100 Punkte für Dom Pérignon P2 2002

2002 Dom Pérignon Plénitude 2

© Werk / Shutterstock

2002 Dom Pérignon Plénitude 2

2002 Dom Pérignon Plénitude 2

© Werk / Shutterstock

Der Verkostungsraum des mit einem Jahr Bestandszeit noch relativ jungen Salon de Champagne namens »Capsule« im Tiefen Graben 9 in Wien war Schauplatz der Präsentation und Verkostung einiger ganz besonders raren Champagner aus dem Hause Dom Pérignon, die nun auch – wenn auch in limitierten Mengen – am österreichischen Markt verfügbar sind. Unter Anwesenheit von Moet Hennessy-Geschäftsführer Maurice Lebet präsentierte Moet-Gebietsleiter Stefan Weber gemeinsam mit Capsule-Patron Fritz Blauert zunächst den herausragenden Jahrgang 2008 und zwar aus der Magnum. Von Falstaff bereits mit 100 Punkten bedacht, zeigte sich dieser naturgemäß noch jugendlicher, aber auch etwas zugeknöpfter als bisher und bewies einmal mehr sehr große Klasse.

Der Grund der Zusammenkunft der geladenen Experten war allerdings die Vorstellung des Dom Pérignon Plénitude 2 (P2) aus dem Jahrgang 2002. Davor durfte man sich allerdings mit dem P2 aus dem Jahr 1995 einstimmen, einem perfekt gereiften Champagner, der entsprechend seines Jahrgangs von einer markanten Rasse geprägt ist und ein perfektes Alters-Trinkniveau erreicht hat, das er noch über viele Jahre beibehalten können wird.

Star der Vorstellung war ohne Zweifel der P2 aus 2002. Dieser große Champagner verfügt über ein besonders facettenreiches, akzentuiert florales Bukett und eine enorme aromatische Tiefe und Länge. Er bestich durch seine Balance und Frische, eine luftig-seidige Textur, die ihn als einen der finessenreichsten Dom Pérignons seit langem auszeichnet. Nimmt man dann noch den Jahrgang 2002 ins Kalkül, der zu den ausgezeichneten Jahren der letzten Dekaden zu rechnen ist, so wird dieser Wein auch ein Reifepotenzial besitzen, an das so schnell kein anderer Jahrgang herankommen wird – übrigens auch der zu Recht vielgepriesene 2008er nicht. Eines aber steht sicher fest, sollte es gelingen, sich einige dieser tollen Champagner zu sichern, dann kann man von einer optimalen Wertanlage ausgehen. Ich wüsste tatsächlich keinen vielversprechenderen Weg, Geld sinnvoller in Wein zu investieren.

2008 Dom Pérignon Magnum - 100 Punkte
Helles Goldgelb, Silberreflexe, feines, anhaltendes Mousseux. Mit feinem Briochetouch unterlegte Nuancen von gelber Tropenfrucht, ein Hauch von Pfirsich und Ananas, Zitruszesten, dezenter Blütenhonig, nussige Röstnuancen, aber auch floral-mineralische Noten, ein Hauch Lavendel. Komplex, saftig, angenehme Extraktsüße, angenehme Fruchtnoten, gewürzige Nuancen, finessenreiche, straffe Säurestruktur, aber perfekt balanciert, salzig-rauchiger Touch, verfügt über große Länge und tolles Entwicklungspotenzial, einfach große Klasse. Präsentiert sich aus dem Magnum naturgemäß noch etwas zugeknöpfter als in der Einzelflasche, ein paar weitere Jahre der Geduld werden belohnt.

1995 Dom Pérignon Plénitude 2 - 95 Punkte
Helles Goldgelb, Silberreflexe, feines, vitales Mousseux. Ein Hauch von eingelegten Nüssen, weiße Trüffel, frische Orangenzesten und etwas Nougat und helles Karamell, dann ein Hauch Mandarinenlikör, zarte Altweinaromen, gut gereiftes Bukett. Am Gaumen sehr rassig, zitronig, mit präsenten, dominanten säurebogen, Noten von Limetten und Meersalz, betont mineralisch, wirkt im Abgang schlank, gefällt durch seine kühle Stilistik, ist in Würde gereift, sollte aber in absehbarer Zeit genossen worden, ein interessanter Speisenbegleiter.

2002 Dom Pérignon Plénitude 2 - 100 Punkte
Leuchtendes, sehr jugendliches Strohgelb, Silberreflexe, kleinperliges, feines und lebendiges Mousseux. Zunächst dominiert ein fast etwas ungewohntes florales Bukett, weiße Blüten, Himmelschlüsselnuacen, darunter liegen mit Luft dezente Anklänge von Limetten und Grapefruitzesten, grüner Apfel klingt an, nussige Aromen, dann erst folgen die Reifearomen: Feigen, Nougat, etwas Mokka. Am Gaumen komplex, dabei saftig, gelbe Pflaumenfrucht, ein Hauch von Noisette, dezente Extraktsüße, die von einer vitalen Säurestruktur perfekt gekontert wird, im Abgang ein aromatisches Kreszendo, dass in einer druckvollen Mineralität mündet. Enormes Potenzial für weitere Jahrzehnte.

Möet Hennessy Österreich

Capsule - Salon de Champagne

Capsule - Salon de Champagne

© Foto beigestellt

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

5 Fakten über PiWi

Was Sie über PiWi-Weine wissen müssen – die wichtigsten Infos.

News

»Projekt PiWi«: Die perfekte Rebe

Weinbau ohne Spritzmittel? Was wie ein Wunschtraum klingt, könnte nun Realität werden. Dank neuer, gegen Pilze immuner Rebsorten, die trotzdem gute...

News

Herbstgenüsse aus dem Weinregal bei Müller

Die Herbstzeit ist so schön, wie man sie sich macht: Nun dürstet einen nicht mehr nach leichten Sommerweinen, jetzt braucht man deutlich mehr Tiefe...

Advertorial
News

ALDI SÜD: Gemütlicher Genuss im Herbst

Wenn die Tage wieder kürzer werden und die Temperaturen langsam fallen, ist es doch daheim am schönsten. Cocooning heißt der Trend, die gemeinsame...

Advertorial
News

»Food for Art«: Ruinart verbindet Kunst und Kulinarik

Ruinart ist seit der Gründung 1729 stets ein Förderer der Kunst gewesen. Nun verbindet das älteste Champagnerhaus der Welt mit dem Konzept »Food for...

News

Ab sofort erhältlich: Dom Pérignon Rosé Vintage 2006

Das Champagnerhaus präsentiert mit dem neuen Jahrgang erstmals in seiner Geschichte den fünften Vintage in Folge.

News

Neue Jahrgangschampagner von Moët & Chandon

Der Grand Vintage 2012 und der Grand Vintage Rosé 2012 des renommierten Champagnerhauses erinnern im Geschmack an den Übergang von Frühling zu Sommer.

News

Jahrgangs-Champagner 2008: Klassische Finesse

Schon lange wurde kein Champagner-Jahrgang mit so viel Sehnsucht erwartet wie der 2008er. Jetzt ist er erhältlich und lässt die Vorfreude voll...

News

Voller Genuss: Champagnergläser im Falstaff-Test

Schaumwein- und Champagnergläser gibt es in Hülle und Fülle. Angeboten werden für die sprudelnden Weine Schalen, Flöten, Kelche, aber auch...

News

Falstaff-Tipps zum Tag des Champagners

Am 4. August wird der Schaumwein gefeiert – wir verraten aus welchem Jahr der älteste Champagner stammt und wo man in diesem Jahr exklusiv an der Lese...

News

»Eden by Perrier-Jouët« kommt nach München

Perrier-Jouët und Sternekoch Bobby Bräuer begeistern ab dem 19. Juli temporär mit einzigartigem Dinner-Konzept und Champagner-Bar in der...

Advertorial
News

Henriquez ist neue Präsidentin der LVMH Wine Division

Seit ersten Jänner ist Margareth Henriquez die neue Präsidentin von LVMH Estates & Wines.

News

Lui Bolin inszeniert Ruinart

Das Champagnerhaus arbeitete mit dem chinesischen Künstler zusammen, die Galerie Deschler in Berlin zeigt die neue Bilder-Serie von 26. bis 29. April.

News

Bollinger R.D. 2004 ab sofort erhältlich

Das Champagnerhaus bringt seinen neuesten Jahrgangschampagner nach 13 Jahre Reife in den Handel.

News

Taittinger tritt bei Fußball-WM an

Taittinger ist als Familie mit einer Leidenschaft für den Fußball stolz, erneut den offiziellen Champagner für die FIFA-Fußballweltmeisterschaften zu...

News

Champagner über ein Jahrhundert verschüttet

Pol Roger hat den verloren geglaubten Schatz aus den Trümmern eines eingestürzten Kellers geborgen: Der gerettete Champagner soll einwandfrei sein.

News

Veuve Clicquot feiert 200 Jahre Rosé-Champagner

1818 hat Madame Clicquot erstmals einen Rosé-Champagner ohne die Zugabe von Holunderbeeren hergestellt, zum Geburtstag gibt es eine besondere Torte.

Cocktail-Rezept

Liaison

Barkeeper Lukas Hochmuth & Michael Reinhart kreierten diesen festlichen Champagner-Cocktail.

Cocktail-Rezept

Old Cuban

Der Champagner-Cocktail aus dem »Pegu Club« in New York.

Cocktail-Rezept

Minze im Pool

Die erfrischende Minze aus dem Garten, kombiniert mit allerlei Köstlichkeiten von der Traube, rundet das reiche Aroma von Veuve Clicquot Rich ideal...