Deutscher Spätburgunderpreis
Deutscher Spätburgunderpreis / Foto beigestellt

Der anerkannte deutsche Weinjournalist Mario Scheuermann veranstaltet in Kooperation mit Falstaff den »deutschen Spätburgunderpreis 2010«. Spätburgunder ist hierzulande besser als Pinot Noir oder Blauburgunder bekannt und gilt als eine der anspruchsvollsten Rebsorten, was ihr auch den Beinamen »Diva« eingebracht hat. Für den Wettbewerb wurden bislang fast 260 Weine aus allen Weinregionen Deutschlands gemeldet. Vor dem Finale werden für elf Gebiete Regionalsieger ermittelt, und zwar für die Ahr, Baden, Bergstrasse, Franken, Mosel/Saar, Nahe, Pfalz, Rheingau/Mittelrhein, Rheinhessen, Sachsen/Saale-Unstrut sowie Württemberg. Der erste Finalist stammt aus Franken und kommt vom Fürstlich Castell’schen Domänenamt: Spätburgunder Schlossberg 2008.

Terroir
Deutsche Spätburgunder wachsen je nach Anbaugebiet auf höchst unterschiedlichen Bodenformationen. Das reicht von schweren Lösslehmböden in Rheinhessen, Buntsandstein in der Pfalz, vulkanischen Böden in Baden bis zu Gips in Württemberg oder den Schieferformationen an Rhein und Ahr. Dies sorgt für eine sehr große Vielfalt der Charaktere von filigran oder fruchtbetont bis extrem mineralisch oder auch südlich opulent. Eine Sonderstellung nehmen die fränkischen Spätburgunder ein, die entlang des Mains und im Schutz des Steigerwaldes auf unterschiedlichen Keuperböden  gedeihen – einer in der Trias entstandenen geologischen Formation. Ein typischer Vertreter dieser Art kommt aus der Lage Schlossberg in Castell und hat die diesjährige Vorentscheidung für Franken beim deutschen Spätburgunderpreis gewonnen.

Franken-Sieger: Schlossberg 2008
Der Wein wurde nach zweiwöchiger Maischegärung für 18 Monate in neuen und gebrauchten Barriques aus französischem Eichenholz ausgebaut und kommt erst jetzt im September 2010 auf den Markt. Der nach Süden geneigte, fünf Hektar umfassende Hang des Casteller Schlossbergs ist in drei übereinanderliegende Parzellen aufgeteilt, die man auf dem Weingut hausintern »Schilde« nennt. Die Reben des Siegerweins stammen aus einer 30 Ar grossen Parzelle des mittleren Hangs, auch »zweites Schild« genannt. Die Reben wachsen hier auf einem Gipskeuper, der von Adern weißen Alabasters durchzogen ist. Dieser von Bildhauern begehrte, weiche Bruder des Marmors wurde früher in einem nahe gelegenen Steinbruch abgebaut. Unter anderem wurde daraus der barocke Altar der Casteller Schlosskirche gefertigt.

Die Geschichte des Weinguts
Das Fürstlich Castell’sche Domänenamt gehört mit 65 Hektar zu den großen deutschen Adelsgütern und zu den ältesten deutschen Weinerzeugern überhaupt. Das Gut befindet sich seit dem 11. Jahrhundert im Besitz der Familie. Die beiden Lagen Schlossberg und Hohenart sind seit 1258 dokumentiert. 1659 wurde hier nachweislich der erste Silvaner in Franken angepflanzt. In den Archiven der Kanzlei fanden sich Dokumente, die den Rotweinanbau bereits für das 16. Jahrhundert belegen. In einer Kellerbestandliste vom 9. November 1566 werden neben »3 1/2 Eimer 12 Maß Trawiner und 3 Eimer Muscatell« auch "3 Eimer rot wein" aufgelistet. Das entspricht nach heutigem Maß ca. 240 Litern, also etwas mehr als dem Volumen eines Barriques.

Heilende Wirkung: Frankenwein – Krankenwein
Auch wenn die Region um Castell – wie weite Teile Frankens – meist als Weißweinregion gesehen wird, genossen die Casteller Rotweine früher bereits einen geradezu legendären Ruf, und zwar als Medizin. So wurden beispielsweise 1875 vom Bezirksamt in Schweinfurt »ein bayrischer Eimer 74er Rother, viermal abgelassen« gekauft, der ausdrücklich zur Behandlung von Typhuspatienten bestimmt war. Schon ein mittelalterliches Sprichwort besagte »Frankenwein – Krankenwein«.

Wein-Daten und Kostnotiz
Gelesen am 13. Oktober 2008 mit 95 ° Oechsle und 30 hl/ha
Rebenalter: vor 4 Jahren auf 16 Jahre alte Rieslaner-Unterlagen gepfropft.
Flaschen: 450 Flaschen
Preis: 33 Euro  
Dunkles Rubinrot, etwas Violett. In der Nase zunächst sehr verschlossen. Verhaltene dunkle Beeren und zunehmend Kirschduft. Am Gaumen konzentriert, ausgewogen mit einer kompakten Tanninstruktur, vitaler Säure und Süße vom Alkohol aber auch von der reifen Frucht. Sehr schöne samtige Textur, dicht verwoben, im Abgang ein schokoladiger Nachgeschmack.
weingut@castell.de

Speise-Empfehlung
Die Verkostungen zum deutschen Spätburgunderpreis finden im Restaurant »San Michele« in Hamburg statt. Patron Franco Bianca empfiehlt zum ersten Sieger ein Bresaola vom Wildschwein, eine Spezialität aus den Abruzzen, angerichtet als Carpaccio mariniert mit feinstem extra vergine Olivenöl aus Sizilien mit etwas Zitrone, Pfeffer, Staudensellerie und Minze. Der kräftige, leicht salzige Geschmack des luftgetrockneten Fleisches in Verbindung mit der frischen Marinade wirkt wie ein Weckruf für diesen noch recht verschlossenen Wein.
www.san-michele.de   

 

Die weiteren Platzierungen der Regionalentscheidung Franken

Eine Liste aller teilnehmenden Betriebe finden Sie auf der Wettbewerbsseite im Internet unter: www.best-of-wine.com

(von Mario Scheuermann/bed)

Mehr zum Thema

News

Shortlist mit aktuellen Weintipps

Wein-Empfehlungen aus dem Handel, verkostet und bewertet von der Falstaff-Weinredaktion.

News

Weinstadt Stuttgart: Nüchterne Weinselige

Bevor Daimler, Porsche & Co. den Großraum Stuttgart zum Mekka der Industrie machten, lebte Stuttgart vom Weinbau. Und noch immer zählt die Stadt...

News

Gerolsteiner WeinPlaces: Vineyard

Ausgefallener WeinPlace von Elke Berner in Hamburg, der eine gelungene Kombination aus Wein-, Großhandel und Weinbar ist.

Advertorial
News

Loire – Ein Fluss und seine Weine

Der längste Fluss Frankreichs verbindet 43.000 Hektar AOC-Weinberge. Die vielfältigen Weine werden von versierten Meistern produziert.

Advertorial
News

Die Sieger der Falstaff Soave Trophy 2018

Der Tenuta di Corte Ciacobbe – Soave Superiore Vigneto Runcata der Familie Dal Cero belegt Platz eins und holt sich die Soave Throphy 2018.

News

Was ist dran an der Histamin-Hysterie?

Übelkeit, Migräne, rinnender Nase und Hautrötungen – Das Spektrum der Symptome einer Histaminintoleranz ist breit. Doch was ist dran am Histamin?

News

World Champions: F.X. Pichler

Franz Xaver Pichler hat Österreich in der internationalen Weinszene bekannt gemacht. Sein Sohn Lucas tut das heute mit der gleichen familientypischen...

News

VDP versteigert Wein-Raritäten von Mosel und Nahe

Bei der Herbstversteigerung in Trier und in Bad Kreuznach kommen am 21. und am 23. September insgesamt 15.833 Flaschen unter den Auktions-Hammer.

News

Gerolsteiner WeinPlaces: Drexlers

Freiburgs Weininstitution mit saisonaler Küche und kompetentem WeinTeam.

Advertorial
News

Gewinnspiel: »Männerschnupfen« im »Weinhaus Henninger«

Das »Weinhaus Henninger« ist der ideale Ort zum Entspannen, in altem Gemäuer trifft Genuss auf Kultur. Wir verlosen die Teilnahme an einem...

Advertorial
News

Toskana on Tour: Dinner mit Marchesi Mazzei

Othmar Kiem, Falstaff-Chefredakteur Italien, und Filippo Mazzei führten im Düsseldorfer »Saittavini« und im »Ristorante Acetaia« in München durch ein...

News

Italien: »Volcanic Wines« von Nord bis Süd

Am Ätna auf Sizilien wurden die ersten zehn Jahre der »Volcanic Wines« zelebriert. Diese Weine verbindet der vulkanische Boden und eine ausgeprägte...

News

Lageder: Ein Weingut – Drei Geschwister

Helena Lageder, die jüngste Tochter der Lageders, tritt wie bereits ihre zwei älteren Geschwister ins Familienweingut ein.

News

La Vie en Bleu – eine Hommage an den Genuss

Champagner gibt es nur zu besonderen Anlässen? Nicht, wenn es nach Pommery geht! Das Champagnerhaus hält an, jeden Moment zu feiern. Mit Rezepttipp...

Advertorial
News

Mit Alexander Kohnen durch das GenussDuell

Der Sommelier, Ausbilder und Moderator führt durch den kulinarischen Wettbewerb am 5. November und gibt jetzt schon Tipps zur Weinauswahl.

Advertorial
News

Champagne: außergewöhnliche Weinlese 2018

Die heißen Temperaturen und sonnigen Tage des Sommers haben sich bezahlt gemacht: Die diesjährige Weinlese in der Champagne verspricht beste Qualität....

News

Die Top 10 im Piemont: Winzer & Weine

Die Hügel um die Stadt Alba sind im Herbst ein Hotspot für Genießer. Das verdankt das südliche Piemont auch den beiden Königsweinen, die hier...

News

VDP.GROSSE GEWÄCHSE präsentierte neuen Jahrgang in Berlin

115 VDP.Prädikatsweingüter stellten in der Hauptstadt einem interessierten Liebhaber- und Profi-Publikum ihre rund 450 Weine vor.

News

100 Parker-Punkte für Gewürztraminer »Epokale 2009«

Erstmals konnte ein Südtiroler Wein die Höchstwertung in Robert Parker’s Wine Advocate erzielen. Zuvor hatte schon Falstaff den Wein sehr hoch...

News

»Bistro Sommelier«: Das Beste aus zwei Welten

Die dänische Edelsteakhaus-Kette »MASH« hat in Hamburg umgebaut: Das Zweitrestaurant ergänzt nun mit französischen Klassikern die Steakauswahl des...