© Shutterstock

Feng Shui: Tipps fürs moderne Zuhause

Die Empfehlungen von der mehrere tausend Jahre alten Harmonielehre aus China sind trotz ihres Alters noch durchaus gültig – und können auch in modern eingerichteten Räumen Anklang finden. Wir lassen die Energie fließen und fühlen uns somit zuhause gleich viel wohler.

21 . Juni 2021

Feng Shui kommt aus der chinesischen Kultur und bedeutet auf Deutsch übersetzt so viel wie »Wind« und »Wasser«. Die mehrere tausend Jahre alte Harmonielehre soll uns helfen, das eigene Chi – also unsere Lebensenergie – in positive Bahnen zu lenken. Eine besondere Rolle spielt dabei die Umgebung, wie eben unser Zuhause. So kann man mit ein paar einfachen Tricks die Wohnung oder das Haus so einrichten, dass man sich wohlfühlt und die Energie fließt.

Dabei muss man allerdings nicht gleich an alle Elemente der Lehre glauben, um daraus seinen Nutzen zu ziehen. Man muss ebenso wenig auf seinen individuellen Geschmack verzichten – denn Feng Shui kann für alle Einrichtungsstile angewendet werden.

1. Den Weg freimachen

Die meisten Menschen gehen zuhause immer wieder dieselben Strecken, beispielsweise in der Früh nach dem Aufstehen ins Badezimmer, dann in die Küche zur Kaffeemaschine und so weiter. Diese wichtigen Pfade, die man immer und immer wieder benutzt, sollte man besonders angenehm gestalten und von Hindernissen »freischaufeln«. Schaffen Sie hier genug Platz, dass Sie ohne Mühe vorbeigehen können und sich gut fühlen.

Und so geht's – Machen Sie einen Rundgang durch die Wohnung und fragen Sie sich ganz konkret: Welche Dinge stehen eigentlich im Weg? Gibt es kleine Hindernisse, die Sie Tag für Tag stören oder gibt es Deko-Elemente, die am momentanen Platz eigentlich nicht passen? Notieren Sie die Dinge. Vielleicht stellen Sie dabei fest, dass Sie Ihre Küche anders einrichten oder Dinge anders in die Schränke sortieren wollen. Eventuell zeigt sich auch, dass bestimmte Gegenstände in Ihrem Haushalt keinen leicht erreichbaren, festen Platz haben und deshalb immer im Weg sind.

Shutterstock© Shutterstock

2. Schlüssel-Positionen: Bett & Couch

Im Schlafzimmer beziehungsweise in unserem Bett verbringen wir die meiste Zeit, wenn wir zu Hause sind. Darum ist es hier besonders wichtig, dass wir uns wohlfühlen und den Alltagsstress vergessen können. Nach den Lehren von Feng Shui sollte das Bett deshalb an einer soliden Wand stehen, aber keinesfalls direkt unter einem Fenster. Fenster und Türen sollte man vom Bett aus im Blick haben. Direkt gegenüber der Tür sollten Sie allerdings auch nicht sein. Optimal: Wenn Sie im Bett liegen, können Sie die Tür des Schlafzimmers sehen, aber sie ist links oder rechts diagonal von Ihnen zu finden.

Große, schwere Regale, Bilder oder Lampen haben am Kopfende nichts zu suchen, da sie nach Feng Shui den Schlaf stören. Elektrogeräte wie den Fernseher oder das Handy sowie auch Spiegel sollte man aus dem Schlafzimmer verbannen. Ebenso wichtig wie das Bett sind auch die Couch beziehungsweise der Schreibtisch: Auch hier sollte man sich besonders gute Plätze suchen und die Möbel so positionieren, dass Sie die Türe im Blick haben.

Shutterstock© Shutterstock

3. Natürliche Materialien & Pflanzen

Ebenso wichtig wie die Positionen der Möbelstücke sind auch die Materialien, aus denen sie bestehen. So wirken beispielsweise Naturstein und Holz nach Feng Shui besonders beruhigend. Gläser, Spiegel und glänzende Oberflächen regen den Fluss des Chi an. Hierfür eignen sich Kerzenleuchter, Kristallschalen, farbige Gläser oder Windspiele.

Wichtig ist auch, dass genügend Pflanzen in jedem Raum vorhanden sind. Denn sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern verbessern auch das Raumklima. Allerdings gilt auch hier einiges zu beachten: Pflanzen auf der Fensterbank verhindern beispielsweise, dass das Chi durch die Fensterfläche verloren geht. Besser: Positionieren Sie die Pflanzen am Boden. Das sorgt dafür, dass das Chi länger im Raum bleibt. Wählen Sie die Pflanzen aber so, dass sie zu Ihnen passen. Fragen Sie sich: Wie viel Zeit und Energie will ich dafür aufbringen? Es gibt viele schöne Exemplare, die nicht viel Aufmerksamkeit brauchen. Haben Sie keinen grünen Daumen, belasten Sie sich nicht mit Pflanzen, die Ihnen am Ende doch wieder eingehen.

Shutterstock© Shutterstock

4. Accessoires ausmisten

Ganz wichtig für die Harmonie zu Hause ist Ordnung, denn im Chaos kann die Energie nicht fließen. So wirken geschlossene Schränke und Regale aufgeräumter als offene und sind deshalb besonders empfehlenswert. Außerdem treffen in einzelnen Räumen oft zu viele Deko-Elemente aufeinander, die ihre Wirkung, das Zuhause schöner zu machen, dann erst recht verfehlen.

Konzentrieren Sie sich lieber auf wenige Accessoires, die dafür dann die gewollte Aufmerksamkeit bekommen und ihre Wirkung erzielen. Ebenso gut: Leben Sie mit den Jahreszeiten und passen Sie die Deko immer wieder an die Natur an.

5. Wohnzimmer: Platz zum Leben schaffen

Das Wohnzimmer ist nach dem Schlafzimmer der wichtigste Ort der Wohnung, denn auch hier verbringt man sehr viel Zeit. Es ist meist der Ort, an dem Familie und Freunde zusammenkommen und Gespräche führen, lachen, essen, trinken, und sich deshalb besonders wohlfühlen sollten. Um den Gästen und auch sich selbst genügend Platz zum Leben zu geben,  sollte deshalb nach Feng Shui das Zentrum des Raumes frei gelassen und zum Beispiel mit einem runden Teppich betont werden.

Zusätzlich oder als Alternative kann die Mitte des Wohnzimmers mit einer großen Lampe betont werden, die viel Licht gibt. Der Fokus soll im Zentrum des Raumes stehen, um Ruhe und Kraft auszustrahlen. Die Möbel sind im besten Fall an einer stabilen Wand ausgerichtet. Das sorgt für ein Gefühl von Schutz und somit auch Geborgenheit.

Shutterstock© Shutterstock

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 07/2021