© Luxury Villa Don Felipe/www.spainlivings.com

Reif & nachhaltig: Ibizas unbekanntes Image

Jung (oder jung geblieben), unbeschwert und etwas verrückt: So stellt sich Ibiza den Besuchern dar. Der Immobilienmarkt hingegen verhält sich konträr zu diesem Image: Es ist ein reifer und nachhaltiger Markt, seine langfristige Stabilität ­ist seit Jahren bemerkenswert und wird sich auch in den kommenden Jahren kaum verändern.

07 . April 2021 - By Walter Senk

Bereits nach der Finanzkrise von 2008 hat die Insel im Vergleich zu anderen Teilen Spaniens und weiten Teilen Europas eine beeindruckende Erholung und einen stetigen Anstieg der Verkäufe und Preise gezeigt. »Ibiza war schon immer ein hochpreisiges Land und wird es auch immer bleiben«, meint Karl Grafoner, Inhaber von SpainLivings, der selbst auf Ibiza tätig ist. Der Markt ist sogar so nachhaltig, dass ihn selbst Ereignisse wie der Brexit und Corona nicht tangieren konnten. Die Transaktionen sind zwar in den letzten zwölf Monaten etwas zurückgegangen, aber das lag viel eher an den Reisebeschränkungen und an der Verfügbarkeit von Immobilien. »Die jahrzehntelange Stabilität hat damit zu tun, dass Ibiza zu den exklusivsten Regionen in Spanien gehört«, so Peter Marschall, geschäftsführender Gesellschafter von Marschall Real Estate.

Warum der Markt so einzigartig geblieben ist, hat mit einer weitreichenden Voraussicht in den 70er-Jahren zu tun, wie Karl Grafoner erklärt: »Als der Immobilienboom begann, war man auf Ibiza nicht so verrückt und hat gleich alles umgewidmet. Damit wurde eine Verbauung und Zersiedelung vermieden.« Und auch weiterhin hält man strikt an diesen Vorgaben fest. Karl Grafoner erinnert sich an eine Diskussion bei einer Baugenehmigung: »Die Vertreter der Behörden haben gemeint, wenn das Projekt nicht ihren Vorstellungen entspricht, dann wird es nicht gebaut. Sie brauchen das nicht.« Die Villen und Anlagen, die errichtet werden, müssen daher nicht nur eine hohe Qualität aufweisen, sondern vor allem auch architektonisch zum Baustil der Insel passen. Während diese Entwicklungen sehr positiv für die Erhaltung und Schönheit von Ibiza sind, führen sie zu einem Mangel an Projekten. Womit sich der Kreis der Einzigartigkeit des Markts wieder schließt.

Die teuersten und gesuchtesten Lagen finden sich rund um Ibiza-Stadt und im Südwesten. Auch wenn sich in der Sommersaison die Touristenschwärme über die Insel ergießen, gibt es Ausweichmöglichkeiten. »Um den Rummel kann man einen Bogen machen, man muss es nur wollen«, meint ein auf Ibiza Ansässiger: »Außerhalb der Hotspots ist alles Natur pur und grünes Land, wo man wirklich schön wohnen kann.« Davon bekommen allerdings die Kurzzeitbesucher nicht viel mit, und viele kommen über Ibiza-Stadt nicht hinaus. Außer vielleicht nach Sant Antoni: Das einst verschlafene Fischerdorf mit seiner großen Bucht ist inzwischen eine der größten Städte der Insel, mit Edeldiskotheken wie dem »Amnesia« und der höchsten Beach-Club-Dichte Ibizas. Im »Café del Mar«, der berühmtesten Sunset-Bar der Insel, warten jeden Abend mehrere hundert Menschen darauf, dass die Sonne im Meer versinkt. 

»Die jahrzehntelange Stabilität hat damit zu tun, dass Ibiza zu den exklusivsten Regionen in Spanien gehört.«
Peter Marschall, Geschäftsführender Gesellschafter Marschall Real Estate

Den Sonnenuntergang genießen auch die Besitzerinnen und Besitzer – allerdings von ihren eigenen Terrassen! Und das meist nicht am Meer. Viel eher ist es das Landesinnere, in das sich die Eigentümer zurückziehen. Man lässt sich nicht gerne in die Karten schauen – das gilt übrigens auch für die Preise. Die gibt es bei den exklusivsten Immobilien nur auf Anfrage. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass die »durchschnittlichen Preise für Villen in Toplagen bei etwa 4,8 Millionen Euro liegen, bei Apartments bei circa einer Million«, weiß Peter Marschall. Nach oben gibt es keine Grenzen. Wen es trotzdem auf die Insel zieht und wer nicht im höchsten Segment sucht, für den hat Ibiza aber auch etwas zu bieten. In der zweiten Reihe gibt es Häuser ab circa 1,5 Millionen und Apartments ab etwa 500.000 Euro.

Wer sich noch weiter vom Trubel Richtung Norden entfernt, der findet ebenfalls eine unglaublich faszinierende Landschaft und wunderbare Immobilien vor. Peter Marschall: »Im Norden gibt es sehr schöne rustikale Fincas, und die Preise sind um circa 20 Prozent niedriger als im Süden.« 

Die Insel zieht Klienten aus allen Teilen Europas an. Käufer aus Deutschland, Spanien, den Benelux-Staaten, Italien, Großbritannien, Frankreich und der Schweiz dominieren den Markt. Eines eint sie aber alle: der Wunsch nach Ruhe, Natur und einer sicheren Investition. Der Immobilienmarkt präsentiert sich also ganz anders, als es das Touristenimage der Insel auf den ersten Blick vermuten lässt.

Traditionelle Finca 

© Courtesy of Engel & Völkers Ibiza

In der exklusiven Siedlung Vista Alegre im Süden von Ibiza befindet sich dieses außergewöhnliche Ferienhaus mit 170 Quadratmeter Wohn-fläche. Vom geräumigen Wohnzimmer mit Ess-bereich gelangt man auf die teil-wei-se überdachte Terrasse mit großer
Poolanlage. Obendrauf gibt es -einen herr-lichen Blick aufs Meer. Kostenpunkt: 1.495.000 Euro. engelvoelkers.com

Freiheit pur

Shutterstock© Shutterstock

Mit Bildern wie diesem wird das Fernweh beim Betrachter geweckt. Strahlend blauer Himmel und eine verträumte, steinerne Insel-Landschaft gehören auf Ibiza zum Alltag. 

Luxusvilla

Courtesy of Estela Exclusive Homes Ibiza© Courtesy of Estela Exclusive Homes Ibiza

Um 10,5 Millionen Euro wird die moderne Villa Cabo in Cap Martinet angeboten. Sie befindet sich direkt neben dem Haupthafen in Ibiza und ist nur einen Steinwurf vom Zentrum entfernt. Die 1.250 m² große Villa hat sieben Schlafzimmer, eine weitläufige Terrasse inklusive Swimming- und Whirlpool und bietet alle Annehmlichkeiten, die es auch im 5-Sterne-Hotel gibt. estelaexclusivehomes.com

Modern und traditionell

Courtesy of Marschall Real Estate© Courtesy of Marschall Real Estate

Die Villa Casa Monet liegt in traumhafter Lage mit atemberaubendem Blick auf den Hafen von Ibiza, die Altstadt und Formentera. Die moderne Architektur der Villa, kombiniert mit traditionellen Materialien natürlichen Ursprungs, schafft eine wunderbare Atmosphäre. Das Haus lässt keine Wünsche offen und erfüllt höchste Ansprüche an exklusives Wohnen. marschall.at

Panoramablick aufs Meer 

Luxury Villa Don Felipe/www.spainlivings.com© Luxury Villa Don Felipe/www.spainlivings.com

Die Luxusvilla Don Felipe bietet viel-fältige Möglichkeiten für alle, die gerne Familie und Freunde beherbergen. Das riesige Anwesen besteht aus einer Hauptvilla, einem Gästehaus und einem Studio-Apartment. Alle der insgesamt acht Zimmer haben ein eigenes Bad, dazu kommen moderne und geräumige Wohn-, Ess- und Küchenbereiche, ausgedehnte Außenterrassen und zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten. spainlivings.com

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 02/2021