Auf der grünen Welle: Mobile Gastronomie mit Elektro-Food Trucks

Der Truck von Réger Burger fährt noch mit Verbrenner.

© Jochen Russmann / Lukas Ilgner

Der Truck von Réger Burger fährt noch mit Verbrenner.

Der Truck von Réger Burger fährt noch mit Verbrenner.

© Jochen Russmann / Lukas Ilgner

http://www.falstaff.de/nd/auf-der-gruenen-welle-mobile-gastronomie-mit-elektro-food-trucks/ Auf der grünen Welle: Mobile Gastronomie mit Elektro-Food Trucks Klar, Food Trucks sind kein neues Phänomen. Die Food Truck-Kultur greift seit Jahren um sich und beschert Hungrigen quasi von der Straße weg eine adäquate Mahlzeit. Aber: Neu sind klimafreundliche Alternativen zum Verbrenner. Ein Beispiel. http://www.falstaff.de/fileadmin/_processed_/1/b/csm_Reger-Burger-Truck-c-Jochen-Russmann-Lukas-Ilgner-2640_1a3fa82357.jpg

So manch einer mag Food Trucks noch mit in Fett triefenden Pommes oder eintöniger Currywurst in Verbindung bringen. Doch viele unter den mobilen Gastronomen setzen bereits auf nachhaltiges Street Food und brutzeln mitunter munter vegetarische oder vegane Alternativen zu fleischbeladenen Gerichten. Jetzt geht es aber nicht nur mehr darum, im Inneren des Mobils auf eine grüne Welle aufzuspringen, wie Thomas Kuwatsch, Mitgründer von Ari Motors, schildert: »Wir erhalten zunehmend mehr Anfragen von bestehenden oder künftigen Gastronomen, die ihr Unternehmen nachhaltig aufstellen wollen und eine elektrische Alternative zur bekannten Piaggio Ape suchen. Die Food Trucks sind unsere Antwort darauf.«

Gemeint sind damit die neuen Modelle Ari 345 und Ari 458, bei deren Gestaltung Caterer und Gastronomen im Grunde freie Hand haben. Einbau einer Kaffeemaschine? Möglich. Und eines  Hot-Dog-Makers? Ebenso möglich. »Ob mobiles Eiscreme-Fahrzeug, Smoothie-Verkauf oder Burrito-Mobil – das entscheiden die Kunden, möglich ist fast alles«, versichert Kuwatsch. Darüber hinaus sind die Food Trucks in mehreren Längen erhältlich und sollen damit die ideale strombetriebene Fahrzeug-Basis für unterschiedlichste Gastro-Konzepte bieten.

Die Food Trucks von Ari Motors sind für jedes Gastro-Konzept individuell konfigurierbar.

Die Food Trucks von Ari Motors sind für jedes Gastro-Konzept individuell konfigurierbar.

© Ari Motors

Emissionsfrei durch die Stadt

Eines der größten Vorurteile gegenüber Elektromobilität dürfte wohl ihre vermeintlich geringe Reichweite sein. Dieses Argument greift aber nur bedingt: Möchte man mit dem Food Truck nicht ohne Stopp von Regensburg in Bayern nach Berlin fahren, so dürfte die Reichweite durchaus reichen. Denn mit den Ari-Modellen kommt man mit einer Zuladung von bis zu 500 Kilogramm bis zu 495 Kilometer weit, was einen (öfteren) Wechsel von Outdoor-Standorten erlaubt. Und da sie keinerlei lokale Emissionen verursachen, eignen sich die E-Fahrzeuge zudem optimal für den Einsatz in Innenräumen oder Messehallen. Plus ein finanzieller Anreiz: In Österreich wird der Kauf der elektrischen Leichtfahrzeuge aktuell mit bis zu 2.600,– Euro gefördert.

Man kann es aber auch wie Pit Reger von Réger Burger machen. Die 18.000,– Euro Kapital für die zentralen Kosten des ersten Geschäftsjahres wurden via Crowdfunding gedeckt, die Anschaffung des Trucks war dabei aber ausgenommen. Ganz von alleine lief der Prozess dennoch nicht ab, denn ein Selbstläufer sei so eine Aktion nicht. »Letztendlich sind Foodtrucks auch nur Imbisse 2.0; nur die Auswahl des Angebots und die Konzepte haben sich gewandelt – und sind vielfältiger geworden«, sagt Reger. Bei den beiden Gründern lief’s aber mit Erfolg. Nachwievor ist der Réger Burger-Truck auf den Straßen unterwegs.

regerburger.com
ari-motors.com

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Ein Füllhorn an Geschmäckern

Die klimatischen Gegebenheiten der Türkischen Ägäis sorgen für beste Anbaubedingungen vieler einzigartiger Produkte und bieten eine Reise durch die...

Advertorial
News

Leinen los für das neue Ausbildungsprogramm zum Hotel- und Gastgewerbeassistenten

Frischer Wind auf Hoher See: sea chefs erweitert in Kooperation mit dem WIFI Tirol die Ausbildungsprogramme an Bord der »Mein Schiff«-Flotte.

Advertorial
News

Top 10 Rezepte mit Johannisbeeren

Die Johannisbeeren sind reif! Die kleinen knackigen Perlen krönen den Sommer mit rispenweise süß-säuerlichem Beerenglück. Von saftigen Kuchen bis hin...

News

Klotzen mit Klecksen: Rays Restaurant

Die Kölner Neueröffnung stellt außergewöhnliche Aromenkombinationen und Drinks mit und vor allem ohne Alkohol in das Zentrum ihres Konzept. Die Stadt...

News

Restaurant der Woche: Sahila

Weltreise auf dem Teller: »Sahila« in Köln.

News

»Eine Frage des Geschmacks«: Haya Molcho

Folge 3 des Falstaff Gourmet-Podcasts. Zu Gast Gastronomin und »NENI«-Gründerin Haya Molcho.

News

»Ganz entspannt vegan« – Alles in einem Buch

Heute erscheint Carina Wohllebens neues Buch »Ganz entspannt vegan«, in dem sie einen »gebündelten Einblick in alle wichtigen Themen des Veganismus«...

News

Interview: Warum die Branche jetzt den Moment des Wandels erkennen muss

Die YTC »Bar«-Siegerin 2022, Melina Christina Gugusis, denkt, dass sich die Gastronomie und Hotellerie momentan an einem Wendepunkt befindet. Was...

News

Greiff: Beste Berufsbekleidung für besten Service

Ob in der Bar, dem Restaurant oder dem Café – jeder Mitarbeiter ist ein Botschafter des Hauses. Mit Berufsbekleidung von Greiff fällt dem Team das...

Advertorial
News

Top 5 Rezepte zum Tag des Apfelstrudels

Hoch lebe der Apfelstrudel! Die süße Köstlichkeit blickt auf eine lange Vergangenheit zurück und ist von vielen Dessertkarten nicht mehr wegzudenken....

News

»Eine Frage des Geschmacks«: Michael Buchinger

Folge 2 des Falstaff Gourmet-Podcasts. Zu Gast Comedian, Autor und Hobbykoch Michael Buchinger.

News

Ein Emoji für die Currywurst

Sushi hat eins, Pizza ebenfalls – und wenn es nach Tim Koch geht, bekommt die Currywurst auch ein eigenes Emoji. Warum über ein deutsches Original...

News

Köln: Sternekoch Maximilian Lorenz eröffnet »Straßenküche«

Aus dem »Pigbull« wird die »Straßenküche«: Das neue Street-Food-Restaurant des Spitzenkochs serviert zur Frühstücks- und Mittagszeit Porridge, Bowls...

News

»Wiki Wiki«: Neuer Poke-Genuss für Berlin

Von Hawaii über Wien nach Berlin: Klassische hawaiianische Bowls, vegane Neukreationen und einzigartige Saucen sollen nun auch die deutsche Hauptstadt...

News

Berlin: »Fête de la Croquette« in der Kulturbrauerei

Am 4. Juli begehen U.S.-Amerikaner ihren Unabhängigkeitstag. Im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg feiert man dies u.a. mit einem Feuerwerk aus...

News

»Sir Lunch A Lot«: Berlins neuer Streetfood-König?

Der Corona-Lockdown und seine Auflagen haben in zwei GründerInnen mit Event-Expertise Ambitionen geweckt, den besten Foodtruck Berlins auf die Räder...

News

Das beliebteste Gourmet-Streetfood Deutschlands

Die Falstaff Community hat die beliebtesten Streetfood-Stände und Foodtrucks des Landes gewählt, wir gratulieren den Siegern!

News

Markthalle Neun: »Street Food Thursday« kommt zurück

Bald endet die Corona-bedingte Zwangspause: Am 23. Juli öffnet der Magnet für Foodies in Berlin-Kreuzberg abends wieder.

News

Top 5: Streetfood in Taipei

Von »Stinky Tofu« zu kandierten Tomaten – die Streetfood-Szene auf Taipeis berühmten Night Markets floriert. Das sind die Top 5 Delikatessen, die man...

News

»BeefBar«: Vom Foodtruck zum Restaurant

Die »Hackbarone« Nils Enge und Miachael Huggle werden in Hamburg sesshaft und sorgen für konstanten Hackfleisch-Genuss.