© E&V Mallorca Southwest_E&V Private Office

Viva Mallorca: Traumvillen auf der Balearen-Insel

So begehrt war die spanische Mittelmeerinsel Mallorca schon lange nicht mehr. Viel Natur, jede Menge Luxus und die pulsierende Hauptstadt Palma lassen die Nachfrage nach Ferienimmobilien – und die Preise – derzeit rasant steigen.

12 . Mai 2017 - By Barbara Nothegger

Wenn die Mandelbäume in zartem Rosa erblühen, dann ist Frühling. Und auf Mallorca ist diese Zeit für ihre Schönheit berühmt. Sieben Millionen der edlen Gewächse gedeihen auf dem spanischen Eiland und hüllen die Landschaft in einen angenehmen Duft. 

Florian Hofer gerät beim Gedanken an die in Blüte stehenden Mandelbäume ins Schwärmen. Mehr als die Flora der Insel be-geistert den gebürtigen Grazer nur eins: die Dynamik des mallorquinischen Immobilienmarkts. Hofer ist bei der deutschen Maklerfirma Engel & Völkers für die Balearen verantwortlich und beobachtet, dass die Nachfrage nach Zweitwohnsitzen auf der Insel enorm wächst. Seit 2013 stieg die Anzahl -der Immobilientransaktionen jährlich um mehr als 25 Prozent. Ob schickes Apartment am belebten Markt in Santa Catalina in Palma, eine Villa mit Meerblick im Nobelort Port d’Andratx oder eine Finca im ruhigeren Norden – für jeden Käufer ist etwas dabei. »Die Insel lebt von ihrer Vielfältigkeit: Ballermann und Luxus, Meer und Gebirge, Party und alte Dörfer«, sagt Florian Hofer.

Europas Florida

Mallorca hat gegenüber anderen Destinationen weitere Vorteile: Die Insel ist von Düsseldorf, Prag und Wien etwa per Flugzeug in 2,5 Stunden zu erreichen. Der Flughafen von Palma ist der drittgrößte Hub in ganz Spanien. Mehr als 150 Ziele werden angeflogen, heuer kommen weitere 38 Direktflüge dazu. Die Hauptstadt Palma de Mallorca hat sich zu einer pulsierenden Metropole mit fast 500.000 Einwohnern aufgeschwungen.

Auf der Insel gibt es eine Universität, fünf Privatkrankenhäuser, 23 Golfplätze sowie 13 internationale Schulen. Und sie ist sicher. Mallorca entwickelt sich mehr denn je zum Florida Europas. Nicht zuletzt, weil vor allem das Klima für Insel-Besucher attraktiv ist. Rund 300 Sonnentage werden pro Jahr verzeichnet, und die Temperatur fällt selten unter zwölf Grad. Somit ist es das ganze Jahr über warm. Und der Frühling mit der atemberaubenden Mandelblüte beginnt in Mallorca bereits im Jänner. 

Traumhafte Impressionen finden Sie in der Bilderstrecke:

Dementsprechend zogen auch die Preise für Zweitwohnsitze um rund 20 bis 40 Prozent pro Jahr an. Mindestens eine Million Euro müssen Käufer für eine Villa hinblättern. In einer guten Lage mit Meerblick sind es schon vier Millionen Euro. In der Regel gilt: Der Südwesten der Insel nahe der Hauptstadt ist teurer als der Norden und die Inselmitte. Bei diesen Summen ist ein Zirkel an exklusiven Nachbarn mit inbegriffen. Vorstände von DAX-Unternehmen, bekannte Politiker, Scheichs und internationale Celebritys haben Mallorca als ihr Urlaubsdomizil auserkoren. 

Wie dauerhaft sind die Preissteigerungen der vergangenen Jahre? Derzeit sind größere Immobilienprojekte im Laufen, etwa Cap Adriano im Südwesten oder die Modernisierung des Sa Gerreria nahe der Altstadt von Palma. Doch Baugrund ist auf Mallorca knapp. Teile der Insel stehen unter Naturschutz. Die Regierung will die Insel grün halten und beruft sich auf ein rigides Baurecht. Die spanische Gutachterfirma Tinsa schätzt, dass es in fünf Jahren kein neues Bauland mehr geben wird. Das wird den mallorquinischen Immo-Markt nachhaltig prägen, avisiert Thomas Hopfgartner von Living de Luxe: »Die Anfragen übersteigen das Angebot, vor allem Top-Objekte sind selten. Das wird die Preise stabil halten.« 

Aus dem Living Magazin 02/2017. 

Das könnte Ihnen auch gefallen

MEHR ENTDECKEN

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 05/2020