Bangen um die Weinlese an der Ahr

© Christoph Hardt

Die Weinwelt fühlt mit der Ahr

© Christoph Hardt

http://www.falstaff.de/nd/bangen-um-die-weinlese-an-der-ahr-2/ Bangen um die Weinlese an der Ahr Mehr als 60 Weinbaubetriebe stehen im wahrsten Sinn des Wortes vor dem Nichts. Trotz grosser Spendenhilfen aus der Weinwelt macht der nahende Herbst Sorgen. http://www.falstaff.de/fileadmin/_processed_/e/2/csm_header-die-weinwelt-fuehlt-mit-der-ahr-c-christopher-hardt-2640_58ff872247.jpg

Paul Josef Schäfer vom Weingut Burggarten in Heppingen bekommt auch Wochen nach der Schreckensnacht noch ein Zittern in der Stimme, wenn er über die Schäden im Weingut seiner Familie und im angeschlossenen Hotel berichtet: »Im Hotel stand der ganze Wellnessbereich unter Wasser, die Heizung, im Keller des Weinguts sah es so aus, dass 150 Holzfässer und 25 Edelstahltanks kreuz und quer ineinander verkeilt lagen, das Wasser stand fünf Meter hoch bis unters Dach, die Maschinen, die meisten noch ganz neu, sind alle kaputt, und bis auf einen Trecker und einen Stapler sind auch alle Fahrzeuge Totalschäden, die Temperatursteuerung im Keller, mit der wir Most und Wein wärmen oder kühlen können, ist kaputt, 100.000 Flaschen auf Paletten sind alle zusammengesackt und im Schlamm gelegen. Der ganze Schaden beträgt etwa zwei Millionen.« Was der Familie widerfahren ist, ist kein Einzelfall, im Gegenteil: Im Weinbau der Ahr ist das eher der Regel- als der Ausnahmefall. Von den 65 Vollerwerbswinzern des Ahrtals sind nur drei nicht von Flutschäden betroffen. Auch Michael Kriechel vom Weingut Peter Kriechel in Ahrweiler hat fast alles verloren: »Auch nach fünf Wochen haben wir noch nicht wirklich den Überblick«, sagt er.

»Das eigene Lebenswerk und das meines Vaters sind einfach weggerissen. Wir wurschteln uns von Tag zu Tag und haben vor allem den Weinberg im Blick, um die Zukunft zu sichern.«

Enorme Hilfsbereitschaft

Trotz ihres Schicksals hört man die Winzer kaum klagen. Im Gegenteil, sie betonen die grosse Hilfsbereitschaft, die ihnen zuteil wird. »Wir haben gerade zwei Elektriker aus Süddeutschland bei uns«, berichtet Britta Stodden aus Rech, »die verbringen ihren Sommerurlaub damit, den ganzen Tag an unseren kaputten Maschinen rumzufrickeln. Die Sortiermaschine haben sie schon wieder zum Laufen gebracht!» Auch unter Winzern ist die Solidarität groß: »Die Kollegen fahren 500 Kilometer, um bei uns mit anzupacken«, berichtet Marc Adeneuer aus Ahrweiler. Sogar aus ganz Europa kämen Hilfsangebote. »Ein Weingut aus Portugal hat angeboten, eine Presse an die Ahr zu schicken.« Auch die Hersteller von kellertechnischem Equipment springen ein, beispielsweise indem sie Gerätschaften zu Sonderkonditionen verleihen.

Der Herbst voraus

Wie der Herbst ablaufen wird, davon haben die Winzer noch keine Vorstellung. »Natürlich hoffen wir, bei uns im Betrieb keltern zu können«, so Britta Stodden. »Aber wir wissen noch nicht, ob wir genug sauberes Wasser haben werden, und auch nicht, ob die Stromversorgung ausreichen wird.« Die oberste Priorität »frisches Trinkwasser« betont auch Michael Kriechel: »Mit Chlor gepimptes Leitungswasser können wir beim Weinmachen nicht gebrauchen.«

Dass die Lese überhaupt stattfinden kann, ist vermutlich dem schnellen Fließen privater Spendengelder zu verdanken. Denn unmittelbar nach der Flut befeuerte die hohe Luftfeuchtigkeit den Mehltau in den Weinbergen. Gleichzeitig waren die Winzer wegen der zerstörten Infrastruktur zum Zuschauen verdammt. Zum Glück ließen sich noch rechtzeitig Hubschrauberspritzungen organisieren – großflächig über alle Weinberge, unabhängig von Eigentumsgrenzen. Dabei habe, so hört man, die Unterstützung aus dem Spendentopf des VDP eine wesentliche Rolle gespielt.


Facts & Figures

Das Wichtigste im Überblick

  • In der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 entlud sich nach tagelangem Starkregen eine gewaltige Flutwelle durchs Ahrtal. Da die Gewalt des Hochwassers alle Messpegel mit sich riss, kann man nur schätzen, wie hoch der Wasserspiegel reichte, vermutlich sieben bis zehn Meter über dem Normalstand der Ahr.
     
  • Nach dem Hochwasser wurden 141 Tote geborgen, 766 Personen wurden verletzt.
     
  • Von den 65 Weinbaubetrieben im Vollerwerb sind nur drei weitgehend unbeschädigt geblieben. 
     
  • Die Schäden, die in Weinbaubetrieben entstanden sind, werden – inklusive Gebäuden, Maschinen, Kellereinrichtungen und bereits abgefüllten oder im Fassausbau befindlichen Weinen – auf 150 Millionen Euro geschätzt.
     
  • Über Spendensummen ist nur wenig bekannt, der VDP hat sich entschlossen, keine Zahlen zu veröffentlichen. Die große «SolidAHRitäts-Aktion» von Dirk Würtz und dem Weingut St. Antony (zu finden über st-antony.de) hat bei Redaktionsschluss über 20.000 Solidar-Pakete mit Weinen aus ganz Europa umgesetzt und rund eine Million Euro eingespielt. 
     
  • Das Spendenkonto der Initiative flutwein.de, die gerettete Flaschen von der Ahr vertreibt, steht aktuell bei knapp 4,5 Millionen Euro. Zudem bieten zahlreiche Ahrwinzer auf ihren Websites Pakete an.

Spendenkonten

Bitte helfen auch Sie – der Bedarf ist unverändert hoch:

Ahr – A Wineregion needs Help e.V.
Kreissparkasse Ahrweiler
IBAN: DE94 5775 1310 0000 3395 07
facebook.com

Der VDP.Adler hilft e.V.
Rheingauer Volksbank
Betreff: Solidarität Ahr Weinbau
IBAN: DE 21 5109 1500 0000 2045 28.
vdp.de/de/der-adler-hilft-ahr 

Wine Saves Life e.V.
(auf Initiative von Vinissima - Frauen & Wein e.V.)
Nassauische Sparkasse 
IBAN: DE24510500150135177776
winesaveslife.org

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 06/2021
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Tinazzi (R)evolution: Bio im Vormarsch

Biologischer Anbau von erlesenen Weinen findet immer mehr Anklang. Tinazzi‘s Engagement im biologischen Anbau spiegelt sich in der wunderbaren Bio...

Advertorial
News

Living Soils Forum in Arles (Tag 2)

Moët Hennessy veranstaltet einen großen Kongress zum Thema Bodenleben, Nachhaltigkeit und Klimaschutz (Teil 2).

News

Living Soil Forum in Arles

Moët Hennessy veranstaltet einen großen Kongress zum Thema Bodenleben, Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

News

Bordeaux: St. Emilion-Chaos geht weiter

Ein weiterer Premier Cru verlässt das Klassement.

News

EILMELDUNG: Chianti Classico

Die Epi-Gruppe übernimmt Isole e Olena.

News

Der Sommer kann kommen

Mit den Weinen von ALDI Nord findet man nicht nur frische Weißweine oder einen fruchtigen Rosé für den Sommer. Es darf auch gerne mal ein Rotwein...

Advertorial
News

Entspannter Sommerabend

Was gibt es Schöneres, als mit Freunden und Familie die beste Zeit des Jahres im Freien zu verbringen? Die facettenreichen Weine von ALDI SÜD machen...

Advertorial
News

Ponsot: zweimal 100-Punkte für den Clos de la Roche

Die Domaine Ponsot lud anläßlich ihres 250-jährigen Bestehens zu zwei Vertikalen nach Morey-St-Denis: Den Grand Cru Clos de La Roche gab es bis zurück...

News

Das sind die WeinPlaces 2022

Zum neunten Mal ehrt Gerolsteiner sechs ganz besondere Weinbars in Deutschland.

News

Das Priorat-Wunder: 100 Punkte für den Master of Wine

Philipp Schwander, der erste Master of Wine der Schweiz, mischt das Priorat auf. Seine Sobre Todo Master Selection 2017 wurde von Falstaff mit 100...

News

Verkostung: Krug – doppelte Premiere

Die Grande Cuvée ist einer der besten Non Vintage-Champagner und die Visitenkarte des 1843 in Reims gegründeten, längst legendären Hauses Krug. Die...

News

Glanzvolles Comeback: Das war die VieVinum 2022

Viva VieVinum: Nach vier Jahren Pause setzte Österreichs Weinbranche von 21. bis 23. Mai 2022 in der Wiener Hofburg ein fulminantes Zeichen der...

News

Tauziehen um Ahr-Spenden vor dem Ende?

Bis heute warten die Ahr-Winzer auf die gesammelten Hilfen. Bund und Länder wollen nun gemeinsam nach steuerrechtlichen Lösungen suchen.

News

Lichtblick für die Winzerbetriebe im Ahrtal

Dank der Hilfe von zahlreichen Freiwilligen wird es einen Jahrgang 2021 von der Ahr geben.

News

Ahrwinzer haben Weinlese 2021 erfolgreich abgeschlossen

Sie erfuhren Hilfsbereitschaft und Solidarität aus ganz Deutschland und konnten so noch das Beste aus diesem Schicksalsjahr herausholen.

News

Ahr-Winzer: Fluthilfen laufen an

Anträge auf Schadensregulierung können ab sofort gestellt werden, ersetzt werden bei positiver Prüfung 80 Prozent der Schäden.

News

Deutsche Winzer: Vorsichtiger Optimismus zur Lese

Wie sieht es mit der Weinlese in Deutschlands Regionen aus? Falstaff hat nachgefragt und mit einigen Winzern sprechen können.

News

Ahr: Winzer hoffen, vor Ort keltern zu können

Wenige Tage vor Beginn der Lese haben viele der flutgeschädigten Betriebe eine eigene Kellertechnik improvisiert. Wir haben mit einigen Winzern...

News

Ahr: Schäden auch für Gastgewerbe immens

Mancherorts hat das Hochwasser fast alle Hotels und Gaststätten zerstört, an Tourismus ist nicht zu denken. Sternekoch Hans Stefan Steinheuer sagt...

News

Hochwasser an der Ahr: Gestern noch Garten Eden, heute die Hölle

Eine Flutwelle hat Deutschlands Burgunder-Eldorado, das Ahrtal, verwüstet. Aus dem abgeschnittenen Ahrtal berichtet Michael Schmidt. PLUS: So können...