© Andrea Maria Kollar

Vasen haben nun eine feminine Silhouette

Eckige, ovale oder schlichte Vasen waren gestern. Die Krüge und Glas-Gefäße für frische Blumen bekommen mit weiblichen Rundungen eine feminine Form.

20 . August 2020 - By Katrin Ofner

Organische Formen zählen dieses Jahr zu den Interior-Trends schlechthin. Das dürfte spätestens seit den runden Sofas und Tischen deutlich werden. Nun zeichnet sich das Design aber auch bei Vasen deutlich ab. Waren sie bis vor Kurzem noch eher in schlichten Formen gehalten, strahlen sie nun als weibliche Ober- und Unterkörper von den Sideboards und Regalen. 

Eine der bekanntesten Designerinnen ist die Wiener Künstlerin Andrea Kollar, die mit ihren Vasen deutlich zeigt, wie sinnlich sich die weiblichen Rundungen der Frau als Dekor eignen. In Karamikmodelleur Hermann Seiser hat Kollar einen optimalen Partner für die Interior-Kunstwerke gefunden. Ihre Hauptabsatzmärkte sind vor allem die USA, Großbritannien und Japan. »In Japan werden meine Vasen sehr oft für Ikebana verwendet, für die japanische Kunst des Blumensteckens«, verrät Kollar gegenüber LIVING.

Die Idee zu ihren Kunstwerken kam ihr bereits in frühen Jahren. »Ich habe mich schon als Kind gefragt, warum es beinahe ausschließlich männliche Künstler gibt und Frauen in der Kunst immer von Männern dargestellt werden. Ich glaube, ich war schon als Kind Feministin«, so die Künstlerin weiter. Die Darstellung der Frau aus der Sicht einer Frau sei das primäre Thema ihrer Kunst. Daher werde es in Zukunft auch keine männliche Version der Vasen geben. »Das überlasse ich anderen Künstlern und Künstlerinnen, die das besser können als ich.«

Ebenso beliebt sind die Vasen der britischen Designerin Anissa Kermiche. Eigentlich ist die Londonerin bekannt für ihre Schmuckkollektionen, bei denen sie sich von Frauenkörpern inspirieren ließ. Beim Entwerfen kam ihr allerdings die Idee, auch Vasen mit der weiblichen Silhouette zu kreieren. Und die Namen der Gefäße sind mit »Love Handels« oder »My new breast friend« Programm. Mittlerweile hat Kermiche auch Kerzenständer ins Sortiment aufgenommen. 

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 05/2020