© Unsplash/Michael Schaffler

Urlaub ohne Reise: Südliches Flair mitten in Wien

Besonders im Jänner trifft uns die Sehnsucht nach dem Süden. Das ewige grau in grau vor dem Fenster will vergessen werden. Wer sich eine kleine Auszeit mit südlichem Flair wünscht, kann das aber auch in Wien haben. LIVING hat einige Orte für Sie recherchiert, die mit Kunst, Design oder Architektur unserer liebsten Urlaubsländer glänzen.

20 . Januar 2023 - By Magdalena Mösenlechner

Italien in der Al Banco Aperibar

Lust auf einen Kurztrip nach Italien? Ganz so weit müssen Sie dafür gar nicht reisen. Denn ein besuch im Al Banco in der Nähe des Belvederes kann sich zeitweilen wie ein Südseetrip anfühlen. Der Mix aus hellem und blaugoldenem Marmor gepaart mit der salopp geschwungenen Bestuhlung vermittelt gehobenes Italien-Flair.

© Al Banco

Spanien im KHM

¿Hablas español? Wer es noch nicht geschafft hat, sich Velázquez im Kunsthistorischen Museum zu Gemüte zu führen, sollte das dringend nachholen. Der spanische Maler Diego Rodríguez de Silva Velázquez war einer der prominentesten Portrait-Maler des Barock.

Brasilien im Rioca

Auch Brasilien ist nicht so weit entfernt, wie man glaubt. Das Hotel Rioca begrüßt euch an gleich zwei Wiener Adressen mit landestypischer Gastfreundschaft und südamerikanischem Flair. Knallige Farben, sonnige Materialien und viele Pflanzen sorgen hier für den richtigen Rio-Vibe. Das Hotel eignet sich für Städtetrips, aber auch längere Aufenthalte über Monate sowie Co-Working sind möglich.

Die Tropen im Palmenhaus Schönbrunn

Ab in die Tropen! Dazu reicht es aus in den 13. Wiener Gemeindebezirk zu reisen. Das 113 Meter lange Palmenhaus im Schönbrunner Schlosspark zieht Besucher:innen mit seiner beeindruckenden Erscheinung aus dem Späthistorismus in den Bann. Die lustvoll geschwungenen Linien des Exterieurs lassen das überdimensionierte Gewächshaus eine gewisse Zartheit versprühen. Das Wandern durch die umfangreiche Sammlung tropischer Pflanzen lässt den Alltag für einen Moment vergessen.

© Unsplash/Sereina

Griechischer Tempel im Pötzleinsdorfer Schlosspark

Griechische Architektur findet sich häufiger in Wien. Das Parlament mit seinen Säulen oder der Theseustempel im Volksgarten sind recht bekannte Beispiele. Der griechische Tempel im Pötzleinsdorfer Schlosspark hingegen fliegt eher etwas unter dem Radar. Der Schriftsteller Salomon Mosenthal nutzte bereits im 19. Jahrhundert diesen Tempel als Ort der Inspiration.

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 01/2022