© moebelmessebruessel.be

Virtual Dates: Diese Termine sollte man im Dezember nicht verpassen!

Aufgrund der Pandemie müssen Organisatoren kreative Wege finden, um Events möglichst produktiv umzusetzen. Eine kurze Vorschau auf die spannendsten virtuellen Termine der kommenden Zeit.

26 . November 2020

2. 12. 2020: Sophie Ashby’s Guide to Art, Antiques and Interior

Sophie Ashby ist mit ihrem in London ansässigen Studio Ashby als Interior-Designerin erfolgreich. Ihre Projekte beginnen immer mit Kunst an der Wand. Sie versteht die emotionale Kraft der Kunst und ihre Fähigkeit, eine Geschichte zu erzählen. In diesem interaktiven Online-Workshop in Zusammenarbeit mit dem Calico Club erklärt sie, wie man Kunst und Antiquitäten erfolgreich in ein Interieur integriert und welche wichtige Rolle sie dabei spielen, einem Raum Charakter zu verleihen. Tickets sind online erhältlich. eventbrite.com

eventbrite.com© eventbrite.com

2.–6. 12. 2020: Art Basel »OVR: Miami Beach«

Nach einem bereits schweren Jahr steht die Kunstwelt weiterhin vor großen Herausforderungen – die Art Basel in Miami Beach musste, wie so viele Kunstmessen in diesem Jahr, abgesagt werden. Die Organisatoren sind trotzdem fest entschlossen, die globale Galerie-Community durch ihre digitalen Initiativen bestmög--lich zu unterstützen. So gibt es 2020 die Premiere
von »OVR: Miami Beach«. In dieser neuen Version der Online Viewing Rooms der Art Basel werden Galerien gezeigt, die für die Ausgabe 2020 zugelassen wurden. Das Programm besteht neben virtuellen Touren der ausstellenden Galerien auch aus Online-Veranstaltungen und Vorträgen. artbasel.com/miami-beach

artbasel.com/miami-beach© artbasel.com/miami-beach

3. 12. 2020: Artissima XYZ Digital Tour

Die Artissima, Italiens bedeutendste Messe für zeit-genössische Kunst, hat mit der Artissima XYZ eine -Online-Plattform geschaffen, die als virtuelles Pendant zum physischen Messebesuch dienen soll. Besonderes Highlight: die Digital Tour mit Bettina Steinbrügge. Die Direktorin des Kunstvereins in Hamburg und Geschäftsführerin der Kunstmeile Hamburg ist auch Kuratorin von Disegni, dem Abschnitt der Artis-sima, der sich dem Ausdrucksmedium Zeichnen widmet. Die Tour verspricht neuartige multimediale Inhalte sowie Informationen zu Werken und künstlerischen Forschungen, die neue Blickwinkel schaffen sollen. Anmeldung notwendig. xyz.artissima.art

xyz.artissima.art© xyz.artissima.art

7.–9. 12. 2020: Brüsseler Möbelmesse digital

Bereits seit 1937 ist diese Fachmesse in Brüssel das Bindeglied zwischen Möbelfabrikanten und Möbel-handel. Auf 66.000 Quadratmetern stellen jährlich Aussteller aus Belgien, den Niederlanden, Deutschland und anderen europäischen Ländern hier ihre neuen Kollektionen vor. Leider ist auch diese Messe der Pandemie zum Opfer gefallen und musste abgesagt werden – wenn auch nicht ganz, denn die Schau wandert in virtuelle Sphären: als Brüsseler Möbelmesse digital. Auf der Online-Plattform werden Fotos und Kurzfilme aller neuen Kollektionen verfügbar sein, per Live-Chat wird der Austausch mit den Ausstellern ermöglicht. Registrierung unter moebelmessebruessel.be

moebelmessebruessel.be© moebelmessebruessel.be

19. 12. 2020: Konzert Berliner Philharmoniker

Theater, Konzerthäuser und Museen bleiben während des Corona-Lockdowns geschlossen. Auf ein anspruchsvolles Kulturprogramm muss trotzdem nicht verzichtet werden: Die Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker bietet Konzerte via Live-Stream an. Am 19. 12. 2020: Iván Fischer und Seong-Jin Cho. Der junge Koreaner, der 2017 bei den Berliner Philharmonikern debütiert hat, interpretiert unter der Leitung von Iván Fischer das schwärmerische Zweite Klavierkonzert von Franz Liszt. Von Antonín Dvořák ist die Achte Symphonie zu hören. Tickets sind online erhältlich. Tipp: Die Plattform bietet außerdem zahlreiche Interviews und spannende Dokumentationen. digitalconcerthall.com

 digitalconcerthall.com© digitalconcerthall.com

Permanent: VOMA – Virtual Online Museum of Art

Während viele Museen virtuelle Touren anbieten, um fehlenden physischen Besuchern trotzdem ein Programm zu bieten, ist das VOMA (Virtual Online Museum of Art) das erste rein virtuelle Kunstmuseum der Welt. Ohne die Einschränkungen eines physischen Standorts ist der Zugang zum Museum für jeden mit einer Internetverbindung möglich. Geboten wird ein Programm aus Ausstellungen, Vorträgen, Vorführungen und Veranstaltungen, die auf neue und innovative Weise aufbereitet sind. Aktuell gibt es zwei Ausstellungen zu besichtigen, eine dritte ist in Planung. Die Kunstauswahl wird vom Museumsdirektor Lee Cavaliere kuratiert. voma.space 

voma.space © voma.space

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 07/2020