© Shutterstock

LIVING präsentiert die beeindruckendsten Architektur-Juwelen der Welt. Dieses Mal geht es nach Doha, der Hauptstadt von Katar.

28 . November 2019 - By Sandra Keplinger

Wie eine selbstständig gewachsene Sandrose erhebt sich das neue Nationalmuseum von Katar in Doha aus dem Sand. Das architektonische Meisterwerk des Franzosen Jean Nouvel setzt sich ähnlich wie die erwähnte mineralische Ansammlung, die typisch für die Wüstenregion des Golfs ist, aus ineinanderfließenden Scheiben zusammen. Im Inneren befinden sich Ausstellungsräume, die sich elliptisch um einen zentralen Innenhof, den sogenannten Howsh, auffächern. Die Betonscheiben fungieren als Hitzeschild und bilden gleichzeitig eine Art Sonnenschirm, unter dem sich Besucher frei bewegen und so mit der Architektur verschmelzen können.

Der Park rund um das Museum lehnt sich an die typische Landschaft, bestehend aus Dünen und Oasen, an, während die lokale Pflanzenwelt den harschen Bedingungen der Wüste trotzt. Der Bau selbst ist strikt in den monochromen Farben von Sand gehalten – auch Böden und Wände im Inneren spiegeln die sanften Töne wider und zeigen moderne Ornamentik, die ebenfalls an mineralische Ablagerungen erinnert. jeannouvel.com

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

AKTUELLES MAGAZIN 06/2019