Abhol- und Lieferservices im zweiten Corona-Lockdown

Symbolbild © Shutterstock

Abhol- und Lieferservices im zweiten Corona-Lockdown

Symbolbild © Shutterstock

Sie haben sich bis zuletzt gewehrt, trotzdem wurde der Corona-bedingte Lockdown für die Gastronomie mit der Konferenz der Bundeskanzlerin und der Minister der Länder traurige Gewissheit. Seit 2. November muss man sich also wieder in Verzicht üben, denn die Restaurants und Bars dürfen trotz bisher erfolgreichen Hygienekonzepten den ganzen November über nicht öffnen. Lediglich Abhol- und Lieferservices dürfen angeboten werden, ein Plan B, der im ersten Lockdown im Frühjahr von vielen aus den Ärmeln geschüttelt wurde.

Doch die Branche gibt sich trotz allem optimistisch und scheint den erneuten Lockdown, der gemeinhin als light-Version gilt, jedoch für die Branche keinen wirklichen Unterschied zum Frühjahr bereithält, etwas leichter zu nehmen. Denn dieses Mal wurde den Gastronomen schon im Vorfeld finanzielle Unterstützung zugesichert. Bis zu 75 Prozent der Einnahmen aus November 2019 erhalten die Betriebe vom Staat. Und sogar Neueröffnungen kann man in dieser Zeit verkünden – beispielsweise vom einstigen Sternekoch Arne Anker in Berlin.

Hochküche für zu Hause

Tim Mälzer: Bullerei at home (Hamburg)

Erst im Oktober eröffnet, muss die »Bullerei« schon wieder temporär die Pforten schließen. Doch unterkriegen lässt man sich auch hier nicht, der Abhol- und Lieferservice steht. Die Restaurant- und die Delikarte wurde »lieferfähig« gemacht, sowohl das Beef Tatar als auch der Bullerei Burger, die Bolo oder das Hühnerfrikassee sowie die Fleisch-Spezialitäten gibt es so bequem für zu Hause. Mit der »Bulllerei Box« (gibt’s aber erst ab 17 Uhr) muss man sich keine eigenen Gedanken über die Speisenfolge machen, hier kommt alles zusammengestellt nach Hause.

Zur Karte

Liefergebiete Hamburg: Sternschanze, St. Pauli. Eppendorf, Winterhude, St. Georg, Barmbek-Süd Hohenfelde, Uhlenhorst, lnnenstadt, Rotherbaum, Eilbek, Harvestehude, Othmarschen, Eimsbüttel, Altona Altstadt, Altona Nord & Hafencity.

Mindestbestellwert bei Lieferung 30 Euro, kein Mindestbestellwert bei Abholung

bullerei.com

Ali Güngörmüs: Ali to go (München)

Abholservice Montag bis Samstag, 11 bis 20 Uhr. Ab einem Bestellwert von 150 Euro wird auch  nach Hause geliefert.

Speisekarte

pageou.de
 

Alexander Herrmann

Wöchentlich variierende 3-Gang-Menüs, die, frisch vorgekocht, immer freitags geliefert werden und zu Hause nur noch nach Anleitung finalisiert werden müssen.

Specials:

  • Gans-Menü (gibt’s nur am 4. Dezember und kann schon jetzt vorbestellt werden)
  • Weihnachtsmenü (gibt’s nur am 23. Dezember und kann schon jetzt vorbestellt werden)

starchefbox.de



Tim Raue: Fuh Kin Great, Berlin

Der im Frühjahr aus dem Boden gestampfte Lieferservice des Restaurant »Tim Raue« wird laut Webseite ab 4. November um 11 Uhr reaktiviert. Was genau dann angeboten wird, konnte zu Redaktionsschluss noch nicht in Erfahrung gebracht werden, ein Blick auf die Webseite für besagten Zeitpunkt ist daher empfohlen.

gutscheinshop.online/fuh-kin-great

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

rechtzeitig zum staffelfinale 2020 ab nächster woche wird unter www.tim-raue.com #FuhKinGreat wieder bestellbar sein ! #lieferung & #abholung /// for the season finale 2020 we will re-launch our #delivery & #takeaway concept #FuhKinGreat, orders www.tim-raue.com @restauranttimraue @villa.kellermann @brasseriecolette #hanamibytimraue #thekbytimraue @metro_deutschland @chefstablenetflix #chefstablenetflix @sanpellegrino_official #sanpellegrino @theworlds50best @thetastesat1 #theworlds50best #thetaste @sat1 @kitchenimp0ssible #kitchenimpossible #readytobeef @vox @michelinguide #100bestchefs @rollingpin.co @derfeinschmecker.magazin @gaultmillau_deutschland #guidemichelin #derfeinschmeckermagazin #timraue #restauranttimraue @marieanneraue

Ein Beitrag geteilt von Restaurant Tim Raue in Berlin (@restauranttimraue) am



Cornelia Poletto, Hamburg

Auch die Hamburger Köchin hat im Sommer nie ganz auf das »to go«-Angebot verzichtet und stellt ihr Restaurant ab 4. November wieder zur Gänze auf Take-Away um. Dazu werden, wie auch schon im Frühjahr, zusätzlich Kochboxen angeboten.

cornelia-poletto.de



Nobelhart & Schmutzig, Berlin

Das Berliner Restaurant hat auch im Sommer nicht ganz aufgehört, seine Speisen nach Hause zu liefern – für alle, die sich trotz Lockerungen noch zurückhalten wollten. Klar, dass dieser Dienst auch und vor allem im zweiten Lockdown weiterläuft.

hausgemachtes.nobelhartundschmutzig.com/produkt-kategorie/daheim/ihre-mahlzeit/

Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, Bergisch-Gladbach

Unter dem Motto »Gourmet Privé« kann man im November ausgewählte Speisen und Getränke aus dem Drei-Sterne-Restaurant »Vendôme«, der »Trattoria Enoteca« und der Schlossküche zu Hause genießen. So kann man sich nicht nur italienische Hochgenüsse nach Hause holen, sondern auch ein Gans-Menü mit einem Braten von Freiland Gänsen aus Oldenburg genießen. Und auch Sternekreationen von Joachim Wissler, darunter auch ein Fünf-Gang-Menü, können so in den eigenen vier Wänden aufgetischt werden. Bereits im Oktober holte das Grandhotel ein Stück Wien in die »Salvador Dalí Bar« und servierte unter anderem die für die österreichische Hauptstadt typische Sachertorte. Im November kann man sich dieses Original ebenfalls zu Hause schmecken lassen.

althoffcollection.com/de/althoff-grandhotel-schloss-bensberg

Lieferservices in Köln

Lokschuppen by Julia Komp

Auch die Spitzenköchin, die sich ausgerechnet das Corona-Jahr für einen Neustart in Köln ausgesucht hat, lässt sich nicht unterkriegen und hat sich auch für den zweiten Lockdown 2020 ein Take-away Menü ausgedacht, das immer an den Wochenenden bestellt, zu Hause nach Anleitung finalisiert und genossen werden kann. Gleich neben dem »Lokschuppen« gibt es von Mittwoch bis Sonntag im »anker7« ein to-go-Konzept, wo es selbst hergestellte Currywürste, Suppen und Salate zum Mitnehmen gibt.

Gourmet-Menü: 4 Gänge, 73 Euro pro Person

Termine: 20., 21. und 22. November sowie 27., 28. und 29. November 2020

Verbindliche Vorbestellung unter lokschuppen-by-julia-komp.de

Astrein

Eric Werner hat schon vor dem offiziellen Lockdown auf die sich abzeichnende Gastro-Schließung reagiert und seinen »Genuss to go« angekündigt. Das wundert nicht: Der 35-Jährige ist von Haus aus ein Macher und steckt aus Prinzip nie den Kopf in den Sand. Für ein astreines Geschmackserlebnis at home kochen er und sein Team ein saisonales 4-Gänge-Menü (55 €) als »Bausatz« zum Abholen und Mitnehmen. Die vorbereiteten Zutaten sind einzeln vakuumiert und mit einer Bastelanleitung versehen, so dass nach wenigen Handgriffen ein erstklassiges Abendessen à la Werner auf dem Tisch steht. Das Angebot wechselt wöchentlich, dazu gibt es auf Wunsch auch passende Getränke nach Beratung.

Bestellmodalitäten: Bestellt werden kann per Bestellformular oder telefonisch unter +49/221/95623990.

Abholmodalitäten: Abholung freitags und samstags zwischen 16 Uhr und 19 Uhr.

astrein-restaurant.de


Der vierte König

Auch in Köln-Klettenberg bleibt der Herd über den November nicht kalt. Jaspreet Dhaliwal-Wilmes, ehemaliger Zögling von Spitzenkoch Jean-Marie Dumaine (»Vieux Sinzig«), kocht in seinem eigenen Restaurant in Köln-Klettenberg Cuisine française mit indischem Touch. Ab kommender Woche kann man sich seine mit exotischen Gewürzen und Aromen angereicherte Spitzenküche als 3-Gang-Menü für 38 Euro nach Hause holen, auch eine vegetarische Variante ist möglich.

Bestellmodalitäten: Bestellungen bis spätestens Donnerstagabend per Mail (info@derviertekoenig.com) oder telefonisch unter +49/221/48481288.

Abholmodalitäten: Abholung freitags und samstags zwischen 16 Uhr und 19 Uhr.

derviertekoenig.com


Henne Weinbar

Passend zum Motto der Henne Weinbar – sharing is caring – gibt es auf Vorbestellung einen Sunday roast der Extraklasse. Dabei muss das »sunday« nicht unbedingt wortwörtlich genommen werden – so ein Sonntagsbraten schmeckt schließlich auch an einem Freitag oder Samstag. Dazu hält Sommelier Fabrice eine Auswahl an Weinen aus den drei Kategorien »classic«, »freakshow« und »icon« bereit. Jedem Paket liegt eine detaillierte Zubereitungsanleitung bei, so kann auch garantiert nichts schief gehen. Achtung: Bestellungen nur ab 2 Personen.

Bestellmodalitäten: Bestellungen bis Donnerstagmorgen 9 Uhr, ausschließlich per E-Mail an sundayroast@henne-weinbar.de und unter Angabe von Anzahl der Menüs, gewünschten Extra-Optionen (beispielsweise Austern/Käse), Weinauswahl und gewünschte Menge, Selbstabholung oder Lieferung, gewünschter Abhol- bzw. Liefertag (Freitag oder Samstag) sowie Telefonnummer für Rückfragen.

Abhol-/Liefermodalitäten: Abholung Freitag und Samstag von 14 bis 16 Uhr. Lieferung innerhalb Kölns im selben Zeitraum gegen einen kleinen Aufpreis möglich.

henne-weinbar.de
 

La Société

Grischa Herbig und sein Team machen den Lockdown kulinarisch ein klein wenig erträglicher. Ab 6. November gibt es ein auf den »Hausgebrauch« zugeschnittenes Menü nach Vorbestellung. Weitere Details dazu folgen demnächst auf der Webseite und den Social Media-Kanälen des Restaurants.

Bestellmodalitäten: Bestellungen jeweils bis Mittwochabend via E-Mail an info@restaurant-lasociete.de

Abholmodalitäten: Nur Abholung im Restaurant immer Freitag, Samstag und Sonntag jeweils von 14 bis 17 Uhr, um eine ungefähre Angabe der Abholzeit bei der Bestellung wird gebeten. Für Rückfragen: +49/2238/9231016

restaurant-lasociete.de
 

Le Moissonnier

»Wenn Sie nicht zu uns kommen können, kommen wir gern zu Ihnen«, sagt das Team des »Le Moissonnier« und verspricht: »Wir bringen Sie glücklich durch die dunklen Tage – mit Finesse und Leidenschaft.« Auf dem Speiseplan stehen z.B. Kreationen wie handgeangelter Steinbutt aus der Bretagne mit Krustentierfond, Tomaten, Cognac, Sahne, Ingwer, Zitronengras, Kafir-Limette und Piment oder zarte Milchkalbsschaufel aus der Eifel, gegart in Butter, Olivenöl, Meerrettich, Knoblauch und Senf mit einer Pfifferlings-Steinpilz-Trüffelsaft-Crème fraîche-Sauce. Das Take-Away bzw. Delivery-Angebot umfasst aber auch profanere Genüsse wie Käse und Weine aus Frankreich, Meeresfrüchteplatten, exklusive Grill-Deluxe-Pakete und viele weitere Extras aus der mit zwei Michelinsternen prämierten Küche von Eric Menchon. Alles natürlich nur solange der Vorrat reicht.

Es lohnt sich, dem Team auf Facebook und Instagram zu folgen, um gut informiert zu bleiben. Bestellungen sind ausschließlich online möglich auf www.le-moi.de, dort ist auch das volle Angebot zu finden.

Bestellmodalitäten: Bestellungen, die bis Donnerstag 12 Uhr eingehen, werden nach Rücksprache am Freitag oder Samstag geliefert. Bestellungen, die bis Freitag 12 Uhr eingehen, werden nach Rücksprache am Samstag geliefert.

Abhol-/Liefermodalitäten: Kostenlose Lieferung im Radius von 10 km um die Kölner Stadtgrenze, nach Bonn Samstag Vormittag, nach Düsseldorf Samstag Nachmittag. Alternativ ist auch die Abholung im Weingeschäft möglich: Freitag, 11 bis 18 Uhr; Samstag, 11 bis 16. Wein-Bestellungen ab sechs Flaschen werden innerhalb Kölns ebenfalls kostenfrei geliefert.
 

Maibeck

Die Crew des »Maibeck« hatte bereits im Frühjahr mit dem Konzept »Il Paniere«, einem Gemeinschaftsprojekt zwischen dem am Rhein gelegenen Sternerestaurant und der Pastabar »Caruso« – so manchen produkt-affinen Geniesser mit einem Korb voller Delikatessen beglückt. Dieses Mal gibt es ein Menü für zu Hause, u.a. mit schottischem Label Rouge Lachs, Bete, Amalfi-Zitrone und Klee oder über 12 Stunden sanft geschmorten und dann kross gegrillten Ochsenbäckchen-Riegeln mit Wurzgelmüse und dem ersten Grümkohl aus dem Vorgebirge.

Bestellmodalitäten: Bestellungen können ausschließlich per Mail (fuerdich@maibeck) aufgegeben werden, immer bis spätestens 12 Uhr am Tag der gewünschten Abholung.

Abhol-/Liefermodalitäten:Abholung täglich zwischen 15 bis 18 Uhr im Restaurant.

maibeck.de

Maximilian Lorenz: Genuss in der Box

»Et kütt, wie et kütt«: Maximilian Lorenz und Enrico Hirschfeld sind ein eingespieltes Team und haben schnell reagiert statt lang zu lamentieren: Genuss in der Box ist wieder da. Ein paar News gibt es dennoch: Dieses Mal kann zwischen drei Suppen und drei Hauptgerichten ausgewählt und so das ganz persönliche 2-Gänge-Menü kreiert werden. Dazu kann man sogenannte Leibspeisen (z.B. eine Terrine von der Gänseleber mit Quittenchutney und Butterbrioche) entweder als Ergänzung zum Menü dazubuchen oder aber einzeln bestellen. Auch Wein »frei Haus« gibt es. Lieber Consommé vom Eifeler Rind mit Flädle und feinem Gemüse oder doch eher Zitronengras-Curryschaumsuppe? Danach locken eine Bouillabaisse mit norwegischer Fjordforelle, Zander, Miesmuscheln, Rotgarnele und feinem Gemüse oder frische Tagliatelle Herbsttrüffeln, Blattspinat und Trüffelrahm.

Bestellmodalitäten: Wunschmenü für 2, 4, oder 6 Personen bestellbar. Eine Bestellung ist bis spätestens um 10 Uhr morgens am jeweiligen Liefertag möglich.

Abhol-/Liefermodalitäten: Lieferung von Dienstag bis Samstag jeweils von 14 bis 18 Uhr in einem Umkreis von bis zu 20 Kilometern. In dieser Zeit kann auch der Abholservice genutzt werden. Die Lieferkosten betragen 1,50 Euro pro gefahrenen Kilometer (auf Basis von Google Maps berechnet).

maximilianlorenz.de/liefer-und-abholservice


Ox & Klee: Ox4U

Ox4U – Fine Dining Dinner für Zuhause. So nennt Sternekoch Daniel Gottschlich sein Take Away-Konzept. Die Vorspeisen werden so geliefert, dass man sich das Sternerestaurant-Erlebnis unkompliziert in die eigenen vier Wände holen kann. Beim »Hauptgang mit Herz« sind zusätzlich auch ein paar Emotionen im Spiel: Jeder Koch darf hier eines seiner Lieblingsgerichte präsentieren. Dessert gibt es selbstverständlich auch, und zwar unter dem Motto »Kaffee und Kuchen«. Dann wird feinste Pâtisserie mit Kaffee von wechselnden Kaffee-Partnern kombiniert.

Über die aktuellen Menüs informiert das Team fortlaufend auf seinen Social Media Kanälen und im Newsletter.

Bestellmodalitäten: Das aktuelle Menü kann täglich bestellt werden. Bestellungen für den jeweiligen Tag werden bis 15 Uhr angenommen.

Abhol-/Liefermodalitäten: Abholzeit von 17 bis 19 Uhr im Restaurant. Ein Lieferservice ist in Arbeit.

ox4u.oxundklee.de


Phaedra

Das Phaedra rund um Küchenchef und Inhaber Konstantin Tzikas startet ab Donnerstag wieder seine aus dem ersten Lockdown erprobte und beliebte »Pitaria«. Donnerstag bis Samstag von 17 bis 21 Uhr gibt es verschiedene Pitas auf die Hand. Aber nicht irgendwelche: Die Teige für die frisch gebackenen Fladenbrote werden mit Sepia-Tinte, Spinat oder Tomate verfeinert und im Anschluss mit hochwertigen Zutaten, z.B. gegrilltem Oktopus, Lammspießen oder Bio-Hackfleisch, gefüllt. Abgerundet wird alles mit selbstgemachten Saucen und frischem Gemüse. Dazu gibt es eine kleine Auswahl an Weinen.

Bestellmodalitäten: Um telefonische Bestellung wird gebeten: +49/221/168 266 25

Abhol-/Liefermodalitäten: Abholung im Restaurant, Öffnungszeiten To Go: DO–SA: 17 bis 21 Uhr

phaedra-restaurant.de


Brasserie Marie

Au revoir, les soirées, bonjour plats à emporter. Während des Restaurant-freien Novembers bietet die »Brasserie Marie« in Sülz gut transferierbare Klassiker aus ihrer stets Sehnsucht nach dem nächsten Paris- oder Bretagne-Urlaub weckenden Speisekarte an. Irgendwie muss man es sich als frankophiler Geniesser zu Hause ja schön machen. Bei einer Foie Gras Maisôn mit Brioche und Schalotten-Apfel-Chutney oder einer confierten Entenkeule mit Landbrotknödel und Rotkohl kann man bereits über den ersten Besuch nach dem Spuk sinnieren. Die Mousse aux chocolat mit eingelegten Sauerkirschen und Crumble schmeckt am eigenen Küchentisch natürlich auch köstlich, aber in der Brasserie sitzt man einfach so gut.

brasseriemarie.de


Tanica

Wie für viele Restaurants, ist auch im »Tanica« der Take Away-Service eine kleine Hängepartie: Noch ist unklar, ob die Gewinne aus dem Außer-Haus-Verkauf nicht mit den versprochenen staatlichen Unterstützungen kollidieren. Aller Voraussicht startet aber auch das Restaurant am Rathenauplatz ab 9. November einen Bestell- und Abholservice. Bislang kann man sich dort aber schon mal mit Spitzenwein von Spitzenweingütern eindecken, um einen echten Spitzenlockdown zu erleben.

Weitere Details und laufende Aktualisierungen auf den Social Media-Kanälen des Tanica.

instagram.com/tanica_restaurant

taku

Das »taku« macht zu – allerdings gibt es wechselnde Koch-Boxen, um gut versorgt über den Winter zu kommen. Damit es nicht langweilig wird, hat sich Küchenchef Mirko Gaul etwas Besonderes ausgedacht. Der Inhalt soll das gesellige Beisammensein im kleinen Kreis (!) ein wenig schöner machen, und so kann man es sich bei einem Hot Pot, Raclette oder Fondue »Gaul«-Style gemütlich machen. Die Box wechselt alle zwei Wochen. Für Silvester wird es zudem eine limitierte »Silvesterbox« geben. Wer up to date bleiben möchte, abonniert am besten den Newsletter.

Bestellmodalitäten: Die Box ist ab sofort bestellbar via Bestellformular auf der Webseite und täglich erhältlich.

Liefermodalitäten: Abholung im Restaurant zur vereinbarten Zeit. Eine Lieferung ist innerhalb des Kölner Stadtgebietes (zwischen 15 bis 17.30 Uhr) für eine Liefergebühr von 50 Euro möglich, diese 50 Euro werden beim nächsten Besuch im »taku« wieder gut geschrieben.

excelsiorhotelernst.com/restaurants-bar/restaurant-taku-in-koeln/#c20388

Die Winterbox im »taku«.

© Mirko Gaul

Neobiota

»Bloß nicht unterkriegen lassen« lautet das Motto von Sonja Baumann und Erik Scheffler. Die beiden Sterneköche können nicht ohne ihr Restaurant, also haben sie gemeinsam an verschiedenen Boxen getüftelt, mit denen man sich das »Neobiota« nach Hause holen kann. Zur Auswahl stehen eine Frühstücksbox mit drei Gerichten zum selber Finishen, eine Weihnachtsbox mit Glühwein, Spekulatiusschnecken, elsässischem Ofenbrot und gebrannten Mandeln sowie eine Easy Day Drinking-Box mit ausgesuchten Trösterchen von Sommelier Volker Arndt. Für Panneköken-Fans: Am 7. und 14. November wird es zudem von 12 bis 15 Uhr ein Pan Cake Pop Up geben – to go natürlich. Kleiner Spoiler: Auch ans Weihnachts- und Silvestermenü at home ist bereits gedacht.

Bestellmodalitäten:

Abholmodalitäten: Die Frühstücksboxen können am 07./14./21./28. November, die Weihnachtsboxen am 21.11./28.11./05.12./12.12./19.12. abgeholt werden.

restaurant-neobiota.de

Platz 4

Das erst seit wenigen Wochen geöffnete »Platz 4« am Elisabeth-von-Mumm-Platz hatte sich gerade warm gelaufen – und schon ist wieder alles on hold. Zumindest fast alles, denn das ambitionierte Team war fleißig und ist bereits in den Außer-Haus-Verkauf gestartet. Es versorgt hungrige Kölner nun mittags (12 bis 15 Uhr) mit einer kleinen Lunchkarte – einmal Fisch, einmal Fleisch und einmal vegetarisch – und abends mit einem köstlichen dinner-to-go (18 bis 20.30 Uhr). Achso, und natürlich ganztägig (12 bis 20.30 Uhr) mit Kaffee und Kuchen! Hier legt man übrigens nicht nur Wert auf Abstand und Gesundheit seiner Kunden, sondern auch auf Müllreduzierung und verwendet für die Verpackung der Speisen ein digitales Mehrwergsystem.

Bestellmodalitäten: Telefonische Bestellung unter +49/221/168 438 04

Abholmodalitäten: Abholung im Restaurant, Öffnungszeiten To Go: MO bis FR: 12 bis 20.30 Uhr; Dinner to go auch SA+SO, 18 bis 20.30 Uhr

platz4.koeln


Bar Rix

Ver-rixt und zugenäht: Die kleine Weinbar im Friesenviertel muss tatsächlich schon wieder schließen. Dabei ist der Laden für interessierte und ambitionierte Wein-Jünger so etwas wie ein verlängertes Wohnzimmer. Dafür sorgt seit über drei Jahren Valentine Mühlberger mit ihrem Wissen, Charme und einer ausgesuchten Weinkarte. Die gute Nachricht: Wie auch beim vorangegangenen Lockdown wird es auch dieses Mal wieder einen Außer-Haus-Flaschenverkauf geben – Donnerstag bis Samstag von 16-18 Uhr sowie nach Terminabsprache.

Abholmodalitäten: Abholung Donnerstag, Freitag und Samstag von 16-18 Uhr sowie nach Absprache unter +49/221/29493815.

bar-rix.de

Karl Hermanns

Ein Leben ohne Burger ist möglich, aber sinnlos. Das Karl Hermanns arbeitet mit kleinen Betrieben und Bauern aus der Umgebung zusammen und bietet Deluxe-Frikadellchen im Brötchen, auf neudeutsch: Saftig gebratene Smash-Burger, bestehend aus buttrig-fluffigen Brioche Bun, 150 g-schweren Boeuf de Hohenlohe-Patties, hausgemachtem Relish und Karl Hermmans-Spezialsauce an. Das Ganze in vier Varianten, darüber hinaus stehen auf der Take Away-Karte aber auch ein Kimchi-Cheese-Beef sowie ein Pulled Goose-Burger mit Freilandgänsen aus Bergisch Gladbach. Regional und saisonal werden hier auch in der Krise groß geschrieben. Taxi gefällig? Ab 40 € Warenwert liefert das Team – im Umkreis von 7 km – auch nach Haus.

Bestellungen via Lieferando oder Orderfood

Abhol-/Liefermodalitäten: Neue Öffnungszeiten während November (to go): SO–DO: 12 bis 20 Uhr, FR–SA: 12 bis 21 Uhr; Abholung im Restaurant, ab 40 Euro Warenwert liefert das Team auch (im Umkreis von 7 km).

karlhermanns.de

Neueröffnungen trotz Corona

Arne Anker

Über den Sommer hat Anker, der im Berliner »Pauly Saal« auf Sterneniveau gekocht hat, an seinem eigenen Restaurant gefeilt – trotz Coronakrise im Nacken. Für November war die Eröffnung geplant, an der der Koch auch festhält, wenn auch in anderer Form. Vorerst kann man die »ruhige und zwanglose Atmosphäre«, wie es in der Pressemitteilung beschrieben wird, des Restaurants in Charlottenburg natürlich nicht genießen, die produktorientierten Gerichte kann man aber trotzdem probieren, von zu Hause aus. Denn Anker und sein Team haben von vornherein einen möglichen zweiten Lockdown bedacht und ein durchdachtes Take-Away-Konzept vorbereitet.

Menü mit Weinbegleitung

Angeboten wird ein wöchentlich wechselndes, mehrgängiges Menü, das wahlweise abgeholt oder geliefert wird – dazu passende Weine können auf Wunsch ebenfalls bestellt werden. Der Qualität zuliebe müssen einzelne Komponenten zu Hause noch erwärmt oder Dressings hinzugefügt werden. Eine beigelegte Beschreibung bietet dabei jedoch professionelle Unterstützung.

Bestellung und Bezahlung erfolgen über das Reservierungssystem auf der Restaurant-Webseite, die in den nächsten Tagen online gehen wird.

arneanker.com



Markt12, Berlin

Eigentlich wollten Vitali Müller, Tim Hansen und Küchenchef Kamel Haddad mit dem »12seasons« ein »richtiges« Restaurant eröffnen – aber dann wurde der Lockdown angekündigt. Die drei haben blitzschnell umgedacht, die Eröffnung auf »nach dem Lockdown« verschoben und bieten seit 3. November »saisonale Genussmomente«, wie es in einer Pressemitteilung heißt, für zu Hause an. Angeboten werden einzelne Gerichte, am Wochenende gibt es auch ein 4-Gänge-Menü. Updates zu den Speisen gibt es via Social Media. Alle Speisen werden frisch zubereitet und vakuumiert. Der Verkauf findet auf der (denkmalgeschützten) Terrasse statt – »Die November Take Away Gerichte sowie das Lockdown Menü sind von tiefstem Herzen, voller Liebe und lecker«, so Inhaber Tim Hansen in der Pressemitteilung.

Generelle Abholung: MO – SA: 11 bis 17 Uhr
Vorbestellung 4-Gang-Menü: Mo–SA ab 12 Uhr. Telefonisch unter +49 (0)179 494 19 67 oder per E-Mail an office@12seasons.berlin
Die Lieferung innerhalb eines 3 Kilometer-Radius ist kostenfrei. Vorspeisen kosten zwischen 12 und 15 Euro, Hauptgänge zwischen 19 und 30 Euro. Menüs kosten ab 40 Euro für vier Gänge.

12seasons.berlin

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

M A R K T 12 - N O V E M B E R (LOCKDOWN SEASON) — Liebe Gäste, Freunde und Kollegen, der zweite Lockdown hat uns nun erreicht. Das neue Restaurant ist fast fertig und wir wären bereit in den nächsten Tagen zu eröffnen. — Und jetzt?? Da wir nicht drinnen eröffnen dürfen, eröffnen wir draußen und gehen in die "NOVEMBER LOCKDOWN SEASON" — Die saisonalen Genussmomente zaubern wir nun mit dem MARKT 12 auf unserer Terrasse und das November-Lockdown-Menü liefern wir am Wochenende direkt zu Euch nach hause oder bereiten alles zum Abholen vor. — — M A R K T 12 Montag bis Samstag 11 bis 17 Uhr (takeaway) — Eingemachtes und eingekochtes - natürlich hausgemacht, saisonales Obst & Gemüse von unseren Lieferanten, warme und kalte Flüssigkeiten zum Mitnehmen oder direkt auf die Hand. Das Sortiment wächst täglich - uns fällt ständig etwas neues ein! — TAKEAWAY LOCKDOWN WOCHE NR 1 — KÜRBIS SUPPE 3€ • KARTOFFEL-KÜRBIS RÖSTI Gorgonzola-Salbei Creme 4€ • WILD BRATWURST Tomaten Chutney| Chili Mayo 4€ • RIINDERBACKE Kartoffel Püree Maronen Ragout 8€ • GRAUPEN RISOTTO Waldpilze Parmesan 6€ • PANCAKE Ahornsirup 2,5€ — — NOVEMBER (LOCKDOWN) DINNER 4 GANG 40 EURO (p.P) Lieferung oder Abholung: Freitag und Samstag zwischen 17 und 20 Uhr Lieferung im Umkreis von 3 km kostenlos von 3 bis 10 km, 8€ Bestellung: office@12seasons.berlin oder Whatsapp & telefonisch 01772951345 — L A C H S Quinoa Minze Kokos • T O P I N A M B U R Steinpilz • R E H Pastinake Macadamia Harissa • K Ü R B I S Limette Baiser — — Das Menü ist frisch zubereitet und sorgfältig in Vakuum-Tüten portioniert. Eine kurze Anleitung - mit Bildern und Videos via Whatsapp - gibt es auf Wunsch dazu. Das Aufwärmen und Anrichten überlassen wir komplett euch. — Für das 4-Gang Menü soll etwas 1 Stunde (reine Arbeitszeit) eingeplant werden - je nach dem wie groß der Hunger ist oder wie dünn die Nerven sind. Zuzüglich natürlich das Putzen und Aufräumen. Wir empfehlen hier dringend, spätestens bis zum Ende vom Lockdown alles vom Tisch zu haben und danach unmittelbar entspannt das 12seasons aufsuchen. — Wir wünschen Euch und uns allen viel Gesundheit und Durchhaltevermögen. — Eure 12`s

Ein Beitrag geteilt von 12seasons (@12seasons.berlin) am



Ihre Tipps

Sie haben weiter Tipps, was Lieferservices oder Online-Shops angeht?

JETZT MITTEILEN

Mehr zum Thema

News

Umfrage zu Corona-Maßnahmen: Kennen Sie sich noch aus?

Beherbergungsverbote, temporäre Sperrstunden, Kontaktbeschränkungen im privaten Raum: Deutschland reagiert auf steigende Infektionszahlen nicht...

News

Corona: Weltweit wird mehr Wein getrunken

Wine Intelligence analysierte den Weinmarkt in der Covid-19-Pandemie und konnte insgesamt zwölf Trends ablesen.

News

Corona: Guido Zöllick im Interview zur Lage der Gastronomie

Der Präsident des Dehoga Bundesverbands spricht über Hoffnung für die Gastronomie auch in der kalten Jahreszeit und warum Außengastronomie alleine...

News

Verstärkte Corona-Maßnahmen in Berlin

Der Berliner Senat führt von 10. bis 31. Oktober eine temporäre Sperrstunde ein, die vor allem den Gastro- und Spätibereich ökonomisch trifft. Auch...

News

Corona: Neue Spielregeln für die Gesellschaft

COVID-19 wird nicht verschwinden, es bleibt. Daher brauchen wir neue Werte und Verhaltensmaßregeln und müssen lernen, uns zu arrangieren.

News

Barbara Sandrone: Aufatmen nach der Krise

Das Weingut Luciano Sandrone steht seit seinen Anfängen für exzellente Qualität. Barbara Sandrone sprach mit Falstaff über die Corona-Krise und die...

News

Wissenschaft: Abwehrkräfte stärken!

Ein starkes Immunsystem ist immer wichtig, derzeit aber natürlich ganz besonders. Schließlich können körpereigene Abwehrkräfte Erreger häufig selbst...

News

Tinazzi-Weine mit passenden Rezepten für zu Hause

Die Chefköchin des »La Sanamente« Vanessa Lorenzetti verrät zwei nachhaltige Rezepte passend zu ausgewählten Weinen der Tinazzi Familie.

Advertorial
News

Virtuell unterwegs: Best of Virtual Reality

Auch wenn uns Corona derzeit das Reisen vermiest: Wir jetten einfach am Computer durch die Welt und holen uns Inspirationen für die Zeit danach –...

News

Roland Kanz: »Bereiten Sie sich auf danach vor.«

Besondere Unterstützung erhalten Tourismus- und Gastronomie-Betriebe durch die Praxis Unternehmensberatung – jetzt kostenlose Beratung sichern.

News

Charity-Wein als Krisenhilfe für die Gastronomie

Bereits über 200.000 Euro gesammelt: Sieben Weingüter unterstützen mit der Initiative »Help with a bottle.today« Gastronomen in Deutschland und in der...

Advertorial
News

Gastrofix stärkt Außer-Haus-Geschäft seiner Kunden

Der Kassenanbieter springt seinen Kunden zudem mit einem umfassenden Hilfsprogramm zur Seite: kostenloses Digitalpaket, Lieferservice-Finder sowie...

News

Weinkeller für die Wohnung

Nicht jede Wohnung bietet genügend Raum für die ideale Weinlagerung. Abhilfe schaffen Weinklima- und Temperierschränke – sie sind Weinkeller in...

News

Restaurants und Hotels formieren Berlin Food Kollektiv

Der neue Zusammenschluss mit Tim Raue als Zugpferd will auf die gesellschaftliche Bedeutung der Gastronomie aufmerksam machen. Eine erste Aktion ist...

News

Essay: Selbsterkenntnis statt Lagerkoller

Die Corona-Krise hat Singles wie Familien auf sich selbst zurückgeworfen. Und irgendwann richtet sich der Blick zwangsläufig nach innen. Das kann...

News

Die besten Online-Auktionen

Auch der Auktionsbetrieb für edle Weine hat sich inzwischen längst ins Internet verlagert. Hier die spannendsten Adressen.

News

Trinken im Auge der Webcam

Die Corona-Krise hat das soziale Leben ins Internet verlagert – auch und gerade in Sachen Wein. Aber kann eine Weinprobe per Video-Chat wirklich Spaß...

News

Mit Drive-ins bequem genießen

Das sächsische Weingut Wackerbarth und das Frankfurter »Grandhotel Hessischer Hof« verkaufen in der Corona-Krise Wein direkt in den Kofferraum.

News

Salone del Mobile abgesgat

Stillstand in Mailand: Die wichtigste Möbelmesse, der Salone del Mobile, wurde aufgrund der Corona-Pandemie 2020 abgesagt. Was bedeutet das für die...

News

Zwiesel Glas unterstützt Restaurants, Bars und Winzer

Das deutsche Kristallglas-Unternehmen hat gemeinsam mit der Online-Agentur active value die Plattform local-foodlovers.de ins Leben gerufen.