© tisch mitte/stefanjoham

Spannender Kontrast: Diese Design-Duos setzen auf die Nachhaltigkeit von Holz. Das Outcome könnte nicht unterschiedlicher sein.

19 . Februar 2020 - By Sandra Keplinger

Innovation

Schon einmal von Neolign gehört? Zugegeben, wir kannten das ausgeklügelte Material bis vor Kurzem auch nicht. Anfang 2018 starteten Franziskus Wozniak und Ferdinand Krämer ihr Start­up Wye mit dem Ziel, neue ökologische Maßstäbe zu setzen. Das robuste Neolign entsteht durch das Upcycling von Holzspänen und Industrieabfällen. So muss für die Möbelherstellung kein neuer Baum gefällt werden, was die CO2-Bilanz stark begünstigt und unnötigen Ressourcenverbrauch vermeidet. Look und Feel sind einzigartig: Die Einfärbung passiert während des Entstehungsprozesses, Haptik und Geruch gleichen Holz. Alle Produkte sind frei von Formaldehyd oder ähnlichen umweltschädigenden Substanzen. Wye geht beim Recycling noch einen Schritt weiter: Kunden können ihre alten Produkte abgeben und in den »Cradle-to-Cradle« Kreislauf einfließen lassen, aus dem neue Kollektionen entstehen. Die Designs selbst sind reduziert und lenken das Auge auf die außergewöhnliche Oberfläche. Neben dem genialen Nachhaltigkeitskonzept zeichnet die Produkte von Wye auch ihr erschwinglicher Preis aus.

Wye

Franziskus Wozniak und  Ferdinand  Krämer gründeten Wye 2018 und werden seit letztem Jahr vom Strascheg Center for Entrepreneurship unterstützt, bei dessen Award sie den ersten Platz in der Kategorie »Beste Geschäftsidee« belegten. wye-design.com

© WYE/Anton Kraemer

Reduktion

Der Tisch ist eines der zentralsten Möbelstücke des Wohnraums. Deswegen ist der Labelname »tisch mitte« gut gewählt: Die langjährigen Freunde und Geschäftspartner Daniel Schrammel und Simon Hobiger kreieren Tische aus klarem Stahl und heimischem Holz, das großteils aus dem Wein- und Waldviertel kommt. Sie lernten sich bei der Arbeit in der Stahlindustrie kennen. Die Idee für die eigene Firma entstand durch die erfolglose private Suche nach dem perfekten Tisch. 

Die Werke von tisch mitte sind aufs Wesentliche reduziert und kommen ohne Schnickschnack aus, denn Holz erzählt in der Oberfläche seine Geschichte. Jeder Tisch ist ein Unikat und wird individuell für der Kunden angefertigt. Dabei legen die Gründer selbst Hand an – von der Auswahl des Holzes über den Schliff bis zur Politur wird jeder Schritt per Hand gemacht. Das Design ist ein Brückenschlag aus Nonchalance und Natürlichkeit Noch konzentriert sich das Duo rein auf das Entwerfen von Tischen, doch man schließt nicht aus, dass in Zukunft auch Sitzmöbel Teil des Sortiments sein werden.

tisch mitte

Das österreichische Designduo Daniel Schrammel und Simon Hobiger kreiert nachhaltige Tisch-Unikate in Eigenproduktion. tischmitte.net

© www.stefanjoham.com

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 06/2020