40 Jahre Spitzengastronomie: Bourgueil im Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jean-Claude Bourgueil kann auf ein bewegtes Leben zurück blicken.

Foto beigestellt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jean-Claude Bourgueil kann auf ein bewegtes Leben zurück blicken.

Foto beigestellt

Was vor 40 Jahren mit nur 400 Mark und einfachen Küchenherden begann, sucht heutzutage in der gehobenen Gastronomie ihresgleichen: Jean-Claude Bourgueil hat kulinarische Geschichte geschrieben. 

FALSTAFF Können Sie sich noch daran erinnern was Ihnen durch den Kopf ging, als sie das erste Mal in einer Großküche standen?

BOURGUEIL: Ich habe die Organisation bewundert, kochen konnte ich ja, aber eine Großküche zu organisieren, zu leiten ist doch etwas anderes. Diese Zeit hat mir für die spätere Selbstständigkeit sehr viel gebracht.

Welchen Rat/welche Warnung hätten Sie in Ihrer Karriere gerne gehört?

Mehr kaufmännisch denken und nicht immer nicht aus dem Bauch heraus kochen. Kreativität und Kaufmännisches in der Küche passt nicht immer zusammen. Die Kalkulation verhilft einem auch zu einigen grauen Haaren. 

Gibt es jemanden für den Sie nicht kochen würden?

Nein, ich würde für jeden Menschen kochen, wenn der mich darum bittet. Die große Kunst ist nur das passende Gericht für den entsprechenden Gast zu kochen. Zum Beispiel hatte ich mal die Gruppe Depeche Mode zu Gast, die wollten kein Kaviar, keine Gänseleber usw., lieber etwas Handfestes. Mit dem eigens komponierten 7-Gänge-Menü waren sie dann sehr zufrieden. 

Was schätzen Sie an Ihrer Wahlheimat Düsseldorf - kulinarisch - am meisten?

Ich würde sagen Altbier und eine gute Frikadelle.

Welche (Ver)Bindung haben Sie zu der italienischen Küche, die sie ja im »Enzo« anbieten?

Wenn man bis zu zwanzig Mal in Italien auf den Dörfern war, stellt man schnell fest, wie da wirklich gekocht wird. Jede Esskultur hat sich aus den zur Verfügung stehenden  einheimischen Produkten entwickelt. So gibt es auch große Unterschiede zwischen der italienischen und der französischen Lebensweise. Und das in der Küche umzusetzen, ist eine große Herausforderung.  Im Enzo kochen wir übrigens die Medici-Küche, nicht die Trattoria-Küche. 

Der schönste Moment im Restaurant »Im Schiffchen« in den letzten 40 Jahren? 

Fast jeder Tag ist ein großes Vergnügen.

Und was war die größte Küchenpanne in Ihrer bisherigen Laufbahn?

Die Brände, durch Brandstiftungen verursacht, waren das Negativste in meinem beruflichen Leben. Aber ich und wir haben  viel gelernt aus dieser Situation. Nicht aufgeben, aufstehen und weitermachen. Die gesamt Mannschaft hat mit aufgeräumt und aufgebaut. Mittags wurde dann auch gemeinsam der Bordeaux probiert, der durch die Wärme in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Niederlage wurde zum Sieg. Wir kamen gestärkt und motiviert aus dem Dilemma.

Über Jean-Claude Bourgeuil

Jean-Claude Bourgueil wurde am 1. Mai 1947 in Sainte Maure de Touraine in Frankreich geboren und wuchs auf dem Bauernhof seiner Großeltern auf.  Insgesamt erkochte er in seiner Laufbahn 9 Sterne, so viele wie kein anderer in Deutschland. 19 Jahre lang hielt er vier Sterne in seinem Haus: drei im Schiffchen und einen im Aalschokker. 2004 erhielt Jean-Claude Bourgueil von Paul Bocuse die Ehrenmedaille der Fremdenlegion, die dem Bundesverdienstkreuz ersten Ranges entspricht.

MEHR ENTDECKEN

  • Restaurant
    Im Schiffchen
    40489 Düsseldorf
    Nordrhein-Westfalen, Deutschland
    Luxus/High End
  • Restaurant
    Enzo im Schiffchen
    40489 Düsseldorf
    Nordrhein-Westfalen, Deutschland
    Ethno/International

Mehr zum Thema

News

Restaurant der Woche: Mural

In einem Münchner Hinterhof trifft ein teils industrielles Design auf künstlerische Komponenten, die sich auch auf den Tellern der Gäste wiederfinden.

News

Top 10 Kulinarische Souvenirs aus Wien

Welche Spezialitäten VieVinum-Gäste unbedingt mit nach Hause nehmen sollten, erfahren Sie hier.

News

Restaurant der Woche: Zeitfür...

In Hannover kocht Küchenchef Karsten Fricke vor allem Bodenständiges mit allerbestem Handwerk und regionalen Produkten.

News

Rezepstrecke: Food Zurich

Vreni Giger, Nenad Mlinarevic und Ingo Papenberg präsentieren im Rahmen der »Food Zurich« drei Rezepte-Ideen.

News

Scharfe Sache – die besten Steak-Messer

Bei Steaks kommt es nicht nur auf die Fleischqualität, sondern auch auf die Klinge an, die durch die Fasern gleitet. LIVING hat die Gustostückerl...

News

Restaurant der Woche: Mine

Nach Moskau und Sankt Petersburg eröffnete der Erfolgsgastronom Aram Mnatskanov mit dem »Mine« nun sein erstes Restaurant in Berlin.

News

Best of Alpe-Adria: Top-Neueinsteiger in Kroatien

Die besten neuen kroatischen Restaurants im Falstaff Restaurantguide International finden Sie in diesem Ranking.

News

Berliner »Sra Bua« ab 2019 ohne Tim Raue

Das Restaurant im Adlon Kempinski wird ab 2019 ohne den Berliner Spitzenkoch weitergeführt, Tim Raue plant Restaurant in Potsdam.

News

Kleine Fische große Küche

Von italienischer Buddego bis hin zu französischer Bouillabaisse: ein Genuss-Guide durch die köstlich-wandelbare Fischküche der Riviera.

News

Berliner »reinstoff« schließt

Mit Jahresende geht in Berlin eine Ära zu Ende: Sabine Demel und Daniel Achilles schließen nach zehn Jahren ihre Pforten am gewohnten Schauplatz.

News

FRAG DEN KNIGGE! Wie gehe ich mit ungebeten Gästen um?

Herbert K. aus Zürich betreibt ein kleines Restaurant in Bahnhofsnähe. Es kommt vor, dass Gäste ihre Rechnung nicht bezahlen können oder wollen.

News

Essay: Sommelier an Leib & Socken

Ein vergnüglicher Spaziergang durch Vergangenheit und mögliche Zukunft eines Berufs, der derzeit sehr populär ist.

News

Best of Alpe-Adria: Top-Neueinsteiger in Slowenien

Die besten neuen slowenischen Restaurants im Falstaff Restaurantguide International finden Sie in diesem Ranking.

News

Ein Jahr »India Club« in Berlin

Küchenchef Manish Bahukhandi serviert seit einem Jahr indische Küche auf internationalem Niveau in der Hauptstadt.

News

Culinary Germany: Die kulinarische Vielfalt Deutschlands

Deutschland hat neben seiner Kultur, Geschichte und abwechslungs-reichen Landschaft auch kulinarisch eine große Vielfalt zu bieten.

Advertorial
News

Restaurant der Woche: Salt & Silver

»Jo« und »Cozy« reisten monatelang durch Lateinamerika – ihr kulinarischer Heimathafen ist ihr Hamburger Lokal »Salt & Silver«.

News

Rezeptstrecke: Der Gusto der Götter

Griechische Rezepte von Konstantin Filippou, Joannis Malathounis und Dimitris Chalimourdas.

News

»The Paris Club«: Neue Rooftop-Bar in Düsseldorf

Demnächst feiert das Konzept von Bar-Legende Jörg Meyer im neuen 25hours Hotel in Düsseldorf Premiere. Falstaff bekam eine exklusive Vorab-Tour.

News

Top 10 Tipps zum Tour de France Start in Düsseldorf

Der Grand Départ findet nach langer Zeit wieder in Deutschland statt, wir haben die besten französischen Restaurants, Bistros, Cafés und Weinbars...

News

»Bread&Roses«: Spaß am guten Essen

Volker Drkosch und Michael Noack haben ihr neues Projekt in Düsseldorf gestartet.