Bucherer und H. Moser & Cie. machen blau

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Die kleine, im Besitz der Familie Meylan befindliche Manufaktur H. Moser & Cie. steuerte vor wenigen Tagen weitere zwei Neuzugänge für die »Blue Editions« bei. H. Moser & Cie. wurde 1828 von Heinrich Moser gegründet, ist somit heuer 190 Jahre alt. Das in Neuhausen am Rheinfall ansässige Unternehmen beschäftigt derzeit rund 60 Mitarbeiter. Bis heute hat man 12 Manufakturkaliber entwickelt. Jährlich werden rund 1500 Armbanduhren hergestellt. H. Moser & Cie. verfügt über eine beachtliche Fertigungstiefe. So stellt man in Neuhausen auch Uhrwerkskomponenten wie Regulierorgane und Spiralfedern her, die sowohl für die eigene Produktion verwendet, als auch an Dritte verkauft werden. Der Welt größter Uhren- und Schmuckeinzelhändler Bucherer, mit Firmensitz in Luzern, wurde 1828 gegründet, ist somit heuer 130 Jahre alt. Was die beiden traditionellen Schweizer Unternehmen verbindet ist deren Standort in der deutschsprachigen Schweiz und ein klares Bekenntnis zum Swiss Made. Bucherer ist mit seinen weltweiten Standorten zudem der wichtigste Kunde von H. Moser & Cie.

Die »Heritage Bucherer Blue Editions« und die »Endeavour Diamonds Bucherer Blue Editions« zeigen ihr Blau aber erst beim zweiten oder dritten Blick. Blau ist de facto der rote Faden der von Bucherer ersonnenen Kollektion »Blue Editions«, doch da H. Moser & Cie. die Dinge gerne auf seine eigene, unkonventionelle Art inszeniert, findet sich das Blau zum ersten Mal seit der Entstehung der blauen Kollektion nicht sofort sichtbar auf dem Zifferblatt oder dem Armband, sondern es wird auf subtile Art auf einigen Bauteilen des Automatikkalibers »HMC 200«, sowie dem Unterfutter des Lederarmbandes in Szene gesetzt.  Die Unruh und Unruhbrücke, sowie Schwungmasse des automatischen Aufzugs präsentieren sich in Blau.

Foto beigestellt

»Wir wollten für Bucherer entschieden moderne Modelle entwerfen, deren Design von Moser Uhren vom Anfang des 20. Jahrhunderts inspiriert ist – eine Hommage an unsere fast 200-jährige uhrmacherische Kompetenz«, erläuterte uns Edouard Meylan, CEO von H. Moser & Cie. Patrick Graf, CCO von Bucherer, ergänzte: »Wir freuen uns die Bucherer ‚Blue Editions‘ Kollektion mit den beiden Kreationen von H. Moser &Cie zu ergänzen. Wir sind überzeugt mit diesen beiden Uhren ein Publikum zu erreichen, welches für Individualismus und hohe Handwerkskunst steht. Es ist genau diese Exklusivität welche wir unseren Kunden bieten möchten und ‚Blue Editions‘ so einzigartig macht.«

Die »Heritage Bucherer Blue Editions« ist eine 42 mm große Armbanduhr mit klassischen Akzenten, ihr Zifferblattdesign erinnert an Moser Taschenuhren Uhren von 1900.

Foto beigestellt

Letztere kann man in Schaffhausen in dem Heinrich Moser, dem visionären Unternehmer, Industriepionier, Reisenden und Gründer von H. Moser & Cie., gewidmeten Museum bestaunen. Das Stahlgehäuse verfügt über zugespitzte Hörner oder Bandanstöße, sowie eine geriffelte Krone. Das Zifferblatt mit traditioneller Eisenbahn-Minuterie und die Form der Zeiger widerspiegeln den Look von anno dazumal. Selbstverständlich durfte ein so bezeichnetes »Fumé«-Zifferblatt nicht fehlen. Letztere sind heute das Markenzeichen der kleinen Manufaktur und zeichnen sich durch eine verlaufende Farbgestaltung – dunkel bis hell – aus.

Das 38 mm große Stahlgehäuse der Damenuhr »Endeavour Diamonds Bucherer Blue Editions« präsentiert sich in perfekt ausgewogenen Proportionen, es beherbergt das Automatikkaliber »HMC 200« der Manufaktur.

Foto beigestellt

Die Lünette ist mit 60 Diamanten (1,13 Karat) reich dekoriert, das dazwischen eingebettete »Fumé«-Zifferblatt kommt so besonders schön zur Geltung.

Die H. Moser & Cie. »Heritage Bucherer Blue Editions« kostet 11.350 Euro, die Damenuhr »Endeavour Diamonds Bucherer Blue Editions« 13.300 Euro. Beide Modelle sind nicht limitiert, werden jedoch produktionsbedingt in nur kleinen Stückzahlen gefertigt.

Wir zollen den Schweizer Familienunternehmen Respekt. Die beiden Zeitmesser sind richtige, tickende Beaus. Die »Heritage Bucherer Blue Editions« wird insbesondere in unseren Breitengraden vermutlich nicht nur an Handgelenken von Männern zu finden sein, auch Damen werden sie zu schätzen wissen. Die »Endeavour Diamonds Bucherer Blue Editions«, die laut H. Moser & Cie. erste richtige Damenuhr der Manufaktur, wird wohl insbesondere in Asien punkten und ebenda ganz sicher nicht nur an Handgelenken von Damen.


Foto beigestellt

H. Moser & Cie. »Heritage Bucherer Blue Editions«, Ref. 8200-1200, Modell aus Stahl mit Automatikkaliber »HMC 200«, Fumé-Zifferblatt, Armband aus hellbraunem Kuduleder mit Unterfutter aus blauem Leder. Preis: 11.350 Euro.

Foto beigestellt

H. Moser & Cie. »Endeavour Diamonds Bucherer Blue Editions«, Ref. 1200-1204, Modell aus Stahl mit Automatikkaliber »HMC 200«, 60 Diamanten auf der Lünette, Fumé-Zifferblatt, Armband aus grauem Alligatorleder mit Unterfutter aus blauem Leder. Preis: 13.300 Euro.

www.ch.bucherer.com

MEHR ENTDECKEN

  • Themenspecial
    Falstaff Uhren Spezial
    Produktpräsentationen, Neuauflagen, Historisches und ausführliche Porträts der besten Uhrenmarken der Welt.
  • 30.05.2018
    Die Uhr von James Bond: Omega »Seamaster«
    Zum 25. Jubiläum der Omega »Seamaster« wurde die Uhr verjüngt und technisch aufgefrischt. Die neue »Seamaster Professional Diver 300M«...
  • 31.07.2018
    Die ticken jetzt richtig!
    Die Weltmesse für Uhren und Schmuck, die Baselworld, hat einmal mehr ihre Spuren in der Branche hinterlassen. Wir zeigen die Neuheiten und...
  • 20.07.2018
    Zeit für Cocktails
    Ein gut gemixter Drink und eine schöne Uhr haben vieles gemeinsam. Für LIVING nahmen sich Philipp Ernst und Hans-Peter Jucker Zeit, um den...
  • 15.03.2018
    Icons: Blancpain – Wie ein modernes Märchen
    Blancpain fertigt ansprechende und technisch interessante Zeitmesser in Kleinserien und superexklusive, individuell gefertigte Einzelstücke...
  • 13.01.2018
    Icons: Luxusuhren – Tickende Kostbarkeiten
    Die hier gezeigten Zeitmesser teilen sich die Eigenschaften, dass sie extrem kompliziert sind, es viel Zeit braucht, sie herzustellen, und...
  • 06.08.2018
    Vintage, so lautet das Zauberwort
    Die Uhrenbranche verneigt sich vor ihren tickenden Helden von anno dazumal. Ganz ehrlich, das gefällt uns und wir freuen uns! Entdecken sie...