»Bricole«: Das Berliner Vorspeisen-Restaurant

Im »Bricole« setzt man seit einem Jahr erfolgreich auf Häppchen zum Teilen.

© Bricole_Berlin

Im »Bricole« setzt man seit einem Jahr erfolgreich auf Häppchen zum Teilen.

Im »Bricole« setzt man seit einem Jahr erfolgreich auf Häppchen zum Teilen.

© Bricole_Berlin

Brikolieren bedeutet beim Billard: Ein Treffer über die Bande. Und als charmanter Volltreffer kann sich auch das Verweilen auf den altmodischen Bistrostühlen inmitten des bedachtsam gestylten Kunst- und Lichtdesigns im »Bricole« entpuppen.

»Life is beautiful« steht auf dem Schild über der Küchendurchreiche in kantigen Street-Art Lettern geschrieben. Dazu trägt im Berliner Ortsteil Prenzlauer Berg auch das gemütliche Restaurant bei, das in diesen Tagen seinen einjährigen Geburtstag zelebriert. Das ungewöhnliche und zugleich pfiffige Konzept hat sich durchgesetzt. Die Speisekarte verrät krawallig, dass die Betreiber gegen die Tyrannei der Speisenfolgen des 19. Jahrhunderts vorgehen wollen. Die Forderung: Die Abschaffung des Hauptgangs!

Häppchenkreationen zum Teilen

Hors d'œuvre, Vorspeisen, Kleinigkeiten, Tapas – egal woran man sich erinnert fühlt, das »Bricole« bezaubert mit einer Auswahl an kleinen Tellern mit Aromenkombinationen, die am besten geteilt werden sollen. Dabei steht die Inspiration der französischen Küche im Vordergrund, die Küchenchef Steven Zeidler geschickt mit den regionalen Zutaten der Umgebung ergänzt. Bei allem Anspruch in der Küche, möchte das »Bricole« doch zu allererst ein Wohlfühlort sein. Dafür sorgt insbesondere Inhaber und Gastgeber Fabian Fischer. Der 29-jährige sammelte zuvor seine Erfahrung unter anderem im ewigen Klassiker, dem Restaurant »Borchardt« am Gendarmenmarkt und setzt diese nun an eigener Wirkungsstätte vorbildlich um. Geduldig erklärt er Konzept und Menüidee und rät kompetent zu den passenden Weinen. Die Auswahl dabei ist umfangreich und wird ständig aktualisiert und erweitert, der Schwerpunkt liegt auf Erzeugnissen aus Frankreich und Deutschland.

Ländliche Momente im urbanen Flair

So kommen Weintrinker, um zum guten und fair kalkulierten Tropfen einen Happen zu essen. Oder die Hungrigen schauen auf die neuen Kreationen vorbei und nehmen dazu einen passenden Schluck Wein oder Craft Beer. Hell, freundlich, gemütlich lädt auch das Interieur zur Entspannung. Die waldhafte Holzscheitoptik, darüber die lindgrünen Wände, verströmen das ländliche Moment. Die modernen Leuchten und der Street-Art-Style der Kunstwerke stehen für urbanes Flair. Im Sommer sitzt es sich auch sehr behaglich an den Tischen auf dem breiten Gehweg vor der großen Fensterfront.

Aber das Hauptaugenmerk gilt natürlich den Tellern. Die Speisen stets hübsch angerichtet auf abwechslungsreichem und farbenfrohem Geschirr, wechseln je nach Jahreszeit. Im Sommer schickt die Küche beispielsweise Gebeiztes Campo Beef mit marinierter Melone, Knäckebrot und Schafsmilch. Oder Maibock an Urmöhre, Kartoffelkrapfen, Apfelcreme und Rosmarinöl. So sind es zur winterlichen Jahreszeit Kreationen, wie gebratene Schwarzwurzel mit gebackenen Wachtelei, Spinat, Buchweizen und Sauerampferpesto oder Geräucherte Forelle mit Kaviar, Kartoffel, Gurke, Edamame und Sauce Tatare. Zwischen 8 und 12,50 Euro kostet eine Portion. Der Service rät zu drei bis vier Tellerchen, um den durchschnittlichen Hunger zu stillen. Zudem gibt es viergängige Tasting Menüs zum einladenden Preis von 32 bis 34 Euro, Dessert und Käse runden das Erlebnis ab.

Das Bricole ist ein entspannter Ort mit hoher Gastfreundschaft, originellen Speisen und guten Weinen. So mancher Gast wird, der Billardkugel gleich, kugelrund und über die Bande rasch zurückkehren wollen.

Info

Bricole – Bar Hors d'œuvre
Senefelderstraße 30
10437 Berlin-Prenzlauer Berg

Öffnungszeiten: Di-Sa ab 18 Uhr

www.bricole.de

Mehr zum Thema

News

Gordon Ramsay plant 100 neue Restaurants

Durch eine Investition in Höhe von 100 Millionen US Dollar kann der britische TV-Koch in den nächsten fünf Jahren 100 neue Restaurants in den USA...

News

Die Top 10 China-Restaurants in Berlin

Chinesische Genusskultur in der Hauptstadt: Zehn Lokale, die die Regionalküche in acht Stilen vorstellt, von Tee über Dim Sum bis Bun Bao.

News

»Johanns« künftig ohne Lafer

Der Koch bleibt der Stromburg freundschaftlich verbunden und geht ab sofort als »kulinarischer Botschafter« seiner Leidenschaft für Produkte und...

News

Dresdner Sternerestaurant »Caroussel« im neuen Look

Carlo Rampazzi aus Ascona designte das Restaurant neu, damit sich die Gäste unbeschwert auf die Köstlichkeiten des Chefs konzentrieren können.

News

Magnus Nilsson gibt sein »Fäviken« auf

Der schwedische Spitzenkoch wird nach elf Jahren das Restaurant im Dezember 2019 verlassen, womit es für immer schließen wird.

News

»Jellyfish«: In die Knie gezwungen von Vandalen

Weil es in kurzer Zeit mehrere Male von Unbekannten beschädigt wurde, schließt Hauke Neubecker sein sterneprämiertes Fischrestaurant in Hamburg.

News

Top 3: Neue Lokale in Wien

Klassische Küche, neu interpretiert. Ob französisch, chinesisch oder italienisch – die ganz großen Küchen dieser Welt sind modern und kreativ. LIVING...

News

Das »Frühsammers« in Berlin wird erpresst

Sternegastronom Peter Frühsammer hat eine Erpresser-Mail öffentlich gemacht – und stellt damit die Glaubwürdigkeit von Online-Bewertungsportalen in...

News

No-Show-Debatte: Ohne Anstand

Im Hamburger »Bistro Carmagnole« blieben am Valentinstag etliche Plätze leer, obwohl es ausgebucht war. Der Inhaber reagiert ungewöhnlich.

News

Johann Lafer schließt »Val d'Or«

Der Spitzenkoch verzichtet künftig auf seinen Stern und setzt auf ein neues Konzept in der Stromburg – unkompliziert und dennoch raffiniert.

News

Sterneküche: Einmal Sterne und zurück

Gutes Essen boomt, noch nie gab es bei uns so viele Spitzenrestaurants. Doch profitieren die Köche davon? Ein Report darüber, ob sich Haute Cuisine...

News

Kitzbühel: »Goldene Gams« im neuen Design

FOTOS: Seit 200 Jahren ist das zum Hotel »Tiefenbrunner« gehörende Restaurant »Goldene Gams« im Familienbesitz – nun erstrahlt es in neuem Look.

News

Maria Groß am Hygiene-Pranger

Die Köchin fühlt sich von Erfurter Behörde ungerecht behandelt. »Bachstelze« bleibt aber geöffnet.

News

Stiegl-Gut Wildshut: Kraftplatz gefällig?

Wer auf der Suche nach Entschleunigung und Genuss ist, für den gibt es einen Ort im Innviertel, wo man genau das findet: das Stiegl-Gut Wildshut –...

Advertorial
News

Juan Amador: »Du denkst, es kann dir nichts passieren«

Juan Amador erhielt 2008 in Deutschland zum ersten Mal drei Sterne. Jahre später folgte die Insolvenz. Heute hat er ein Restaurant in Wien – und will...

News

Mimi Sheraton: »Ich bin ein Restaurant-Junkie!«

Sie war die erste Restaurantkritikerin der »New York Times«: Mimi Sheraton im Interview über gute Noten, schlechte Verlierer und die Frage, ob ein...

News

Massimo Bottura will Restaurant in Los Angeles eröffnen

Der Spitzenkoch und aktuelle Nr. 1 der San-Pellegrino-Liste plant, seine Kooperation mit dem Luxus-Modeunternehmen Gucci auszuweiten.

News

Bei Oma schmeckt’s am besten

Von »Pasta Grannies«, die gegen das Vergessen des Nudel-Handwerks kämpfen über ein US-Restaurant, in dem ausschließlich ältere Semester aufkochen, zu...

News

Aus für Thomas Bühner

Ein Tiefschlag in der Ferienzeit: Das Drei-Sterne-Restaurant »La Vie« in Osnabrück hat ohne Vorwarnung am 15. Juli seinen Betrieb eingestellt.

News

Gewinnspiel: Relais & Châteaux Gourmet-Festival am Tegernsee

Wir verlosen eine Teilnahme für zwei Personen beim Relais & Châteaux Gourmet-Festival mit Nils Henkel und Thomas Kellermann am 14. Juli!

Advertorial