Foto beigestellt

Gießkannen sind kleine Skulpturen, die in Haus und Wohnung wie Wanderpokale von Zimmer zu Zimmer ziehen: Diesen Frühling treten sie in unglaublicher Formenvielfalt in Erscheinung und präsentieren sich als Kunstwerke en miniature.

17 . Juli 2020 - By Sandra Keplinger

Wasser Marsch

Eye-Catcher zum Blumen gießen:

Schwungvoll

Kenner werden in der Gießkanne »Diva« sofort die Handschrift von Alessi erkennen.

 

Tarnen und täuschen

Hand aufs Herz: Hätten Sie gedacht, dass es sich bei dieser kleinen Skulptur um eine Gießkanne handelt? Eva Solos »Aqua Star« wurde übrigens von Claus Jensen und Henrik Holbæk entworfen.

 

 Leichtgewicht

Die Gießkanne »Grab« von Northern hat nichts mit dem Friedhof zu tun. Ihr cleanes Design passt vor allem gut in den urbanen Raum, macht sich also perfekt in der Wohnung und auf dem Balkon. 

 

Ausschenken

Die »Hay Watering Can« wurde von Shane Schneck entworfen. Das henkelfreie Design erinnert an eine Karaffe. 

 

Bauchig

Das nieder-ländische Label Present Time vereint großzügiges Volumen mit filigraner Eleganz.

 

Glänzend!

Normann Copenhagen ließ sich für diese Gießkanne vom Tivoli inspirieren und greift die Formensprache des Vergnügungsparks auf. 

 

Diamonds are forever

Garden Glory setzt auf eine ungewöhnliche geometrische Form. Die Kunststoff-Gießkanne ist in diversen Farben erhältlich und verfügt über ein Fassungsvermögen von vier Litern.

 

© Falstaff - Kann Produktplatzierung enthalten

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 04/2020