Deutscher Spätburgunderpreis
Deutscher Spätburgunderpreis / Foto beigestellt

Der anerkannte deutsche Weinjournalist Mario Scheuermann veranstaltet in Kooperation mit Falstaff den »deutschen Spätburgunderpreis 2010«. Spätburgunder ist hierzulande besser als Pinot Noir oder Blauburgunder bekannt und gilt als eine der anspruchsvollsten Rebsorten, was ihr auch den Beinamen »Diva« eingebracht hat. Für den Wettbewerb wurden bislang fast 260 Weine aus allen Weinregionen Deutschlands gemeldet. Vor dem Finale werden für elf Gebiete Regionalsieger ermittelt, und zwar für die Ahr, Baden, Bergstrasse, Franken, Mosel/Saar, Nahe, Pfalz, Rheingau/Mittelrhein, Rheinhessen, Sachsen/Saale-Unstrut sowie Württemberg. Der erste Finalist stammt aus Franken und kommt vom Fürstlich Castell’schen Domänenamt: Spätburgunder Schlossberg 2008.

Terroir
Deutsche Spätburgunder wachsen je nach Anbaugebiet auf höchst unterschiedlichen Bodenformationen. Das reicht von schweren Lösslehmböden in Rheinhessen, Buntsandstein in der Pfalz, vulkanischen Böden in Baden bis zu Gips in Württemberg oder den Schieferformationen an Rhein und Ahr. Dies sorgt für eine sehr große Vielfalt der Charaktere von filigran oder fruchtbetont bis extrem mineralisch oder auch südlich opulent. Eine Sonderstellung nehmen die fränkischen Spätburgunder ein, die entlang des Mains und im Schutz des Steigerwaldes auf unterschiedlichen Keuperböden  gedeihen – einer in der Trias entstandenen geologischen Formation. Ein typischer Vertreter dieser Art kommt aus der Lage Schlossberg in Castell und hat die diesjährige Vorentscheidung für Franken beim deutschen Spätburgunderpreis gewonnen.

Franken-Sieger: Schlossberg 2008
Der Wein wurde nach zweiwöchiger Maischegärung für 18 Monate in neuen und gebrauchten Barriques aus französischem Eichenholz ausgebaut und kommt erst jetzt im September 2010 auf den Markt. Der nach Süden geneigte, fünf Hektar umfassende Hang des Casteller Schlossbergs ist in drei übereinanderliegende Parzellen aufgeteilt, die man auf dem Weingut hausintern »Schilde« nennt. Die Reben des Siegerweins stammen aus einer 30 Ar grossen Parzelle des mittleren Hangs, auch »zweites Schild« genannt. Die Reben wachsen hier auf einem Gipskeuper, der von Adern weißen Alabasters durchzogen ist. Dieser von Bildhauern begehrte, weiche Bruder des Marmors wurde früher in einem nahe gelegenen Steinbruch abgebaut. Unter anderem wurde daraus der barocke Altar der Casteller Schlosskirche gefertigt.

Die Geschichte des Weinguts
Das Fürstlich Castell’sche Domänenamt gehört mit 65 Hektar zu den großen deutschen Adelsgütern und zu den ältesten deutschen Weinerzeugern überhaupt. Das Gut befindet sich seit dem 11. Jahrhundert im Besitz der Familie. Die beiden Lagen Schlossberg und Hohenart sind seit 1258 dokumentiert. 1659 wurde hier nachweislich der erste Silvaner in Franken angepflanzt. In den Archiven der Kanzlei fanden sich Dokumente, die den Rotweinanbau bereits für das 16. Jahrhundert belegen. In einer Kellerbestandliste vom 9. November 1566 werden neben »3 1/2 Eimer 12 Maß Trawiner und 3 Eimer Muscatell« auch "3 Eimer rot wein" aufgelistet. Das entspricht nach heutigem Maß ca. 240 Litern, also etwas mehr als dem Volumen eines Barriques.

Heilende Wirkung: Frankenwein – Krankenwein
Auch wenn die Region um Castell – wie weite Teile Frankens – meist als Weißweinregion gesehen wird, genossen die Casteller Rotweine früher bereits einen geradezu legendären Ruf, und zwar als Medizin. So wurden beispielsweise 1875 vom Bezirksamt in Schweinfurt »ein bayrischer Eimer 74er Rother, viermal abgelassen« gekauft, der ausdrücklich zur Behandlung von Typhuspatienten bestimmt war. Schon ein mittelalterliches Sprichwort besagte »Frankenwein – Krankenwein«.

Wein-Daten und Kostnotiz
Gelesen am 13. Oktober 2008 mit 95 ° Oechsle und 30 hl/ha
Rebenalter: vor 4 Jahren auf 16 Jahre alte Rieslaner-Unterlagen gepfropft.
Flaschen: 450 Flaschen
Preis: 33 Euro  
Dunkles Rubinrot, etwas Violett. In der Nase zunächst sehr verschlossen. Verhaltene dunkle Beeren und zunehmend Kirschduft. Am Gaumen konzentriert, ausgewogen mit einer kompakten Tanninstruktur, vitaler Säure und Süße vom Alkohol aber auch von der reifen Frucht. Sehr schöne samtige Textur, dicht verwoben, im Abgang ein schokoladiger Nachgeschmack.
weingut@castell.de

Speise-Empfehlung
Die Verkostungen zum deutschen Spätburgunderpreis finden im Restaurant »San Michele« in Hamburg statt. Patron Franco Bianca empfiehlt zum ersten Sieger ein Bresaola vom Wildschwein, eine Spezialität aus den Abruzzen, angerichtet als Carpaccio mariniert mit feinstem extra vergine Olivenöl aus Sizilien mit etwas Zitrone, Pfeffer, Staudensellerie und Minze. Der kräftige, leicht salzige Geschmack des luftgetrockneten Fleisches in Verbindung mit der frischen Marinade wirkt wie ein Weckruf für diesen noch recht verschlossenen Wein.
www.san-michele.de   

 

Die weiteren Platzierungen der Regionalentscheidung Franken

Eine Liste aller teilnehmenden Betriebe finden Sie auf der Wettbewerbsseite im Internet unter: www.best-of-wine.com

(von Mario Scheuermann/bed)

Mehr zum Thema

News

Shortlist mit aktuellen Weintipps

Wein-Empfehlungen aus dem Handel, verkostet und bewertet von der Falstaff-Weinredaktion.

News

Wasserweg nach Süden: Die Rhône und der Wein

»Sur le pont d’Avignon on y danse, on y danse …« So lautet das bekannte Volkslied aus dem 15. Jahrhundert. La douce France belebt unsere Fantasie kaum...

News

Gerolsteiner WeinPlaces: Kleines Jacob

Gemütliches Weinlokal in Hamburg, das seinem großen Bruder in nichts nachsteht.

Advertorial
News

Beruf Sommelière: Glück im Glas

Sindy Kretschmar hat mit viel Charme das »Dstrikt Steakhouse« zu einer der Top-Adressen für Weinfreunde entwickelt.

News

Zeit des Umbruchs im Languedoc

Das Languedoc ist Frankreichs Weinbaugebiet Nummer eins – nach Menge. Noch vor 20 Jahren wurde das Potenzial der charakterstarken Terroirs kaum...

News

Best of: Südtirol im Weinguide 2019/2020

Südtirols Weine stehen so gut da wie noch nie. So glänzen Blauburgunder, Lagrein und Vernatsch. Weitere Weine und Reserve finden Sie im neuen Falstaff...

News

Genuss im Trend: Geldermann Grand Rosé

Seit 1838 pflegt die Geldermann Privatsektkellerei wahre Sektkultur und bietet mit ihrem Grand Rosé Sommer-Genuss für besondere Ansprüche.

Advertorial
News

»Elbzentrale«: Pop-Up der »Weinzentrale«

Die Dresdner »Weinzentrale« von Jens Pietzonka bekommt eine Außenstelle: Von 14. bis 31. August wird es, wie Falstaff jetzt exklusiv erfuhr, an der...

News

Top 100: Die besten Weine Österreichs

Im neuen Falstaff Weinguide werden herausragende Weißweine 2018 und zahlreiche Reserven 2017 präsentiert. Außerdem: Top 3 Riesling, Grüner Veltliner,...

News

Lafite enthüllt ersten China-Wein

Die Domaines Barons de Rothschild bringen nach zehn Jahren der Vorbereitung ihren ersten chinesischen Wein auf den Markt.

News

Gorgona: Neuer Jahrgang der Gefängnisinsel

Frescobaldi präsentiert den neuen Gorgona 2018, ein Wein der gemeinsam mit der Gefängnisanstalt auf der italienischen Insel vinifiziert wird.

News

Internationale Auszeichnung für Georg Riedel

Der Österreicher erhält den diesjährigen »Distinguished Service Award« für seine Leistungen als Glasmacher.

News

Pre-Tasting Ribera del Duero – das Weinwunder

Die Vorauswahl zur Falstaff-Aktion »Werden Sie Weinkritiker« ist getroffen. Die 24 Weine für das Blindtasting am 26. September in Düsseldorf stehen...

News

Sommerweine aus aller Welt

Die Falstaff-Weinredakteure aus Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz verraten Ihnen, welche Weine in diesem herrlichen Sommer 2019 ihre...

News

Rochaden bei Reichsrat von Buhl

Richard Grosche geht. Das Weingut ändert die Führungsstruktur und nimmt so weiter Kurs auf Wachstum und Innovation.

News

Top-Winzer: Sizilianische Symbiose

Zur kulinarischen Perfektion im »Pastamara – Bar con Cucina« reift ein Besuch mit der passenden Weinbegleitung – von sizilianischen Top-Winzern,...

News

SaarRieslingSommer mit Van Volxem und Léa Linster

Nach einem kulinarischen Auftakt mit Spitzen- und Sterneköchen öffnen am 24. und 25. August zwölf Saarweingüter ihre Keller und präsentieren sich und...

News

Vinum Hotels Südtirol: Urlaub gewinnen!

Wöchentliche Weinerlebnisse und Verkostungen, persönliche Weinberatung und einzigartige Lage im Weinanbaugebiet: Nirgendwo sonst ist Wein so erlebbar,...

Advertorial
News

Rheinland-Pfalz von Weinskandal erschüttert

Neun Beschuldigte sollen erhebliche Mengen Wein gepanscht und einen Teil auch als Biowein verkauft haben.

News

World Champions: Sacha Lichine

Sacha Lichine trägt den Namen einer Familie, die über Dekaden mit Bordeaux verbunden war. Doch heute macht Lichine nur noch Wein in der Provence – und...