© Pixabay

Ob minimalistische, geräuschlose Neuheit, Klassiker in Schwarz oder Innovation aus der Mitte des letzten Jahrhunderts: Mit diesen sechs stilvollen Designeruhren vergisst man sicher nie wieder auf die Zeit.

17 . August 2022 - By Christina Horn

Sei es nun das abstrahierte Design von George Nelson aus dem Jahr 1947, das einem Auge gleich in den Raum blickt, oder die kunstvolle »La Stanza dello Scirocco« von Mario Trimarchi – Uhren sind mehr als bloße Zeitmesser. Werden sie gut platziert, können sie zum Herzstück der Raumgestaltung werden, wie etwa »Tacón« von Nomon. Aber auch als subtile Gestaltungselemente machen sie sich gut. Egal, für welchen Stil man sich nun entscheiden mag – mit diesen sechs Modellen verlieren wir die Zeit sicher nicht so schnell aus den Augen!

 

Klassiker

Manchmal darf es auch ein zeitloser Klassiker sein: Die Wanduhr von Huygens Amsterdam baut auf das Spiel von Lichtreflexionen der glänzend transparenten Indexprints auf dem matt-schwarzen Ziffernblatt. Elegant!

 

Asymmetrie O'Clock

Die Zeit mag in geordneten Bahnen verlaufen, bei der »Off Center Clock« von studio lorier verlassen die Zeiger jedoch ihren vorgegebenen Kurs. Das nicht-zentrierte Design der Zeitfläche lässt uns zweimal überlegen, die spät es ist – und sieht nebenbei noch gut aus.

 

 

 

Minimalismus O’Clock

»Tacón« von Nomon bringt mit poliertem Messing und dem Zeiger aus Nussbaumholz goldene Momente in den Wohnraum. Dank des auf die wesentlichen Elemente reduzierten Designs zeigt sich die Wanduhr trotz ihrer Größe als leichtes Gestaltungselement im Wohnraum.

 

Wind of Time

Mario Trimarchi ließ sich für seine »La Stanza dello Scirocco« Objektreihe von der Stille magischer Orte und der Brise, die durch diese flüstert, inspirieren. Seine Uhr mit den fragilen arythmischen geometrischen Formen bringt frischen Wind in den Wohnraum.

 

 

 

Augenblick

Wer braucht schon Zahlen?, dachte sich der amerikanische Designer George Nelson während der Entwicklung seiner Uhrenkollektion. Was entstand, waren innovative Stücke wie die »Eye Clock« aus diversen Hölzern und Metallen. Lebende Designgeschichte – und ein echter Hingucker.

 

 

 

Vögelchen

Endloses Ticken und die typische Uhrenoptik sind passé: Die Wanduhr »Birdie« von Böttcher & Kayser aus Edelstahl mit Pulverlackierung in Nordischen Hellgrau wertet den Wohnraum als formschönes, schlichtes und lautloses Gestaltungselement auf. 

 

 

 

© Falstaff - Kann Produktplatzierung enthalten

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 01/2022