Bergzucchini und wilde Rinder: Tobias Moretti im Talk

© gbrci/Action Press/picturedesk.com

Tobias Moretti

© gbrci/Action Press/picturedesk.com

FALSTAFF: Sie leben mit Ihrer Familie auf dem alten Erbhof Ihrer Familie, produzieren die exklusiven Bergzucchini, züchten Rinder und liefern einige der besten Wildkräuter Europas. Wie ist dieses andere Leben des Tobias Moretti?
Tobias Moretti: Man kann das ein anderes Leben nennen, ich betrachte es aber eher als Teil meines bzw. unseres Lebens: Wir sind Künstler und wir sind Landwirte. Und den Hof haben wir seinerzeit deswegen übernommen, weil wir uns für dieses Lebenskonzept entschlossen hatten. Auch wenn beides unterschiedliche Welten sein mögen, gibt es da keine quasi-schizophrene Spaltung. Zuweilen ergänzen sich die beiden Tätigkeitsfelder gut, manchmal können sie sich auch unbarmherzig verspreizen: Wenn ich zum Beispiel zum Dreh muss und gleichzeitig ein Kalbl zur Welt kommt.

Nachhaltigkeit, sanfter Tourismus biologische Landwirtschaft: Schlagworte oder Lebensphilosophie?
So wie meine Familie und ich leben, ist uns das so selbstverständlich, dass ich es nicht als ein ausdrückliches »Bewusstsein« wahrnehme. »Nachhaltigkeit« als modische Worthülse, mit der man alles ökologisch aufhübschen kann, geht mir eher auf die Nerven. Sie ist im Übrigen nicht nur eine Kategorie der Ökologie, sondern auch des Nutzens, nur längerfristig gedacht: Der Nutzen stellt sich vielleicht erst ein paar Generationen später ein. Das Gegenteil erleben wir ja in diesen Jahrzehnten: Die ökologischen Sünden, für die wir gerade büßen, sind nicht nur unsere eigenen.

Sie engagieren sich auch gegen das Zubetonieren von Grünflächen. Was treibt Sie dabei an?
Dieses Umwidmen von Grün- und Ackerflächen in Bau- und Industrieland in Österreich ist ein Wahnsinn. Damit wird nicht nur die regionale Nahrungsmittelversorgung gefährdet, und das, obwohl alle dauernd über regionale Lebensmittel und ihre ökologische Bedeutung reden. Man braucht nie mehr von Kultur zu reden, wenn man die Kultur des eigenen Lebens und Lebensraums vernichtet.

Sie kritisieren die Wirtschaftsphilosophie vieler Wachstumsdogmatiker. Gibt Ihnen die Pandemie nun recht, dass es auch anders geht/gehen muss?
Das klingt ein bisschen nach moralischem Gutmenschentum. Es geht mir dabei nicht um Profit-Verneinung, sondern um einen »Profit des längeren Atems«. Dieser »Atem« wäre zentral für Wirtschaft, Landwirtschaft und Tourismus. Ich bin kein weltfremder Fantast, ich führe ja selber einen Vollerwerbsbetrieb und muss profitabel wirtschaften. Nur dann gibt er mir die Autonomie, die ich als ungemein bereichernd empfinde: eigene Entscheidungen treffen zu können und unabhängig zu sein.

Zum Schluss eine kulinarische Frage. Welches Zucchini-Gericht ist Ihr Favorit? Gibt es eine »Moretti-Familienspeise« aus dem Fleisch Ihrer autochthonen Rasse »Tuxer Rind«?
Meine Frau hat ein Rezept für wunderbare Tagliatelle mit Bergzucchini, frischen Schwammerln und Wildkräutern von unseren eigenen Wiesen kreiert. Und nicht nur unsere Kinder lieben den »Omes-Burger«.

 

Tobias Moretti

...ist ein brillanter Schauspieler und diplomierter Biolandwirt. »Ohne Schauspielerei kann ich nicht, ohne Landwirtschaft will ich nicht leben«, sagt der Mime und Produzent landwirtschaftlicher Spitzenprodukte.


ERSCHIENEN IN

Falstaff Spezial Neue Alpine Küche
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Tischgespräch mit Julian Rachlin

Falstaff spricht mit Geiger, Bratschist und Dirigent Julian Rachlin über die Leidenschaft zur Kulinarik und zum Reisen, die Bibel des Essens und altem...

News

Tischgespräch mit Gundula Gause

Falstaff spricht mit Moderatorin Gundula Gause über Kontinuität, der richtigen Planung beim Kochen und den »Eifeler Deppekoche« der Schwiegermutter.

News

Tischgespräch mit Michael Dangl

Der Schauspieler und Autor spricht mit Falstaff über den Genuss in der Nacht.

News

Tischgespräch mit Charles Schumann

Falstaff spricht mit der Barlegende Charles Schuhmann über die Liebe zum Kochen, japanische Espressokünste und dick-bestrichene Butterbrote, die...

News

Tischgespräch mit Philipp Hochmair

Der Schauspieler spricht mit Falstaff über seinen Beruf, seine Leidenschaft zum Kochen und die Zutaten in seinem Kühlschrank.

News

Tischgespräch mit Elīna Garanča

Falstaff spricht mit dem lettischen Opernstar über Kunst, Kalorien und Kakao.

News

Tischgespräch mit Cecilia Bartoli

Die Opernsängerin spricht mit Falstaff über den Appetit nach einer großen Oper.

News

Tischgespräch mit Anna Netrebko

Die russische Sängerin spricht mit Falstaff über Borschtsch, Wein und Spinat.

News

Tischgespräch mit Harald Krassnitzer

Der Schauspieler spricht mit Falstaff über seine Leidenschaft für Natural Wines.

News

Tischgespräch mit Charles Aznavour

Die Chanson-Legende im Falstaff-Talk über Großvaters Küche und frisches Baguette.

News

Tischgespräch mit Aida Garifullina

Falstaff spricht mit dem russischen Opernstar Aida Garifullina über tatarische Köstlichkeiten und andere kulinarische Highlights.

News

Tischgespräch mit Bo Skovhus

Falstaff spricht mit Bo Skovhus über die große Kunst des Smørrebrøds und weitere kulinarische Highlights des dänischen Opernstars.

News

Tischgespräch mit Christopher Ventris über...

… Shiraz-Abende in mehreren Gängen.

News

Tischgespräch mit Franz Welser-Möst über…

…das Gasthaus als verlängertes Wohnzimmer.

News

Tischgespräch mit Andrea Jonasson

Falstaff im Gespräch mit der Ausnahmeschauspielerin Andrea Jonasson über Mascarpone und Sprachkurse auf der Straße.

News

Tischgespräch mit Nicholas Ofczarek

Im Gespräch mit Schauspieler Nicholas Ofczarek erzählt er über seine Essgewohnheiten und der Krux mit dem Abnehmen.

News

Tischgespräch mit Gottfried Helnwein

Helnwein spricht im Talk mit Falstaff über Kinder, Enkel und Hunde am Tisch.

News

Tischgespräch mit Bernd Weikl

Der umtriebige Kammersänger Bernd Weikl erzählt »über sein Leben mit Falstaff«.

News

Tischgespräch mit José Carreras

Der weltberühmte Tenor sprach mit Falstaff über das einfache Leben eines Tenors und seine Lieblings-Mehlspeise.

News

Tischgespräch mit Erwin Wurm

Im Interview spricht der bekannte zeitgenössische Künstler über Sushi, Knödel und andere Ikonen.