»BeefBar«: Vom Foodtruck zum Restaurant

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Hackfleisch mag nicht für jeden der Stoff sein, aus dem die Träumen sind, Nils Enge und Michael Huggle setzen schon im Frühjahr 2015 auf gewolftes Fleisch von bester Herkunft. Damit waren sie aus dem Stand erfolgreich mit ihrem ersten »Hackbaron«-Foodtruck, dem nur wenige Monate später bereits ein zweiter Truck folgte – und das zu einem Zeitpunkt zu dem der Streetfood-Hype bereits erste Ermüdung zeigte. Das Menü-Angebot der »Hackbarone« überzeugte, denn Hackfleisch kennt und versteht wirklich jeder und viele lieben Hackgerichte, noch aus der Kindheit – »Bulette, Bolognese, Burger«, so fast Nils Enge den Dreiklang zusammen, der vielen Musik in den Ohren ist.

Burger, Meatballs und exklusive Rezepte

Jetzt eröffnen Huggle und Enge ihr erstes Restaurant, die »Hackbaron BeefBar« in Hamburg-Altona. Auch hier bestimmen die drei bewährten Säulen des Unternehmens die Speisekarten: Neben Burgern wie dem »Fighting Irish«-Burger mit irischem Farmhouse Cheese oder der »Hack'n Roll«-Tasche mit Rinderhack und Asia-Gemüse, gibt es auch wieder die beliebten Meatballs mit Dips oder Topping, im Sandwich mit Jalapeños und Avocado, oder mit ChimiChurry-Cream und Provolone Käse. In der dritten Rubrik »More Hackzeug« gibt's auch Chili con carne, den Hackbraten »Wrong Rabbit« und Pasta Bolognese. Weitere, neue Rezepte werden exklusiv für die »BeefBar« entwickelt.

Freiland-Rinderhack, Handarbeit und Leidenschaft

Ein Angebot für viele Geschmäcker, das Lust und Laune macht, und schmeckt. Das ist auch dem Qualitätsanspruch der »Hackbarone« geschuldet, nur 100 Prozent Freiland-Rinderhack aus der Region wird verarbeitet und veredelt, der Fettanteil beträgt schmackhafte 15 bis 20 Prozent. Seit dem Geschäftsstart bezieht der Hackbaron sein Fleisch von der Hamburger Manufaktur »DieFeinschmecker« der Familie Durst, Burger-Brötchen bäckt die Uhlenhorster Bäckerei Pritsch.

Der pure Geschmack, ohne Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker, viel Handarbeit und Leidenschaft, das ist die Maxime der Hackbarone, und die gilt auch fürs neue Restaurant in der Großen Bergstrasse 247, in unmittelbarer Nähe des neuen City-Ikea Möbelhauses. Die Ecke gedeiht und blüht seit die Schweden hier eröffnet haben, ein paar Meter weiter gibt es »Hook Dogs«, ein Hot Dog-Konzept von »Peter Pane«-Chef Patrick Junge, und am nahen Bahnhof Altona leuchtete immer schon das goldene M - die werden es schwer haben, jetzt wo die »Hackbarone« da sind.

»BeefBar«
Große Bergstrasse 247
22767 Hamburg

www.hackbaron.de

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Say Cheese: Das echte Käsefondue

Käsefondue gehört zur Schweiz wie das Schnitzel zu Österreich und der Schweinebraten zu Deutschland. Unsere Schweizer Redaktion ist dem Phänomen auf...

News

Cortis Küchenzettel: Kanonenofen im Bauch

Erste Hilfe gegen den ersten Frost: Mit diesem Rezept wird es auch ohne Heizung warm. Hat allerdings hohes Suchtpotenzial!

News

Edelhütten: Einkehrschwung in Bergjuwelen

Manchmal begehrt das Skifahrerherz mehr als nur Jagertee und Kaiserschmarren. Wir lassen den Blick über die Gipfel schweifen: vom Hahnenkamm über Alta...

News

Restaurant der Woche: Alpenhof

Große Panoramafenster mit Blick auf die Berge, authentische bayerische Küche mit regionalen Produkten: Im »Alpenhof« in Murnau serviert Claus Gromotka...

News

International Hotspot: »Kerridge's Bar & Grill«, London

Die Rotisserie von Englands neuem Superstar Tom Kerridge gilt gerade als heißeste Adresse der Hauptstadt – nicht zu Unrecht.

News

Der Rest vom Fest

Was Sie aus den Resten vom Weihnachts-Dinner machen können, erfahren Sie hier.

News

Buchtipp: »Heute kocht mein Ofen«

Kochen im Ofen: 128 Rezeptinspirationen, die zeigen wie man nach der Vorbereitungsarbeit dem Backofen die restliche Arbeit überlässt.

News

Maria Groß am Hygiene-Pranger

Die Köchin fühlt sich von Erfurter Behörde ungerecht behandelt. »Bachstelze« bleibt aber geöffnet.

News

Restaurant der Woche: Kochzimmer

Geschmackvolles Interieur in historischem Umfeld: Im »Kochzimmer« in Potsdam serviert Küchenchef David Schubert »neue preußische Küche«.

News

Top 5: Winterlocations in München

Wenn's draußen ungemütlich ist, sind kulinarische Unterschlüpfe mehr als willkommen. Unsere fünf Tipps für Wohlfühlatmosphäre an kalten Tagen.

News

Stiegl-Gut Wildshut: Kraftplatz gefällig?

Wer auf der Suche nach Entschleunigung und Genuss ist, für den gibt es einen Ort im Innviertel, wo man genau das findet: das Stiegl-Gut Wildshut –...

Advertorial
News

»Hedi Klingers Familienküche« gewinnen!

Wir verlosen fünf Exemplare des mit dem World Cookbook Award ausgezeichneten Kochbuchs. PLUS: Rezepttipp Wiener Schnitzel.

News

So gelingt der Weihnachtsbraten

Für alle die zu den Feiertagen ein großes Stück Fleisch zubereiten wollen, haben wir hier ein paar Tipps gesammelt.

News

Restaurant der Woche: Alois

Eine behutsame Erneuerung gibt es im Münchner »Alois«, das ehemalige »Dallmayr«. Umdekorierung im Restaurant; der Umschwung in der Küche bleibt noch...

News

LIVING hearts Backstube

Das richtige Werkzeug ist eine wichtige Zutat für gelungene Rezepte! LIVING zeigt, auf welche stilvollen Küchenhelfer man keinesfalls verzichten...

News

Kreative Backkunst von Sophia Stolz

Ihre große Liebe gilt der Tortenkunst, mit der sie jüngst sogar bei der New Yorker Fashion Week für Aufsehen sorgte. Für LIVING wagt Sophia Stolz nun...

News

Top 5 Glühwein vom Winzer in und bei Dresden

Kein Weihnachtsmarkt ohne Glühwein – vor allem, wenn er nicht industriell, sondern von einem echten Winzer hergestellt wird. Unsere Tipps, wo's...

News

Food Explorer: Neue Gourmet-Plattform für Entdecker

Food Explorer setzt neue Standards in der digitalen Food-Welt. Ein Plus: perfekte Geschenkboxen für Weihnachten.

Advertorial
News

Foodtrucks: Von der Inspiration zur Idee

Foodtrucks sind mittlerweile oft auf Straßen oder Firmengeländen Europas anzutreffen. KARRIERE liefert einen Input für die eigene Verwirklichung des...

News

Good Luck Truck: Foodtrucks als Business

Sie sind kein neues Phänomen: Foodtrucks. KARRIERE hat sich umgehört, was das Trucker-Business für die Protagonisten in echt bedeutet.