Foto beigestellt

Das Traditionsunternehmen Hästens bringt frischen Wind in unsere Schlafzimmer. LIVING war bei der Präsentation des »Apaloosa Bettes« in Wien dabei.

21 . November 2017 - By Sonja Boric

Es gibt eine neue Designkooperation in der Interior Welt. Ansich sind Kooperationen heutzutage gang und gäbe, doch wenn das schwedische Traditionsunternehmen Hästens zum ersten Mal seit Anbeginn der Firmengeschichte neue Designer mit ins Boot bzw. Bett holt, gerät die Designwelt in Aufruhr. LIVING präsentiert die schönsten Impressionen und wünscht schon jetzt einen erholsame Nachtruhe. 

Das Designduo »Bernadotte & Kylberg» hatte beim Gestalten des Bettes komplett freie Hand. Einziges Vorgabe von Hästens: Egal welches Design, die Schlafqualität darf nicht darunter leiden. Insgesamt zwei Jahre hat es gedauert bis das neue Modell das Licht der Welt erblicken konnte. 

Foto beigestellt

Namensgeber des Bettes ist übrigens das Appaloosa Pferd aus Nordamerika. Das gezähmte Wildpferd hat ein mit Punkten gesprenkeltes Fell und sticht aus der Masse heraus. 

Foto beigestellt

Alle Hästens Betten werden von Handwerkern am Stammsitz in Köping, Schweden nach Maß gefertigt. Das neue und veränderte Design des Apaloosa Bettes war auch in der Produktion eine große Herausforderung, da neue Webtechniken und Nähmethoden speziell für dieses Modell entwickelt werden mussten. 

Foto beigestellt

»Bernadotte & Kylberg« haben sich beim Design vom Kubismus inspirieren lassen und so das typische »Signature Blue Check Karo« mit einer grafischem Abstraktion einen modernen Twist verliehen. 

Foto beigestellt

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 06/2020