© lameerooftop.com/

Terrassen von Restaurants und Bars vermitteln das Gefühl uneingeschränkten Genießens. Dabei ist es eigentlich egal, ob man die Akropolis, den Stephansdom oder gar den Atlantik vor der Nase hat.

07 . Juli 2018 - By Herbert Hacker

Bar Lamée, Wien

Es gibt einige Rooftop-Bars in Wien, doch die wahrscheinlich beste Sicht über die Stadt bietet die Dachterrasse des »Hotel Lamée«. Der Stephansdom ist zum Greifen nahe, der Blick über die Dächer der Stadt ein Erlebnis. Die Rooftop-Bar »Lamée« wurde erst im Vorjahr neu gestaltet. Ziemlich bunt ist sie geworden und erinnert irgendwie an einen hippen Club in Brasilien. Die von Gabriele Lenikus gestaltete Terrasse war als Hommage an Dorothy Draper gedacht. Sie gilt als Grande Dame des Interior Designs der 1930er-Jahre. In der Rooftop-Bar »Lamée« werden neben Drinks und Cocktails auch kleine Happen serviert. An heißen Tagen gilt es, rechtzeitig einen freien Platz zu ergattern.

Bar Lamée
Rotenturmstraße 15, 1010 Wien
Mehr Erfahren

Hytra, Athen

Eine Dachterrasse im siebenten Stock eines Hochhauses mit Blick auf die Akropolis: Es gibt Schlimmeres. Noch dazu, wenn es sich um eines der besten Restaurants Athens handelt. Das »Hytra« im Onassis-Kultur-zentrum, mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, zählt schon seit Jahren zu den gefragtesten Avantgarde-Lokalen Griechenlands. Küchenchef Tassos Mantis – einer der neuen Küchenstars in Athen – wird als sensibles Genie gefeiert. Das eigentliche Res-taurant mit einer außergewöhnlich guten Bar befindet sich im sechsten Stock, nur im Sommer wird zusätzlich auf der Dachterrasse im siebenten Stock serviert. Und von dort ist der Blick wirklich sensationell.

Hytra
Leof. Andrea Siggrou 107, Athina 117 45
Mehr Erfahren

© hytra.gr

Vila Joya, Albufeira

Immer, wenn Dieter Koschina über die »Vila Joya« an der portugiesischen Algarve redet, fällt irgendwann das Wort »Paradies«. Der gebürtige Österreicher und beste Küchenchef Portugals kann das auch begründen: »300 Sonnentage und den Strand und das Meer direkt vor der Tür.« 2014 rangierte die »Vila Joya« erstmals auf Platz 22 der 50 besten Restaurants der Welt. Der mit zwei -Michelin-Sternen ausgezeichnete Gourmettempel mit Hotel verfügt überdies über eine Restaurantterrasse, die für viele zu den schönsten der Welt zählt. Der Blick schweift über einen traumhaften Garten mit Aloe vera, Strelitzien und buntem Hibiskus. Dahinter das offene Meer. Paradiesisch.

Vila Joya
Estrada da Galé, 8201–917 
Mehr Erfahren

© vilajoya.com

Das könnte Ihnen auch gefallen

MEHR ENTDECKEN

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 07/2020