v.l.n.r. Theresia Riedmaier, Stefan Meyer, Thomas Hörner, Thomas Pfaffmann, Ben Rothmeier, Christian Brendel, Georg Meier, Bernd Wichmann, Uta Holz. / Tina Weidenbach, Bildarchiv Südlichen Weinstrasse e.V.
v.l.n.r. Theresia Riedmaier, Stefan Meyer, Thomas Hörner, Thomas Pfaffmann, Ben Rothmeier, Christian Brendel, Georg Meier, Bernd Wichmann, Uta Holz. / Tina Weidenbach, Bildarchiv Südlichen Weinstrasse e.V.

Zur fünften großen Vergleichsprobe für junge Kellermeister aus der Südpfalz meldeten sich in diesem Jahr mehr als 60 junge Kellermeister an. Nicht zum ersten Mal schnitt Ben Rothmeier aus Landau-Mörlheim gut ab. Aber zum ersten Mal wurde er Gesamtsieger. Er platzierte sich hauchdünn vor Georg Meier aus Weyher, der das Kunststück fertigbrachte, in jedem der 5 Jahre Erster oder Zweiter zu werden.

Georg Meier (Weingut Valentin Ziegler Sohn) ist nach diesen beeindruckenden Ergebnissen der mit Abstand erfolgreichste Jungwinzer des Wettbewerbs „Die junge Südpfalz ® – da wächst was nach“. Er wurde deshalb mit dem Sonderpreis "Einer unserer Besten" des Vereins Südliche Weinstrasse ausgezeichnet. Landrätin Theresia Riedmaier ließ bei der Preisverleihung im Birkweilerer Weingut Gies-Düppel (Südpfalz Connexion) keinen Zweifel daran, dass diese Auszeichnung durchaus wörtlich zu verstehen sei. Sie betrachtet den Erfolg Georg Meiers auch als einen der Beweise für die große Kontinuität, mit der in der Südpfalz auch bei jungen Winzern an Qualität gearbeitet werde. Andererseits zeige gerade der diesjährige Wettbewerb, dass die Region immer wieder für Neues und für Überraschungen gut sei. Schließlich stehe beispielsweise in diesem Jahr auf Platz drei mit Thomas Hörner (Weingut Hörner, Hochstadt) ein junger Mann, der erstmals für die Endrunde qualifiziert war.

Auch für den diesjährigen Sieger Ben Rothmeier dürfte es ein besonderer Tag sein: ließ er doch als Mörlheimer Winzer „aus der Ebene“ die ganzen Erzeuger in den etablierten Hanglagen am Haardtrand hinter sich. Da sage einer, in der Südpfalz gäbe es nichts zu entdecken! Rothmeier habe sich, so die Landrätin, in diesem Jahr gegen die beachtliche Zahl von 60 Bewerbern durchgesetzt, von denen 21 die Finalrunde erreichten und dort jeweils 5 Weine vorstellen mussten. Die hohe Zahl der Teilnehmer zeige auch die große Bedeutung, die der 2011 erstmals ausgetragene Wettbewerb für den südpfälzischen Weinbau inzwischen habe. Der Wettbewerb wirke jedoch auch nach außen, wie man nicht nur an vielen Journalisten, Gastronomen, Händlern und anderen Gästen sehe, die zu der Preisverleihung und Verkostung der Finalweine gekommen seien. Sie zeige sich auch bei den Veranstaltungen außerhalb der Pfalz wie etwa der Fachmesse ProWein, bei denen die Jungwinzertruppe aufmerksam wahrgenommen werde.

Auch von Seiten der mit neun Weinexperten prominent besetzten Jury unter Vorsitz des Fachjournalisten Jürgen Mathäß gab es viel Lob für das Qualitätsniveau der nachrückenden Südpfälzer Winzergeneration. Erstmals stellten Jurymitglieder die Siegerweine vor. Chefredakteur Hermann Pilz, der eine besondere Stärke bei den Rieslingen sah, sprach von einer sehr breiten Basis guter Weine, die jedes Gebiet neben den absoluten Spitzenweinen ebenfalls brauche. Die Sommelière Natalie Lumpp betonte, es gebe kaum ein anderes Gebiet mit einer so breiten Basis guter Erzeuger. Sie zeigte sich begeistert von der hohen Qualität des Syrah, der bei den „anderen Rotweinen“ vorne lag. Professor Ulrich Fischer lobte die geschickte Verarbeitung des Jahrganges 2014, der die Reife des Jahres 2012 mit der feinen Säure von 2013 verbinde.

Die führende Stellung Georg Meiers beim Riesling ist unübersehbar: er belegte mit seinen zwei vorgestellten Weinen den ersten und den zweiten Platz von 35 angestellten Rieslingen. Bei den Weißburgundern siegte Thomas Pfaffmann (Landau-Nußdorf), den besten Grauburgunder hatte Thomas Hörner (Hochstadt). Christian Brendel (Pleisweiler-Oberhofen) gelang der beste Chardonnay. Gesamtsieger Ben Rothmeier verwies mit seiner brillanten trockenen Scheurebe eine ganze Phalanx von Sauvignon Blancs auf die hinteren Plätze.

Beim Spätburgunder, einer weiteren „Königsklasse“, lag Thomas Pfaffmann (Landau-Nußdorf) vorne. Der besonders feine Syrah als Sieger bei den „anderen Rebsorten“ stammte von Stefan Meyer (Rhodt).

Die Durchführung der Finalprobe und der Preisverleihung mit anschließender Verkostung für geladenen Gästen in einem Weingut hat sich offensichtlich bewährt. Unter dem Motto „Reife und Nachwuchs – souverän und talentiert“ taten sich die nachwachsende Talente nämliche gemeinsam mit ihren inspirierenden Vorbildern (Südpfalz Connexion) zusammen. Der kulinarische Komplize Oliver Weisch, vom Parkthotel Landau, rundet den Abend mit köstlichen Appetizern ab. Bei der Verkostung und an der kulinarischen Genussstation herrschte gemütliches Gedränge. Statt der ursprünglich vorgesehenen 100 Gäste waren über 150 gekommen. Zur Erfrischung gab es BIO Eisspezialitäten von Palazzo Sandro.

Jeweils die ersten zehn Finalisten der diesjährigen Gesamtwertung qualifizieren sich automatisch für das kommende Jahr – es sei denn, sie erreichen die Altersgrenze von maximal 35 Jahren, wie es zuletzt zwei Winzern, darunter dem Vorjahressieger Andreas Grimm (Schweigen-Rechtenbach) passierte. Alle anderen, in ihrem Betrieb für den Weinausbau verantwortliche Önologen, müssen sich in einer Vorrunde qualifizieren.

Alle Platzierungen finden Sie hier!

Weitere Informationen:
Südliche Weinstrasse e.V.
An der Kreuzmühle 2
76829 Landau
Tel.: 06341-940416
www.suedlicheweinstrasse.de
www.diejungesuedpfalz.de

Autor: Jürgen Mathäß, Fachjournalist

Mehr zum Thema

News

Champagner im Trend

Die Champagne überrascht mit einer facettenreicheren Produktpalette und zahlreichen Neuentdeckungen.

News

Ein Paradies am Fuß des Tafelbergs

Das Weingut De Grendel erzeugt Spitzenweine – aus dem Geist einer alten Familientradition und mit dem Know-how eines passionierten Weinmachers.

Advertorial
News

Shortlist mit aktuellen Weintipps

Wein-Empfehlungen aus dem Handel, verkostet und bewertet von der Falstaff-Weinredaktion.

News

Die zweite Chance des Orleans

Bevor der Riesling seinen Siegeszug antrat, wuchs in Deutschlands Weinbergen eine eigenwillige Sorte namens Gelber Orleans. Jetzt beginnen...

News

Monteverro – Topweine dank lebendiger Böden

Sorgfältiger Umgang mit dem Boden, große Aufmerksamkeit für das Sichtbare – den Pflanzen und Organismen über der Erde – aber auch gegenüber dem...

Advertorial
News

Die Sieger der Lagrein-Trophy 2019

Lagrein ist eine autochthone Südtiroler Rotweinsorte, die heute zu den erfolgreichsten Rotweinsorten des Landes zählt. Die Klosterkellerei Muri-Gries,...

News

Das schmale Land der besten Weine

Das Burgenland und seine Weinbaugebiete haben einen unglaublichen Aufschwung hinter sich. Jetzt stabilisiert die alte Avantgarde das Erreichte.

News

Gerolsteiner WeinPlaces: Weinstube Eselsburg

Anette Berberich empfängt Weinfreunde seit 2008 in rustikalem und gemütlichem Ambiente. Topgewächse ergänzen die Gerichte der traditionellen Pfälzer...

Advertorial
News

Champagne Krug – Clos du Mesnil 2002 gewinnen

Klein und hochexklusiv, dadurch zeichnen sich die Champagner von Krug aus. Wir verlosen zwei Flaschen Clos du Mesnil aus dem Jahr 2002 im Wert von je...

Advertorial
News

Die besten Chardonnays aus aller Welt

Chardonnay ist die beliebteste weiße Qualitätsrebsorte der Welt und wird rund um den Globus kultiviert. Dieses delikate Dutzend sollte man einmal im...

News

Falstaff Lieblingswein 2020 – die Nominierten

Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy 2020 kürt Falstaff in Kooperation mit Gerolsteiner auch in diesem Jahr eine Publikumstrophy!

News

Markgräflerland: Weine aus dem Dreiländereck

Der Landstrich im Dreiländereck zwischen der Schweiz, dem Elsass und Deutschland entwickelt sich zu Badens Avantgarde. Die Winzer nützen den...

News

So kommen die Perlen in den Wein

Ausgeklügelte, traditionell gewachsene Techniken bringen die Bläschen in den Wein. Heute kommen vor allem zwei zur Anwendung, und eine dritte erlebt...

News

Gewürztraminer: Die ganze Pracht

In der Kellerei Tramin in Südtirol fand ein Workshop zum Gewürztraminer statt. Aus dem Elsass war die Domaine Albert Mann mit ihren Weinen mit dabei....

News

Masseto: Klima sorgte für »hochklassische« Ernte

Der atypische Wetterverlauf in der Toskana erwies sich nachträglich als ideal für die Weinqualität. Die Ernte auf Masseto erinnere an die großen...

News

Méthode Charmat: Die ökonomische Alternative

Statt in der Flasche, werden die Weine bei der Méthode Charmat ein zweites Mal in großen Drucktanks vergoren.

News

Méthode Ancestrale: Prickelnde Renaissance

Die Méthode ancéstrale ist insbesondere bei Naturweinmachern beliebt. Sie erlaubt eine Schaumweinbereitung ohne Zusatzstoffe.

News

Wein aus den Alpen

Die Alpen sind die Heimat einiger der interessantesten Weinregionen Europas. Ob Nebbiolo, Merlot, Chardonnay oder Pinot Noir – die großen Weinsorten...

News

Duero: Iberiens Lebensader

Ein Fluss, zwei Länder: Der Duero fließt auf fast 900 Kilometern von Altkastilien bis nach Portugal. An seinen Ufern liegen einige der bekanntesten...