Best of Cognac & Co.

Der berühmteste Prestige-Cognac Frankreichs: Mit dem »Louis XIII« hat Rémy Martin ein weltberühmtes Luxusprodukt auf den Markt gebracht.

Foto beigestellt

Der berühmteste Prestige-Cognac Frankreichs: Mit dem »Louis XIII« hat Rémy Martin ein weltberühmtes Luxusprodukt auf den Markt gebracht.

Foto beigestellt

Es ist dunkel in der Halle. Thierry Arnold knipst das Licht an. Doch es ist noch immer ziemlich finster. Die wenigen Lampen erzeugen bestenfalls schummriges Licht. Zu sehen sind alte Holzfässer in mehreren Reihen. »Wir lassen hier nur selten Leute herein«, sagt Arnold. Der Franzose ist International Ambassador von Rémy Martin, zusammen mit Hennessy die wohl berühmteste Cognac-Marke Frankreichs. 

Die Lagerhalle befindet sich rund fünf Kilometer außerhalb der kleinen Stadt -Cognac im Département Charente, nördlich von Bordeaux. Es ist einer von 29 Kellern, in denen insgesamt 150.000 Fässer lagern. »Das hier ist die Schatzkammer von Rémy Martin«, sagt Arnold, »denn hier befinden sich die Fässer und der Cognac für unser Prestige-Produkt, den ›Rémy Martin Louis XIII‹.« Rémy Martin erzeugt Cognac in den verschiedensten Qualitäten. Der »Louis XIII« aber ist das Spitzenprodukt, ein Cognac der Superlative, dafür zahlen die Kunden zwischen 2000 und 3000 Euro pro Flasche. Solche Premium-Produkte haben fast alle großen und bekannten Cognac-Marken im Programm. Aber auch andere Weinbrand-Hersteller wie etwa Metaxa in Griechenland oder Asbach in Deutschland krönen ihr Portfolio mit teuren High-End-Produkten.

Unter den französischen Spitzen-Cognacs ist der »Louis XIII« von Rémy Martin wohl der bekannteste. Es gibt zwar bei Rémy Martin noch limitierte und noch -teurere Sondereditionen wie den »Louis XIII Black Pearl« und den »Rare Cask«, doch die sind nur schwer erhältlich, wohl auch wegen ihrer astronomischen Preise.

Paradeprodukt Louis XIII

Doch auch die »normale« Version flößt allein schon durch ihre Geschichte Ehrfurcht ein. Der Cognac ist eine Hommage an den als Ludwig den Gerechten in die Geschichte eingegangenen Monarchen -Louis XIII., Vater des Sonnenkönigs Ludwig XIV. Der Ursprung dieses Ausnahmecognacs geht auf das Jahr 1874 zurück, damals soll Paul-Emile Rémy Martin, der Sohn des Firmengründers, begonnen haben, sehr alte Destillate – genannt Eaux de vie – in einem einzigen Dekanter zu vermählen. Der Dekanter war eine exakte Replik einer lilienverzierten Metallflasche, die im 16. Jahrhundert auf dem Schlachtfeld von Jarnac verloren ging und erst 300 Jahre später wiederauftauchte. Die Eaux de vie, die für den »Louis XIII« verwendet werden, sind zwischen 40 und 100 Jahre gereift, alle produziert aus den Böden der Grande Champagne, dem wertvollsten Anbaugebiet der Cognac-Region. 

Schauraum von Rémy Martin:  Mit dem Spitzenprodukt »Louis XIII« hat Rémy Martin eine Hommage an den französischen Monarchen Louis XIII. geschaffen.

Schauraum von Rémy Martin:  Mit dem Spitzenprodukt »Louis XIII« hat Rémy Martin eine Hommage an den französischen Monarchen Louis XIII. geschaffen.

© Remy Martin / Aline Aubert

Der größte Cognac-Produzent, mit 250 Jahre alter Geschichte, ist Hennessy. Mehr als 1600 Weinbauern liefern ihre Eaux de vie an den Cognac-Giganten, und natürlich hat auch Hennessy mit dem »Paradis Imperial« und dem »Hennessy Paradis« zwei absolute Spitzenprodukte im Sortiment. Bis zu 100 außergewöhnliche Eaux de vie werden dafür verwendet, teilweise bis zu 200 Jahre gereifte Destillate. Der Produzent Martell wiederum hat sich bei seinem Premium-Produkt auf einen Cognac spezialisiert, der besonders für Zigarrenraucher geeignet ist. Mit dem »Martell Cohiba Grande Champagne« hat das Unternehmen einen bernsteingoldenen Weinbrand geschaffen, in den immerhin 300 Jahre Erfahrung einfließen. Die Eaux de vie dafür, allesamt aus der Grande Champagne, reifen in den Eichenfässern 40 bis 50 Jahre lang. 

Der Hersteller Courvoisier nennt seinen Super-Premium-Cognac mit feinsten Weinbränden der letzten 200 Jahre »L’Essence de Courvoisier«. Auch dieser Cognac wird aus den besten gereiften Eaux de vie hergestellt, von denen einige aus dem frühen 19. Jahrhundert stammen. Der luxuriöse Inhalt spiegelt sich auch in der Optik der Flasche wider – der handgeschliffene Kristallverschluss ist in der Anmutung den Siegelringen der Napoleon-Zeit nachempfunden, mit denen damals verdiente Heerführer ausgezeichnet wurden. Auch die Flasche selbst wurde in Handarbeit hergestellt. 

Extra Dark & Intense

Gegründet 1863, ist Camus das größte noch in Familienbesitz befindliche Cognac-Haus. 15 Jahre nach der Veröffentlichung des Prestige-Cognac »Extra Elegance« kam der »Camus Extra Dark & Intense« auf den Markt. Nach einer Idee des Inhabers Cyril Camus begann Kellermeister Patrick Léger, die besten Fässer für einen besonderen Reifeprozess auszuwählen. Die ausgewählten Fässer wurden entleert und erneut ausgebrannt, Fass für Fass. Nach einem speziellen Finishing wurde das Ergebnis »Dark & Intense« genannt.

Der elegante Monsieur präsentiert sich wie alle anderen Prestige- und Premium-Cognacs in einer eleganten und luxuriösen Extra-Präsentbox. Nicht ohne Grund: Denn bei diesen Preisen ist auch die Verpackung nicht ganz unwichtig.

Die Top-Spirits in der Bilderstrecke

Prestige-Weinbrand von Metaxa und Asbach

Man muss nicht unbedingt in Griechenland gewesen sein, um ihn zu kennen: den Metaxa, die griechische Antwort auf Frankreichs Cognac. Das Haus Metaxa wurde 1888 von Spyros Metaxa gegründet, seither wird diese weltberühmte Spirituose in Griechenland erzeugt – eine perfekte Mischung aus fassgereiften Destillaten und edlen Muskatellerweinen von den ägäischen Inseln.

Seit 1992 wird neben den gängigen Qualitäten auch eine »Metaxa Private Reserve« erzeugt. Es war die erste Eigen-kreation von Metaxa-Master Costas Raptis, als er zum fünften Kellermeister des Hauses ernannt wurde. Die »Metaxa Private Reserve« wird jedes Jahr aus nur einem einzigen Fass in einer streng limitierten Anzahl in ganz besondere Dekanter abgefüllt. Jeder Dekanter ist nummeriert und von Costas Raptis signiert. 

Die zweitbeste Qualität des Hauses ist »Angels’ Treasure«, eine über Dekaden gereifte Spirituose und eine Mischung aus Destillaten, die vom Kellermeister mit größter Sorgfalt ausgesucht werden.

Goethe von Asbach

Auch im Ultrapremium-Segment des deutschen Weinbrand-Herstellers Asbach in Rüdesheim findet sich ein außergewöhnliches Top-Produkt: die »Johann Wolfgang von Goethe Vintage Reserve 1952«. Danach folgen der Freiheitsbrand von 1989 und der Jahrgangsbrand 1972 sowie die 21 Jahre gereifte Asbach Selection und der 15 Jahre gereifte Asbach Spezialbrand. Für die hochwertige und ausgesprochen rare Goethe-Abfüllung wurde ein sorgfältig ausgewählter Jahrgangsweißwein aus dem Jahr 1951 verarbeitet. Am 31. Juli 1952 wurde der Edelbrand von Brennmeister Oswald Rösel destilliert.

Best of Cognac & Weinbrand

Verkostunksnotizen lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Falstaff Magazins 06/2019. 


MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Quiz: Testen Sie Ihr Gin-Wissen!

Beantworten Sie zehn Fragen und beweisen Sie, ob Sie es verdient haben in den Kreis der Gin-Experten aufzusteigen.

News

So wird Whisky verkostet

Auch Genießen will gelernt sein. Eine kleine Anleitung für den 
perfekten Schluck Whisky und wie er sein Aroma am besten entfaltet.

News

Gin: Die Besten aus der Schweiz

In der Schweiz gibt es immer mehr Destillerien, die sich auf die Herstellung des Wacholderbrands spezialisieren. Wir präsentieren die Besten mit...

News

Ardbeg stellt neuen 19-jährigen Whisky vor

Erstmals bringt Ardbeg mit dem Single Malt Traigh Bhan 19 Jahre eine neue Qualität mit Age Statement heraus.

News

Premiere für den »Falstaff & iSi Innovation Award«

Zum ersten Mal sucht Falstaff in Kooperation mit iSi die innovativsten Rookies der Bar-Szene in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

News

»D-Bar«: Time for Travel

Die Ladies and Gentleman der »D-bar« laden zu einer hochprozentigen Entdeckungsreise rund um den Globus. Nehmen Sie einen Cocktail-Reisepass als...

News

»Bar bOx« eröffnet in Berlin

Die Hotelgruppe Generator eröffnet gemeinsam mit dem Schauspieler und Sänger Jimi Blue Ochsenknecht die Bar im Designhostel in Berlin Mitte.

News

Roe & Co: Irish Whiskey Destillerie eröffnet in Dublin

Roe & Co ist Diageos Rückkehr zum Irish Whiskey und ein weiteres Meisterstück von Master Blender Caroline Martin. An der Thomas Street in Dublin hat...

News

Schnaps aus der Stadt

Gin, Rum und jetzt auch Whisky: Falstaff zeigt einige der besten Brennereien und Destillerien, die direkt in Großstädten produzieren.

Cocktail-Rezept

Mannschaftssport

Abgeleitet von seinem Vorgänger, dem »Brown Derby«, mixt Katharina Schwaller eine regionale Version des Drinks mit Traubensturm.

News

Craft Spirits: Heißes Handwerk

Nach Craft-Bier sind jetzt Craft-Spirituosen am Zug. Gin, Rum und Whiskey – hausgebrannt aus natürlichen Zutaten aus der Region. Doch was zeichnet ...

News

Wieviel Handwerk steck in »Craft«?

Der Versuch einer Definition mit dem Experten und »The Balvenie« Markenbotschafter Sam J. Simmons.

Cocktail-Rezept

Honey Don't

Der Cocktail »Honey Don't« aus der Wiener »Hammond Bar« mit dem süßen Geschmack von Honigblüte.

Cocktail-Rezept

Ritz Cocktail 3.0 - La dernier nuit á Paris

Der Name trägt seinen Ursprung: Den Ritz Cocktail bekommt man in der »D-Bar« des Ritz Carlton Hotels von Barkeeper Lukas Hochmuth.

News

Tipps und Tricks für Bar-Aficionados

Früher war’s einfach: Man hatte ein Fläschchen Weinbrand und ein paar bunte Liköre im verspiegelten Hausbarmöbel. Im Zeitalter der Mixologie muss man...

News

Es muss nicht immer Tonic sein

Abgesehen vom bekannten Filler-Klassiker, dem Tonic, erfreut sich das Ginger Beer großer Beliebtheit. Wissenswertes, Tipps und Tricks vom Falstaff...

News

Die Wodka-Revolution

Wodka zeigt jetzt Charakter: Immer mehr Destillerien überraschen mit neuen Aromen und experimentieren im Fass, mit Cognac oder Früchten.

News

Die Welt der Spirits-Rekorde

Welche Länder haben den höchsten Spirituosen-Konsum, welche ist die wertvollste Marke, die teuersten Getränke...

News

Beam Suntory ernennt Managing Director Western Europe

Manfred Jus, der bisher als Managing Director Beam von Suntory Deutschland und Österreich fungierte, erhält mehr internationale Verantwortung.

News

Grappa mit besonderen Aromen

Brenner setzen auf Qualität bei Zutaten und Produktion – und lassen auch die Holzfasslagerung neu aufleben.