Professionelles Beschwerdemanagement und Reklamationshandling sind keineswegs unnötige Zeit- und Kostenfaktoren. / Foto © Shutterstock
Professionelles Beschwerdemanagement und Reklamationshandling sind keineswegs unnötige Zeit- und Kostenfaktoren. / Foto © Shutterstock

Es gibt kein Unternehmen, in dem keine Fehler passieren. Eine ehrliche Selbsterkenntnis ist der einzige Weg, sich weiterzuentwickeln und zu verbessern. Nur wer dem Gast das Gefühl gibt, dass seine Anregung ernst genommen wird, hat die erste Hürde geschafft. 

 

  1. Bedanken Sie sich aufrichtig. So ­nehmen Sie dem Gast etwas von seinem schlechten Gefühl: »Vielen Dank, dass Sie uns darauf aufmerksam gemacht haben.«
  2. Bleiben Sie ruhig und zeigen Sie Verständnis für die Situation des Gastes.
  3. Machen Sie ihm einen Vorschlag: »Sie bekommen sofort ein neues Steak, ist das für Sie in Ordnung?«
  4. Hören Sie dem Gast gut zu!
  5. Nehmen Sie nichts persönlich und bleiben Sie sachlich.
  6. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie nochmals nach, ob Sie alles richtig verstanden haben.
  7. Reagieren Sie schnellstmöglich und zeigen Sie Effizienz.
  8. Seien Sie kulant und großzügig.
  9. Eine Reklamation ist wie eine externe Qualitätskontrolle.
  10. Notieren Sie den Vorfall für alle Mitarbeiter. Halten Sie fest, wie Sie auf die Beschwerde reagiert haben, und diskutieren Sie die Situation im nächsten Meeting.

Artikel »Wie werden Beschwerdegäste zu treuen Fans?« aus Falstaff KARRIERE 01/15. Von Oliver Damm, Christoph Kaltenegger und Alexandra Gorsche.


Blättern Sie auf www.falstaff-karriere.com durch die Online-Ausgabe des ersten Falstaff KARRIERE Magazins.

 

Mehr zum Thema

  • Professionelles Beschwerdemanagement und Reklamationshandling sind keineswegs unnötige Zeit- und Kostenfaktoren. / Foto © Shutterstock
    15.07.2015
    So werden Ihre Beschwerdegäste zu treuen Fans
    Jeder Beschwerdegast ist ein potenzieller Fan und trägt zur Umsatzsteigerung und Verbesserung der Servicequalität bei.
  • Hani El Sharkawi (Leiter MODUL Career, MODUL University Vienna),
 Ines Lochmann (Personaldirektorin, Palais Hansen Kempinski Wien),
 Astrid Hradecky (Life Coach, empathia), Tanja Paar (der Standard), Ivo Ponocny (Associate Professor und Leiter der Abt
    04.06.2015
    Im Beruf glücklich zu sein, ist kein Zufall!
    Die Expertenrunde der Kahlenberger Gespräche beleuchten die Trends am Arbeitsplatz.
  • Nehmen Sie sich ein paar Ratschläge für Ihr Bewerbungsgespräch zu Herzen! / Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de
    27.01.2015
    8 Tipps für das Bewerbungsgespräch
    Das unpassende Outfit, falsche Antworten und Verspätung sind Fehler, die Sie vermeiden können.
  • Carsten K. Rath blickt auf einzigartige und unvergessliche Bewerbungen. / Foto © Carsten K. Rath
    21.01.2015
    Skurrile Bewerbungen hinterlassen bleibende Eindrücke
    Begibt man sich auf die Suche nach Personal, kann man eine Reihe von kuriosen Geschichten erzählen.
  • General Manager Hotel General Manager Hotel Zeitgeist Vienna Andreas Purtscher und Mag. Michael Sicher, Geschäftsführer roomchooser. / Foto beigestellt
    24.04.2015
    Barrierefreiheit im Tourismus
    Das Hotel Zeitgeist Vienna und das Lokal »Pergola« setzen auf Barrierefreiheit.