Das sagt der Falstaff

Die Weinkultur Preiß aus dem Traisental hat eine mehr als 100-jährige Geschichte. Zu Beginn ein gemischt landwirtschaftlicher Betrieb, konzentriert man sich heute auf Wein- und Obstbau. Der Familienbetrieb bewirtschaftet rund elf Hektar Obst- und zwölf Hektar Weinkulturen rund um ihren Heimatort Theyern. Die Rebflächen, meist kleine Terrassen, stehen auf einem Muttergestein aus eiszeitlichen Konglomeratablagerungen und teilweise mächtigen Lössanwehungen. Die einzigartige Stilistik der Weine wird von den Konglomeratböden mit hohem Kalkgehalt geprägt. Es entstehen komplexe, unverkennbar mineralische Weine mit Rückgrat, Finesse und Authentizität. Mittelhohe Erziehung, hohe Laubwand, hohe Stockanzahl und konsequente Ertragsreduktion sind weitere Säulen des Qualitätsanbaus. Bei den Rebsorten dominiert der Grüne Veltliner mit über 60 Prozent, Riesling und Zweigelt folgen mit je zehn Prozent, aber auch Spezialitäten wie Chardonnay und Gelber Muskateller gehören zum Sortiment. Möglichst viel von Frucht und Geschmack der Traube soll bei der Vinifizierung im Keller erhalten bleiben und das Terroir und die Liebe des Winzers zu seinen Reben im Wein widerspiegeln. Das Konglomerat in den Böden ist über 16 Millionen Jahre alt und setzt sich aus kalkalpinem Geröll zusammen. Darin findet man unter anderem »Kammerlinge«, das sind gesteinsbildende Mikrofossilien, deren Kalk­schale auch zur Geschmacksbildung der Weine beitragen. Diese schmücken übrigens auch die Etiketten der Familie Preiß.

FACTS

Kellermeister
Friedrich Preiß
Ansprechpartner
Friedrich Preiß
Messen
ProWein, VieVinum
Andere Produkte
Edle Brände, Fruchtsäfte
Hofverkauf
Ja
Region
Niederösterreich, Österreich
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
12 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
95 Einträge

Erwähnt in