Beweggründe sozialer Projekte: Oehlers Philosophie

Frank Oehler ist als Sternekoch, TV-Star und Kochbuchautor bekannt.

© Foto beigestellt

Frank Oehler ist als Sternekoch, TV-Star und Kochbuchautor bekannt.

© Foto beigestellt

Frank Oehler reist für seine sozialen Projekte direkt zu der Bevölkerung, für die er sich einsetzt. Sich selbst ein Bild von der Lage vor Ort zu machen, lautet sein Credo. Auch über andere Kontinente und den Lebensbedingungen der dort lebenden Menschen nachzudenken, ist Oehler ein Anliegen.

KARRIERE
Herr Oehler, Sie sind Sternekoch, TV-Star, Kochbuchautor. Fernab des Blitzlichtgewitters engagieren Sie sich auch für soziale Projekte, wie »Brot für die Welt«. Welche Beweggründe treiben Sie an?

OEHLER
Eben genau fernab, im Verborgenen und Ruhigen, bewertet man Dinge aus einer anderen Sichtweise. Dies geht am besten, wenn man Theorie zur Praxis werden lässt und sich vor Ort um ein Projekt kümmert. Wenn man weiß, dass unser Planet allen Menschen gehört, und darauf Rücksicht nimmt, fällt es einem nicht wirklich schwer, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Wenn sich an der Lage Afrikas nichts ändert, dann hat dies auch auf die anderen Kontinente eine Auswirkung. Deshalb ist es äußerst ratsam, sich über die Thematik klar zu werden und zu reagieren.

Sie reisten 2016 aus diesem Grund nach Mosambik. Sie informierten sich bei lokalen Bauern und Produzenten über die einheimische, regionale Zubereitung der angebauten Lebensmittel. Welche Eindrücke konnten Sie gewinnen?

Mosambik könnte das Norwegen Afrikas werden, weil die fruchtbaren Böden sehr viele Bodenschätze in sich bergen. Deshalb der Besuch bei Bauern und Produzenten, um herauszufinden, was mit den Einheimischen kommuniziert wird und wie weit sie eingewiesen werden in die Schätze des Landes und deren Anbau und Ernte. Überrascht hat mich die unglaubliche Bescheidenheit der Mosambikaner. Es mag Menschen im Land geben, die an Hunger leiden, aber nicht an seelischer Armut wie so oft in westlichen Ländern. Burn-out ist dem Mosambikaner ein Fremdwort und die ganze europäische Benchmark-Kultur ist Afrika momentan noch erspart geblieben.

Insbesonders Aktivitäten wie gemeinsame Kochkurse haben Ihnen zugesagt bzw. haben Sie als großes Potenzial gesehen.

Der Kochkurs in Maputo war das faszinierendste Erlebnis meines Aufenthaltes. Kochen ist Kommunikation und eine ganz eigene Sprache für sich, kulinarisches Esperanto, könnte man sagen. Wir hatten primitivstes Handwerkzeug zur Verfügung und waren deshalb auf Fantasie und Kreativität angewiesen, was unserem Gericht noch viel mehr »Seele« eingehaucht hatte. »Weniger ist mehr« – eine wunderbare Maxime.

»Kochen ist eine Sprache für sich.«
Frank Oehler, TV-Koch

Über Frank Oehler

1964 in Mussenhausen geboren, kochte Oehler nach seiner abgeschlossenen Ausbildung zum Koch u. a. im Team von Dieter Müller im Sternerestaurant »Schweizer Stuben« in Wertheim-Bettingen und als stellvertretender Küchenchef bei Anton Mosimann in London. Er erkochte einen Stern als Küchenchef im »Las Dunas«/Marbella und anschließend einen Stern als Küchendirektor im »Hotel Erbprinz« in Ettlingen, bevor er 2008 die »Speisemeisterei« im Stuttgarter Schloss Hohenheim übernahm. Bereits in der folgenden Ausgabe nach der Eröffnung wurde die »Speisemeisterei« mit einem Stern ausgezeichnet.

www.speisemeisterei.de

Interview aus Falstaff KARRIERE 02/2017.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Ciao Giulia: Tamaris Auer über die Renovierung des »Seehofs«

Angetrieben von der Idee eines bestimmten Wunschgastes, führten die Hoteliers Tamaris und Andreas Auer eine umfassende Renovierung ihres »Seehofs«...

News

Nobuyuki »Nobu« Matsuhisa im Interview

Der japanische Spitzenkoch war anlässlich des zweiten Geburtstages seines einzigen Restaurants in Deutschland in München und stand Falstaff Rede und...

News

Tim Raue kocht für »Pure Delight«

Falstaff traf den omnipräsenten deutschen Spitzenkoch zum Gespräch über gesunde Ernährung und seinen Alltag zwischen Restaurants und TV-Studios.

News

Starkoch Heiko Nieder: »Am Ende muss es schmecken«

Zum Auftakt der Nespresso Gourmet Weeks zauberte der Wahl-Schweizer ein großartiges Menü und sprach mit Falstaff über seine Küche und die Vorzüge der...

News

Struck: Hoteliers als ­Co-Working-Anbieter

Temporärer Arbeitsplatz inklusive: Michael Patrick Struck spricht im Interview über ­Co-working als neue Chance für die Hotellerie.

News

Über den Wolken: Anton Gschwendtner im Talk

Das rundum verglaste Restaurant »Das Loft« scheint im Himmel zu schweben. Anton Gschwendtner zieht nach einem knappen Jahr als Küchenchef Bilanz.

News

Patron & Perfektionist: Eckart Witzigmann im Talk

Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann wurde im Zuge des Falstaff Young Talents Cups für sein Lebenswerk geehrt. Der »Koch des Jahrhunderts« im...

News

Gastrokritik: »Tripadvisor geht gar nicht. Punkt.«

Der Profi-Kritiker als karrierevernichtender Polemiker existiert nicht mehr. Die Kommunikation mit den Köchen findet heute auf Augenhöhe statt.

News

Neue Führungskulturen: Carsten K. Rath im Gespräch

Führung nach dem Befehlsprinzip hat ausgedient, 
das weiß der perfekte Boss von heute. Carsten K. Rath zeigt, 
was hinter einem erfolgreichen...

News

»Meissl & Schadn«: Die Wiedergeburt der Wiener Küche

»Meissl & Schadn« – der Name steht für die große Wiener Küche. Jürgen Gschwendtner lässt die Wiener Traditionsgerichte 
samt deren Geschichte wieder...

News

Vom Wein zur Marke: KARRIERE im Interview mit drei Winzern

Viele nationale wie internationale Weine sind am heimischen Markt vertreten. Abheben von Mitbewerbern heißt hier das Motto - am besten mit einer...

News

Sting: Pop-Star & Winzer

»Message in a bottle« lautet nicht nur einer der bekanntesten Songtitel von Sting, sondern auch seine aufstrebende Weinmarke. Im Interview sprechen er...

News

Lisl Wagner-Bacher: Karriere und Familie sind vereinbar

Lisl Wagner-Bacher ist seit langem erfolgreich in der Branche, die Familie blieb jedoch immer an erster Stelle für die Köchin. Ihr Geheimnis verrät...

News

Anna Sgroi im Gespräch: »Es gibt nur einen Kapitän.«

Langfristiger Erfolg: Die Wahl-Hamburgerin Anna Sgroi ist erfolgreiche Restaurantbetreiberin und Köchin. Im Talk spircht sie über ihr Geheimnis.

News

Holger Stromberg: Können Caterer kochen?

Holger Stromberg räumt mit dem Vorurteil auf, dass Köche, die auch catern, nichts können und zieht interessante Polo- und Rugby-Vergleiche.

News

New Russian Cuisine: Vladimir Mukhin im Gespräch

Vladimir Mukhin vertritt die New Russian Cuisine. Im Gespräch mit KARRIERE verrät er, wieso er neue Wege geht.

News

Eye Tracking: Mario Jooss im Interview

Ein Studienprojekt der FH Salzburg: Die Blickbewegungen der Gäste wurden getestet. Mario Jooss im Gespräch über die Erkenntnisse.

News

Sterndeutung: Julia Komp und René Kalobius im Talk

Beide haben ihren ersten Stern erhalten: Komp als jüngste, Kalobius als ältester Sternekoch. KARRIERE hat nachgefragt, was sich verändert hat.

News

Corinne Messmer gewinnt den »Creative Tartelettes Wettbewerb«

Jubel bei der »Station 1« in Grenchen: Corinne Messmer siegt beim Contest des Biscuit-Herstellers »Hug«. Karriere hat sie zum Interview gebeten.

News

Mittermeier: Die Zukunft der süßen Kunst

Ausbildung als Basis für den Beruf: Matthias Mittermeier leitet das Seminarprogramm am Pfersich Trend-Forum in Neu-Ulm. In der Pâtisserieschule lehrt...