Buchtipp: Der Jaga und der Koch

Der Jäger und der Koch mit gutem Ausblick auf die Salzburger Berge…

Foto beigestellt

Der Jäger und der Koch mit gutem Ausblick auf die Salzburger Berge…

Der Jäger und der Koch mit gutem Ausblick auf die Salzburger Berge…

Foto beigestellt

http://www.falstaff.de/nd/buchtipp-der-jaga-und-der-koch/ Buchtipp: Der Jaga und der Koch Im Koch-Revier von Spitzenkoch Rudi Obauer aus Werfen. Der Jaga und der Koch. Eine besondere Beziehung. http://www.falstaff.de/fileadmin/_processed_/9/f/csm_jaga-und-wirt-pr-2640_0ea3b3651b.jpg

FALSTAFF hatte im heurigen Jägerball Spezial schon vorab und ganz exklusiv ein Wildpasteten-Rezept aus dem neuen Buch. Jetzt ist der umfangreiche Band erschienen. Vergessen Sie, was Sie schon immer über Wildkochbücher zu wissen glaubten. Denn das neue Buch von Spitzenkoch Rudi Obauer und »seinem« Jäger Christoph Burgstaller stellt alles auf den Kopf. Und ist schon deshalb auch ein (kulinarischer) Gewinn. »Die Symbiose zwischen dem Koch und dem Jaga ist eigentlich die älteste, natürlichste und nachhaltigste seit dem Bestand von Kulturen. Umso mehr imponiert mir der Impuls dieses Buches, das dem Leser einen ebenso sinnlichen, wie auch ethischen Zugang eröffnet«, schreibt Schauspieler und Bauer Tobias Moretti in seinem Vorwort. Und das zeigt auch schon perfekt die besondere Ausrichtung des wunderschönen Bandes, der mit den Fotografien von Armin Walcher zu einer wahren Augenweide und wildkulinarischen Fundgrube für Jäger, Jagdbegeisterte, Wildliebhaber und Wildköche geworden ist.

Der Kochphilosoph und das Wild

Der Vier-Hauben-Koch Rudi Obauer ist dieses Mal »nur« der Koch, der mit dem, was ihm der Jaga bringt, großartige Kreationen zaubert. Das »nur« steht deshalb da, weil Rudi Obauer ja auch ein Koch-Philosoph ist, der schon mit seinem Buch »Ich koche also bin ich« den Menschen von heute sehr gut erklärte, worauf es beim Essen und Genießen ankommt. Oder überhaupt im Leben. Und in diesem Fall im Leben und im Einklang mit der Jagd und der Natur. Und so leuchten in den Texten immer wieder kluge Sätze auf, die Obauers Verhältnis zu den Produkten, den Jahreszeiten und deren Symbiose so schön erklären, dass man sich fragt: »Warum habe ich das nicht immer schon beherzigt?«

Der Jaga in diesem Buch-Zusammenspiel ist Christoph Burgstaller. Er ist Berufsjäger, Ausbildner für Jäger, Pirschführer und kundiger Fachmann für die Beurteilung von Wild sowie Wildtier-Fotograf. Aus dieser glücklichen Verbindung von Jäger und Koch wurde nun ein umfangreicher Band mit vielen jagdtheoretischen Kapiteln und schönen, aufschlussreichen Fotos, die dann im umfangreichen Rezeptteil ihren kulinarischen Niederschlag finden. 

Für die Zubereitung von Wildbret gibt es viele sehr gute Gründe, zum Beispiel die Omega-3 Fettsäuren und die Regionalität. Jeder spricht heute von Superfood, Wild gehört, so Rudi Obauer, jedenfalls dazu. Denn die guten Omega-3-Fettsäuren, die hoch dosiert auch Nüssen, Samen, im Fleisch von Kaltwasserfischen und eben auch im Fleisch von landlebenden Wildtieren zu finden sind, tun viel für unsere Gesundheit. Und wenn man heimisches Wildfleisch kauft, dann ist Nachhaltigkeit nicht nur ein Schlagwort.

Ab in den Wald!

»Der Koch ist im Revier kein Jagender, sondern ein Suchender und Sammelnder«, sagt Rudi Obauer. Was man als kundiger Sammler in seinem Revier so finden kann, das zeigt der Meisterkoch mit großer Kreativität in seinen Rezepten für das Buch. Alle Rezepte sind so wunderbar auf die Möglichkeiten der Jahreszeiten abgestimmt und so interessant komponiert, dass man sofort Lust bekommt, in den Wald hinaus zu gehen und zumindest die Kräuter und Wurzeln, die Beeren und Flechten für die herrlichen Kombinationen in den beschriebenen Rezepten zu suchen. Und wieder einmal Wildfleisch auf den Familienspeiseplan zu nehmen.

Starten kann man gleich jetzt zum Beispiel mit der Herstellung des Liebstöckel-Extraktes. Oder man bringt beim nächsten Sonntagessen im Frühsommer einen Maibockrücken mit Sechs-Minuten-Ei auf den Tisch. Wenn der Maibock Saison hat, dann findet man auch die würzigen Maiwipfel und auch diese saisonale Verbindung ist ein perfektes und köstliches Zeugnis der Kochideen des Rudi Obauer. Diese beiden Rezepte aus dem Buch und dazu noch das der Honig Wachteln haben wir vom Meisterkoch Rudi Obauer für FALSTAFF bekommen und für Sie hier aufgearbeitet. Damit können Sie gleich in einen duftenden kulinarischen und vielleicht heuer etwas »wilderen« Frühling starten.

Rezepttipps

Liebstöckl Extrakt
Honigwachteln
Maibockrücken

Der Jaga und der Koch

© Servus Verlag

Unser Wild kennen, verstehen und genießen.
Christoph Burgstaller/Rudolf Obauer
Mit Fotos von Armin Walcher

Servus Verlag
284 Seiten, 48 Euro

Mehr zum Thema

News

»Eine Frage des Geschmacks«: Cecilia Havmöller

Folge 26 des Falstaff Gourmet-Podcasts. Zu Gast »Veganista«-Gründerin Cecilia Havmöller.

News

»Eine Frage des Geschmacks«: Roland Trettl

Folge 25 des Falstaff Gourmet-Podcasts. Zu Gast ist der Fernsehkoch Roland Trettl.

News

Fine Dining auf Zeit: »Pop Up by Christoph Kunz @ Chef’s Table« eröffnet in München

Bis Mai war Spitzenkoch Christoph Kunz Küchenchef im »Alois – Fine Dining«, nun macht er sich mit dem »Pop Up by Christoph Kunz @ Chef’s Table« in der...

News

Restaurant der Woche: »Rubens«

Im Düsseldorfer »Rubens« wird den Gästen das reichhaltige kulinarische Portfolio Österreichs angeboten.

News

Top 5 hausgemachte chinesische Nudeln in Berlin

Ob dünn oder breit, handgezogen oder mit einer Maschine gefertigt – hausgemachte Nudeln aus unterschiedlichen Regionen Chinas sind in Berlin in aller...

News

Sonntags geöffnet: Top 5 Restaurants in Düsseldorf

Falstaff verrät fünf Food-Spots in Düsseldorf, die auch sonntags durchgehend warme Küche anbieten.

Rezept

Brotsuppe mit Wegwarte und pochiertem Ei

Die amerikanische Kochbuchautorin Meredith Erickson verrät in ihrem Buch herrliche Rezepte aus den Alpen – so wie diese leckere Brotsuppe.

News

Liebeserklärung an die handgemachte Pasta

Mit »a mano« bringt uns Claudio Del Principe die Leidenschaft für selbst gemachte Nudeln näher. Drei Rezepttipps aus dem Buch gibt’s hier.

News

Kochbuchtipp: Fleischverliebt

Große Braten, köstliche Schmorgerichte und saftige Steaks – das alles finden Sie im richtig guten Fleischkochbuch von Claudia Hütthaler.

News

Buchtipp: Der Zauber von Weihnachten

Theresa Baumgärtner entführt auf eine stimmungsvolle Winterreise mit kreativen Inspirationen und jeder Menge festliche Rezepte.

News

Rezeptstrecke: Wilder Winter

Sushi aus Alpenlachs, köstliches Tauerngold und ein Schneemann mit Ricottabauch – so kreativ ist die winterliche Alpenküche.

News

»Pure Leidenschaft«: Andreas Caminadas erstes Kochbuch

Das erste Kochbuch des Spitzenkochs legt den Fokus auf dessen Heimat Graubünden und einfache Lieblingsrezepte. Drei davon gibt’s hier zum Nachkochen!

News

Gewinnspiel: »Reben, Rebhuhn, Rebellion« von Tristan Brandt

Der Sternekoch lädt zu einem Streifzug durch die Pfälzer Küche. Wir verlosen drei Exemplare des aufwendig gestalteten Kochbuchwerks – und haben drei...

Advertorial
News

Italien: Den Süden kosten

Drei kreative Rezeptideen aus dem Buch »Food of the Italian South« von Katie Parla.

News

Gemüsekochbuch: Die sechs Jahreszeiten

Beim Essen gibt es viel mehr als nur vier Jahreszeiten – je nach Wetter ist stets ein anderes Gemüse reif. Starkoch Joshua McFadden hat seinem...

Rezept

Sautierte Speiserüben mit Pflaumen und Radicchio

Das Rezept von US-Starkoch Joshua McFadden ist schnell zubereitet und schmeckt herrlich. In seinem Kochbuch »Die sechs Jahreszeiten« präsentiert der...

News

Buchtipp: »Heute kocht mein Ofen«

Kochen im Ofen: 128 Rezeptinspirationen, die zeigen wie man nach der Vorbereitungsarbeit dem Backofen die restliche Arbeit überlässt.

News

»Hedi Klingers Familienküche« gewinnen!

Wir verlosen fünf Exemplare des mit dem World Cookbook Award ausgezeichneten Kochbuchs. PLUS: Rezepttipp Wiener Schnitzel.

News

Der europäische Geschmack von Weihnachten

Die Suppentradition von Österreich über Deutschland und Polen bis Estland u.v.m. PLUS: Drei Rezepttipps zum Nachkochen.

Rezept

Buchteln mit Vanillesauce

Karola Schellhorn, die Mutter des bekannten Gastronomen und Politikers, verrät ihr Lieblingsrezept in »Schellhorns Generationenkochbuch«.