Anmeldephase für »Dineus 2021« läuft

Wer darf sich 2021 über den Preis freuen?

Foto beigestellt

Wer darf sich 2021 über den Preis freuen?

Foto beigestellt

Der »Dineus« würdigt die Spitzenleistungen einer Branche, die vom spektakulären Koch-Boom der letzten Jahre nicht ausreichend profitiert hat. Er fokussiert ausschließlich Produkte und Projekte rund um die Tischkultur und ist damit einzigartig. Das Ziel des Preises ist es, mehr Aufmerksamkeit und öffentliche Wahrnehmung für die bereichernde Kultur des gemeinsamen Speisens zu schaffen, in deren Mittelpunkt der gedeckte Tisch steht.

Daher werden beim »Dineus« herausragende Produkte im gesamten Spektrum der Tischkultur gesucht: klassische oder moderne Entwürfe, Produktinnovationen, cutting edge design, Projekte oder Dekorationen. Eingeladen sind nationale und internationale Hersteller mit Produkten für den deutschsprachigen Markt. Die Preisträger erhalten ein umfangreiches Paket an Medien-Formaten für die Produkt- und Markenkommunikation.

Preisverleihung in Frankfurt/Main

Foto beigestellt

Der Callwey Verlag lobt zum dritten Mal den Dineus - Großer Preis der Tischkultur aus. Unterstützt wird Callwey hierbei von den Partnern Melitta, Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien, der EK Servicegroup und dem Handelsverband Koch- und Tischkultur.

Die Preisträger dürfen sich unter anderem über Veröffentlichungen im Branchemagazin P&G sowie über eine Strecke im Falstaff Profi Magazin freuen. Außerdem werden alle Preisträger und Nennungen der Shortlist noch einmal gesondert digital vorgestellt. Die Trophäe, designed von Sebastian Herkner, wird wieder in der Glasmanufaktur Poschinger gefertigt. Die Preisträger werden feierlich bei der International Consumer Goods Show in Frankfurt im Rahmen einer Preisverleihung bekannt gegeben.

Jury und Anmeldung

Die eingereichten Arbeiten werden von einer unabhängigen Jury beurteilt:

  • Rita Breer (Redaktionsleitung P&G)
  • Claus Franzen (Geschäftsführer Hermann Franzen Düsseldorf)
  • Alexandra Gorsche (Chefredakteurin und Geschäftsführung Falstaff Profi)
  • Sebastian Herkner (Studio Sebastian Herkner)
  • Angelika Müller (Verlagsleiterin H.O.M.E)
  • Nicolette Naumann (Vice President Ambiente/Tendence)
  • Angelika Nollert (Direktorin Die Neue Sammlung – The Design Museum)
  • Karin Schmidt-Ruhland (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle)
  • Ulrich Stadfeld (Head of Account Management PartyRent)
  • Tanja Wucherpfennig (Leitung Kommunikation Melitta)

Einsendeschluss ist der 14. Dezember 2020. Anmeldungen können über die Webseite getätigt werden.

MEHR ENTDECKEN

  • 09.10.2018
    Gourmet-Eldorado: Stylish aufgetischt
    In Sachen Tischkultur sind Genießern keine Grenzen gesetzt. Wir setzen sie uns auch nicht – ganz im Gegenteil: Je origineller, desto besser!