© Shutterstock

Dekokissen: Ein Guide fürs richtige Styling

Sie sind kuschelig und die perfekte Möglichkeit, um schnell und unkompliziert neue Akzente zu setzen: Dekokissen. LIVING liefert einen Style-Guide, wie man mit den Kissen einen frischen Look kreiert.

30 . September 2020 - By Katrin Ofner

Dekokissen gibt es in allen Formen und Farben, jeder Preisklasse, in jedem Muster. Kein Wunder, geben die Pölster einem Raum sofort einen Frischekick und sorgen für Gemütlichkeit. Allerdings sollte man beim Kauf und arrangieren einige Faktoren beachten.

Größe

Steht man vor der Wahl der richtigen Größe, so sei eines gesagt: Die Variation aus verschiedenen Formen machen ein Zimmer interessanter. Das bedeutet: Zierkissen dürfen ruhig in unterschiedlichen Größen gekauft werden, da es dem Arrangement mehr Tiefe verleiht und das wirkt definitiv wohnlicher.  

Material und Beschaffenheit

Egal, für welchen Einrichtungsstil man sich entschieden hat, es gibt für jeden die passenden Dekokissen. Wer es extravagant liebt, kann zu Hüllen mit Felloptik greifen. Der edle Interior-Stil wird mit Samt-Kissen komplementiert. Gewebte Hüllen aus Leinen oder Baumwolle sind optimal für den natürlichen Stil. Solange die Kissenhülle in einer Farbfamilie bleiben, darf man aber ruhig etwas mit den Materialien spielen. Insbesondere, wenn das Sofa sehr schlicht ausfällt. 

Anzahl

Dass die Gemütlichkeit von der Anzahl der Kissen abhängt, ist so nicht richtig. Eine zu große Kissenlandschaft wirkt oft überladen und erdrückend. Abhilfe schafft eine simple Faustregel: Eine gerade Anzahl an Dekopölstern wirkt ordentlich, eine ungerade Anzahl experimentierfreudig. 

Farbe

Vor dem Kauf sollte man sich genau überlegen, welches Farbschema zur eigenen Einrichtung passt. Darauf aufbauend kann man dann die Basis an Kissen auswählen, die Ruhe ins Setting hineinbringen. Anschließend ist es erlaubt, mit Farbtupfern und Mustern zu spielen, um interessante Akzente zu setzen. Mehr als drei Farben wirken jedoch unruhig, daher eher mit Strukturen experimentieren. 

Muster

Experimentierfreudige Dekokissen-Fans können sich ruhig trauen, mehrere Muster miteinander zu kombinieren. Es verleiht der Couch oder dem Bett eine gewisse Spannung. Wichtig ist jedoch, dass man in einer Farbfamilie bleibt, damit es nicht zu unruhig wird. Dabei gilt: Von fünf Zierkissen, maximal drei auffällige. 

Arrangment

Wie sollte man die Kissen am ehesten positionieren, damit es gut aussieht? Eine Frage, die man sich beim Neugestalten oft stellt. Layering ist hier die richtige Antwort. Wenn Kissen unterschiedliche Formen und Farben haben, wirkt die Überlappung gemütlich. Große Pölster werden nach hinten platziert, die kleinen Zierkissen nach vorne. Statementkissen bekommen aber immer einen Highlight-Platz in der ersten Reihe. 

Übertrieben kuschlig

Bunte Dekokissen fürs Wohnzimmer:

Modern Art

Der handgeknüpfte Polster von Renee Rossouw ist streng limitiert. Es heißt also: Schnell sein!

 

Federspiel

Das Samtkissen mit buntem Papyrus-Muster ist in vier verschiedenen Farbschlägen erhältlich.

 

Fiesta Mexicana!

Jedes fröhliche Kissen wird von Otomí-Handwerkerinnen individuell bestickt.

 

Kreatives Schauspiel

Verspielte Fransenapplikationen spielen die Hauptrolle bei Tibors Polsterdesign »Cymbeline II«, das vom gleichnamigen Shakespeare-Stück inspiriert ist. 

 

Pompös

Das kuriose Motiv »Staring Leopards« bringt skurrilen Humor auf die Wohnzimmercouch. 

 

Zigzags & Stripes

Die Muster aus Marokko finden ihren Weg auch ins Contemporary Design, zum Beispiel hier beim englischen Label Ottoline.

 

© Falstaff - Kann Produktplatzierung enthalten
Folge Falstaff Living auf
Folge falstaff living auf

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 07/2020