

Foto beigestellt

 

Cognac-Tradition seit 1848

Die Edition Carte Blanche feiert die Qualität des Fine Champagne Cognac von Rémy Martin sowie seine legendäre Verbundenheit zur exklusiven Cuvée der Branntweine aus der Grande und der Petite Champagne, die mindestens 50 Prozent Grande Champagne enthalten.

Diese Tradition geht auf das Jahr 1848 zurück: Paul-Émile Rémy-Martin beschließt, Cognac aus der Grande und der Petite Champagne zusammenzuführen, und kreiert so seinen ersten Fine Champagne Cognac. Genau ein Jahrhundert später, 1948, trifft das Haus auf Initiative seines Nachfolgers André Renau eine wegweisende Entscheidung: Rémy Martin verkauft in Zukunft nur noch Fine Champagne Cognac.

Dieser Entschluss ist zur Grundlage des Unternehmens geworden und gleichzeitig eine Erwartungshaltung, eine Gewähr für die Qualität des Produkts und eine önologische Signatur.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Interview: Irischer Whisky boomt wie nie zuvor

Die Initiatoren von Lambay Whiskey, Alex Baring und Cyril Camus, sprechen im Interview mit Falstaff über den Aufschwung des irischen Whiskys und die...

News

Irland: Lebenswasser von der Grünen Insel

Die Whiskeyszene erlebt in Irland gerade einen enormen Boom, sowohl an Menge als auch an Vielfalt. Bei näherem Blick entdeckt man Whiskey mit...

News

Qualitätsbrennerei: Brandy Italiano is back

Vier Brenner stellen ihren Sieben-Punkte-Katalog vor, mit dem der italienische Brandy wieder aus dem Schatten der Grappas hervortreten soll.

Cocktail-Rezept

La Chapelière

Inspiriert von Coco Chanel, die wie Courvoisier Cognac ihre unternehmerische Blütezeit in Paris feiert, siegte Dominik Oswald von der Wiener Hammond...

Cocktail-Rezept

Brandy Flip

In der »Capella Bar« werden Cocktails aus Kultfilmen zubereitet. Der »Brandy Flip« stammt aus »Cocktail«.

News

Cognac Rémy Martin – Perfektion und Leidenschaft im Glas

1724 gegründet sind die Liebe zum Handwerk und die Leidenschaft für Cognac bis heute eine Herzensangelegenheit.

Advertorial
News

Cognac-Comeback: Ein Weinbrand, der überzeugt

Einst als Altherrenspirituose verschrien, hat jetzt eine junge Genussgeneration den Cognac für sich wiederentdeckt. Nicht nur pur, auch in Cocktails...

Cocktail-Rezept

Ducktail

«Ducktail«: kreativer Cognac-Cocktail mit Entenjus-Espuma und panierter Weintraube.

Cocktail-Rezept

Courvoisier Poésie

Spitzen-Barkeeper Reinhard Pohorec von der Wiener Bar »Tür 7« ließ sich von der Cognac-Ikone zu diesem Drink inspirieren.

Cocktail-Rezept

Memories

Mit diesem Champagner-Cocktail hat Aleksandrs Sadovskis den ersten globalen Cognac Bartender-Wettbewerb von Beam Suntory gewonnen.

Cocktail-Rezept

The Grand Manhattan

Eine Symbiose aus Hennessy und Grand Manier.

News

10. Edition »La Part des Anges« in Cognac

Bei der karitativen Versteigerung von Ausnahme-Cognacs kann vor Ort oder online mitgeboten werden.

Advertorial
Cocktail-Rezept

Philadelphia Fish House Punch: der Urpunch

Eine der ältesten bekannten Punch-Kreationen aus Philadelphia. Das Originalrezept ist ein gut gehütetes Geheimnis.

News

Hine Cognac neu bei Borco

Das Familienunternehmen erweitert sein Portfolio um den französischen Cognac-Produzenten.

News

10. Edition »La Part des Anges«

Jubiläum bei karitativer Versteigerung von Ausnahme-Cognacs im September.

News

Bester Courvoisier-Barkeeper kommt aus Berlin

Aleksandrs Sadovskis von der Bar »Prinzipal Kreuzberg« gewinnt erste »The toast of Paris international cocktail competition«

Cocktail-Rezept

Silberpfeil

Frisch, säuerlich, etwas bitter und pfeffrig – das ist der »Silberpfeil«.

Cocktail-Rezept

Nikolaschka

So trinkt man den Nikolaschka: Die Zitronenscheibe mit dem Kaffee und dem Zucker nach unten auf die Zunge legen. Weinbrand in den Mund nehmen und 30...

Cocktail-Rezept

Latin Punch

Cognac ist auf dem Weg, sich (wieder) in der Barszene zu etablieren - zum Beispiel mit diesem Cocktail.

Cocktail-Rezept

La Grandmère Mandarine

Was ist eigentlich aus dem guten alten Cognac respektive Brandy respektive Weinbrand geworden? Lange war es still um ihn - jetzt kommt er als Cocktail...