Ardbeg's Hommage an seine Herkunft

Ardbeg ist der meist ausgezeichnete rauchige Single Malt Whisky der Welt.

Foto beigestellt

Ardbeg ist der meist ausgezeichnete rauchige Single Malt Whisky der Welt.

Foto beigestellt

Jahre sind vergangen, seitdem die Islay Single Malt Hersteller Ardbeg eine neue Abfüllung für ihr Kernsortiment vorgestellt haben. Ihr neuestes Produkt widmet die schottische Destillerie der Herkunft des traditionsreichen Betriebs. Der »Ardbeg An Oa« soll das ungezähmte Kap der Halbinsel Oa verkörpern, die südlichste Spitze der Hebrideninsel Islay, auf der die Destillerie seit über 200 Jahren angesiedelt ist. 

Nicht ohne einen gewissen Stolz nennt sich Ardbeg der ultimative Islay Single Malt Scotch Whisky und ist von Kennern in aller Welt als komplexester, rauchigster und am meisten getorfter Single Malt geschätzt. Gleichzeitig wartet er mit einer unerwarteten Süße auf – ein Phänomen, das auch »das torfige Paradox« genannt wird und ebenfalls im neuen »Ardbeg An Oa« zu finden ist. 

»Ardbeg An Oas runde und subtil-rauchige Aromen spiegeln all die Kontraste der Halbinsel An Oa wieder«, sagt Dr. Bill Lumsden, Ardbegs Director of Distilling, Whisky Creation & Whisky Stocks. »Die sanfte, cremige Textur des Whiskys führt am Gaumen zu einer großen Sirupsüße, mit Aromen von Milchschokolade, Melassetoffee, Orangen und Lapsang Souchong Rauchtee, süße Gewürze wie Muskat und Zimt, etwas Zigarrenrauch und sehr außergewöhnliche Aromen gegrillter Artischocken«.

»Ardbeg An Oa« (46,6 Volumenprozent Alkohol) ist ab dem 1. Oktober 2017 in Deutschland im ausgewählten Fachhandel erhältlich (UVP € 49,90).


Verkostungsnotiz:

An der Nase
Rund, mit subtilem Apfelholzrauch, weichem Toffee, Anis, Melasse und Datteln. Noten von saftigen Früchten wie Pfirsich, dazu Banane. Mit einigen Tropfen Wasser die klassischen Ardbeg-Noten mit Limone, Pinienharz, Fenchel, Leder mit Seife und Teer. Ein leichter Wachsgeruch, wie von flüssigem Kerzenwachs, mit einem Hauch geräucherter Kräuter, insbesondere Oregano und Basilikum.

Am Gaumen
Sanfte, cremige Textur, die zu einer großen Sirupsüße führt, mit Noten von Milchschokolade, Melassetoffee, Anis, Orange und Lapsang Souchong Rauchtee. Sanfte, süße Gewürze wie Muskat und Zimt, etwas Zigarrenrauch und sehr außergewöhnliche Aromen gegrillter Artischocken. Langanhaltend und süß, mit floralen Untertönen, Minztoffee und den leicht malzigen Noten eines Keks.

Im Nachhall
Anhaltend verführerisch, dezent dennoch intensiv, mit Aromen von Anis, Hickory-Rauch und dem Geruch eines Holzfeuers in der Ferne. 

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Extra Reifezeit für Glenmorangie Quinta Ruban

Die beliebte Abfüllung aus Ex-Bourbon und Portweinfässern darf ab sofort 14 Jahre ruhen.

News

Glenmorangie Vintage 1991: Mild, tief, harmonisch

Der vierte Release der Bond House Kollektion No. 1 vereint zwei unterschiedlich nachgereifte Whiskys in einem Hochland-Single-Malt.

News

Whisky statt Joghurt: Bladnoch hat neuen Besitzer

Lediglich eine Handvoll schottischer Whisky-Brennereien sind in Privatbesitz. Der einstige Joghurt-Millionär David Prior hat einer der ältesten des...

News

Glenmorangie Allta: Whisky mit wilder Hefe

Für die Jubiläums-Abfüllung der prämierten Private Edition hat die Destillerie Wildhefe der eigenen Cadboll-Gerste eingesetzt.

News

»Ardbeg Twenty Something«: Dritte Abfüllung

Ab 9. Oktober können Whisky-Liebhaber und Ardbeg Committee-Mitglieder die dritte Release der limitierten Reihe nach 22 Jahren in Ex-Bourbon Fässern...

News

Erste Einblicke in die neue Macallan Destillerie

Die neue Macallan Destillerie eröffnet am 2. Juni auf dem schottischen Easter Elchies Anwesen und hat 140 Millionen Pfund gekostet.

News

Ardbeg Peat & Love Bus rollt durchs Land

Anlässlich des Ardbeg Day 2018 rollt bis 2. Juni ein VW-Bulli mit viel Flower-Power und Whisky durch Deutschland.

News

On the Rocks: Leitfaden durch die Welt des Whiskys

Whisky wird heute auf verschiedenste Arten rund um den Globus erzeugt. Damit ist das Thema ziemlich unübersichtlich geworden. Kennt sich da überhaupt...

News

Aus der Mitte Schottlands

Die schottischen Midlands sind nicht nur landschaftlich und kulturell eine Reise wert. Whisky hat in dieser Region schon immer eine große Rolle...

News

Gordon & McPhail: Geschichte schmecken

Gordon & Mac Phail bringen einen der weltweit seltensten und ältesten Single Malt Whiskies auf den Markt - den 70 Jahre alten Glenlivet 1943.

News

Whisky-Versteigerung erzielt neuen Weltrekord

»The Macallan in Lalique Legacy Collection«, bestehend aus sechs 50 bis 65 Jahre alten Single Malts, wurde bei Sotheby’s für 993.000 US Dollar...

News

Glenmorangie und Ardbeg bei Whisky Awards ausgezeichnet

Die beiden Spirituosen konnten die Jury in den Kategorien »bester Single Malt der schottischen Highlands« und »bester Islay Single Malt« überzeugen.

News

Neue Glenmorangie-Kollektion: Bond House No.1

Der Grand Vintage Malt 1990 ist der erste der von nun an jährlich erscheinenden Abfüllungen der schottischen Destillerie.

News

Top 10 der Whisky Irrtümer

Whisk(e)y ist zwar sehr populär und wahrhaft in aller Munde, dennoch halten sich einige Vorurteile über das Lebenswasser hartnäckig.

News

Whisky & Whiskey – Das Problem der Vergleichbarkeit

Vergleiche von Whisk(e)y-Stilen und -Sorten: Ob das funktioniert erklärt der Falstaff Spirits-Experte.

News

Dalmore Quintessence kommt nach Deutschland

Eine neue exklusive Dalmore Edition ist auf dem Markt, von der nur 3.000 Flaschen abgefüllt wurden.

News

Whisky meets Food: Vom Aperitif zum Speisenbegleiter

Philipp Stein, Sternekoch im Mainzer »Favorite«, paart feine Speisen mit erlesenen Spirituosen aus der Rare Collection von Beam Suntory. Mit Rezepten...

News

Slyrs: Junge Destillerie mit neuem Twist

Der bayrische Whiskypionier eröffnete neue »Caffee & Lunchery« und ein erweitertes Fasslager.

News

Wer? Wie? Was? Whisky!

Das Thema Whisky ist durch die verschiedenen Herstellungsarten rund um den Globus ziemlich unübersichtlich geworden. Der Falstaff-Leitfaden soll...

News

Glenmorangie Signet ist Whisky des Jahres

Der Whisky konnte sich bei der IWSC durchsetzen, Dr. Bill Lumsden wird »Master Destiller of the Year«.