»Bricole«: Das Berliner Vorspeisen-Restaurant

Im »Bricole« setzt man seit einem Jahr erfolgreich auf Häppchen zum Teilen.

© Bricole_Berlin

Im »Bricole« setzt man seit einem Jahr erfolgreich auf Häppchen zum Teilen.

© Bricole_Berlin

Brikolieren bedeutet beim Billard: Ein Treffer über die Bande. Und als charmanter Volltreffer kann sich auch das Verweilen auf den altmodischen Bistrostühlen inmitten des bedachtsam gestylten Kunst- und Lichtdesigns im »Bricole« entpuppen.

»Life is beautiful« steht auf dem Schild über der Küchendurchreiche in kantigen Street-Art Lettern geschrieben. Dazu trägt im Berliner Ortsteil Prenzlauer Berg auch das gemütliche Restaurant bei, das in diesen Tagen seinen einjährigen Geburtstag zelebriert. Das ungewöhnliche und zugleich pfiffige Konzept hat sich durchgesetzt. Die Speisekarte verrät krawallig, dass die Betreiber gegen die Tyrannei der Speisenfolgen des 19. Jahrhunderts vorgehen wollen. Die Forderung: Die Abschaffung des Hauptgangs!

Häppchenkreationen zum Teilen

Hors d'œuvre, Vorspeisen, Kleinigkeiten, Tapas – egal woran man sich erinnert fühlt, das »Bricole« bezaubert mit einer Auswahl an kleinen Tellern mit Aromenkombinationen, die am besten geteilt werden sollen. Dabei steht die Inspiration der französischen Küche im Vordergrund, die Küchenchef Steven Zeidler geschickt mit den regionalen Zutaten der Umgebung ergänzt. Bei allem Anspruch in der Küche, möchte das »Bricole« doch zu allererst ein Wohlfühlort sein. Dafür sorgt insbesondere Inhaber und Gastgeber Fabian Fischer. Der 29-jährige sammelte zuvor seine Erfahrung unter anderem im ewigen Klassiker, dem Restaurant »Borchardt« am Gendarmenmarkt und setzt diese nun an eigener Wirkungsstätte vorbildlich um. Geduldig erklärt er Konzept und Menüidee und rät kompetent zu den passenden Weinen. Die Auswahl dabei ist umfangreich und wird ständig aktualisiert und erweitert, der Schwerpunkt liegt auf Erzeugnissen aus Frankreich und Deutschland.

Ländliche Momente im urbanen Flair

So kommen Weintrinker, um zum guten und fair kalkulierten Tropfen einen Happen zu essen. Oder die Hungrigen schauen auf die neuen Kreationen vorbei und nehmen dazu einen passenden Schluck Wein oder Craft Beer. Hell, freundlich, gemütlich lädt auch das Interieur zur Entspannung. Die waldhafte Holzscheitoptik, darüber die lindgrünen Wände, verströmen das ländliche Moment. Die modernen Leuchten und der Street-Art-Style der Kunstwerke stehen für urbanes Flair. Im Sommer sitzt es sich auch sehr behaglich an den Tischen auf dem breiten Gehweg vor der großen Fensterfront.

Aber das Hauptaugenmerk gilt natürlich den Tellern. Die Speisen stets hübsch angerichtet auf abwechslungsreichem und farbenfrohem Geschirr, wechseln je nach Jahreszeit. Im Sommer schickt die Küche beispielsweise Gebeiztes Campo Beef mit marinierter Melone, Knäckebrot und Schafsmilch. Oder Maibock an Urmöhre, Kartoffelkrapfen, Apfelcreme und Rosmarinöl. So sind es zur winterlichen Jahreszeit Kreationen, wie gebratene Schwarzwurzel mit gebackenen Wachtelei, Spinat, Buchweizen und Sauerampferpesto oder Geräucherte Forelle mit Kaviar, Kartoffel, Gurke, Edamame und Sauce Tatare. Zwischen 8 und 12,50 Euro kostet eine Portion. Der Service rät zu drei bis vier Tellerchen, um den durchschnittlichen Hunger zu stillen. Zudem gibt es viergängige Tasting Menüs zum einladenden Preis von 32 bis 34 Euro, Dessert und Käse runden das Erlebnis ab.

Das Bricole ist ein entspannter Ort mit hoher Gastfreundschaft, originellen Speisen und guten Weinen. So mancher Gast wird, der Billardkugel gleich, kugelrund und über die Bande rasch zurückkehren wollen.

Info

Bricole – Bar Hors d'œuvre
Senefelderstraße 30
10437 Berlin-Prenzlauer Berg

Öffnungszeiten: Di-Sa ab 18 Uhr

www.bricole.de

Mehr zum Thema

News

Kinder sind die Gourmets von morgen

Kinder in Sternerestaurants sind ein heikles Thema. Doch auch wenn Köche und Kellner von teils unglaublichen Geschichten erzählen, sind es am Ende...

News

»Amuse Portable« zum Abendessen

Mit nichts sind Kinder beim Essen leichter zufriedenzustellen als mit einem Handy. Doch Experten warnen: Die Ruhe hat etwas Trügerisches.

News

Der Mann mit Bart und Schreibmaschine

Erinnerungen an eine Kindheit mit Wolfram Siebeck.

News

Tim Raue richtet »The K« in St. Moritz neu aus

Der Sternekoch geht als kulinarischer Berater in die Schweiz und gibt dem Hotel-Gourmetrestaurant seinen typischen Raue-Touch.

News

»Tarterie St. Pauli« eröffnet nach Neukonzeption als »haebel«

Fabio Haebel dreht sein Restaurant-Konzept weiter und konzentriert sich auf eine Nordic-French-Cuisine mit vielschichtiger Weinauswahl.

News

Let me entertain you: Konzepte der anderen Art

Konzepte, die fernab von klassischen À-la-carte-Restaurants existieren, boomen. KARRIERE hat erfolgreiche Businessmodelle unter die Lupe genommen.

News

Top 5 Restaurants in Palm Beach

Die Palmen-Enklave hat kulinarisch so einiges an Facettenreich­tum zu bieten – auch was das Interior der Hotspots betrifft.

News

Alles Wild bei »Edelsatt« – jetzt auch im Karoviertel

Sebastian Kaempfert und Johann Jenquel wagen mit ihrem Wildfleisch-Burger-Konzept den Sprung über die Hamburger Alster.

News

The Food Travel Biz: Verpflegung an Verkehrsknotenpunkten

Das Milliardengeschäft mit Foodkonzepten an Verkehrsknotenpunkten: Wie funktioniert der Markt? Wer sind die Big Player? Und wie steigt man am besten...

News

»Blüchers« lanciert Saisonkarten mit Johann Lafer

Das Restaurant im Schloss Hotel Fleesensee setzt fortan vierteljährlich auf ein neues, vom Sternekoch kreiertes, Menü.

News

»Vila Joya«: Koschina und Langmann arbeiten im Paradies

300 Sonnentage, den Strand und das Meer direkt vor der Tür. Koschina und Langmann über den Erfolg eines der besten Restaurants der Welt.

News

»Abaton Bistro« nach Umbau-Arbeiten wiedereröffnet

Die Geschichte des legendären Restaurants von Eckhard Klemp und Catrin Müller geht mit neuem Desing und erweiterter Karte weiter.

News

»Sturmhaube Sylt« bleibt vorerst geschlossen

Die Gemeinde Kampen sucht einen neuen Pächter mit frischen Ideen, die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar.

News

St. Moritz fürs kleine Portemonnaie

Bis zum 19. Februar findet die Ski-WM in St. Moritz statt. Falstaff hat Restaurants recherchiert, die sich durch ein attraktives...

News

Kein »Jamie's Italian« im Düsseldorfer Andreas-Quartier

Eine Eröffnung in der Altstadt ist vom Tisch, das Unternehmen sichtet weitere Angebote in ganz Deutschland.

News

Übernahme an der Elbe: Tschebull goes »Rive«

Alexander und Yvonne Tschebull übernehmen das Hamburger Traditionsrestaurant von Gastro-Grand Dame Alice von Skepsgardh.

News

Top 10: Restauranttipps zur Ski-WM in St. Moritz

Während zwei Wochen wird St. Moritz zum Hotspot für Ski-Fans. Wir haben empfehlenswerte Gourmet-Adressen für Sie gesammelt.

News

»Kulinarische Intelligenz« im Düsseldorfer Genussmonat

Zum vierten Mal bieten Spitzenköche der Rheinmetropole im Februar Kochkunst in fünf Gängen zum Top-Preis von 69 Euro.

News

Exklusive SchlemmerClub-Vorteile für Genießer

Genießen Sie exklusive SchlemmerClub-Vorteile in Düsseldorfer Sternerestaurants, Luxushotels und Szene-Lokalen.

Advertorial
News

77. Hahnenkamm-Rennen: Kitzbühel genießen

Zwischen Rennstrecke und Weißwurstparty hat der Nobelskiort einige kulinarische Highlights für Gourmets zu bieten. Wir haben empfehlenswerte Adressen...