Falstaff Weinguide Österreich/Südtirol 2021/22

Falstaff Weinguide Österreich/Südtirol 2021/22

Viele Weingüter definieren sich über eine lange Tradition und reiche Geschichte, auf dem Weingut Gollenz allerdings gibt man sich mit nichts Kürzerem als der Unendlichkeit zufrieden. Generationen von Winzern sind nur ein Augenblick im Vergleich zur Geschichte des steirischen Vulkanlands, die bis ins Unermessliche zurückreicht. So fließen die Erdzeitalter, die in jedem Quadratmeter der Region stecken, in die Trauben ein, die dort wachsen, wo früher heiße Lava die Hänge bedeckte. Die Unendlichkeit wird damit zur zentralen Eigenschaft von Land und Wein.

Mit dem Ziel, dieser Unendlichkeit ein Gesicht zu geben, startete Alois Gollenz in die komplette Neugestaltung des Familienbetriebs. Auch wenn die Namensgeber des steirischen Vulkanlands schon lange erloschen sind, befeuern die mineralischen Böden bis heute den einzigartigen Geschmack der hier reifenden Trauben. Die Bodenschichten, die hier vor Millionen Jahren durch Erschütterungen, flüssigen Stein und Feuer entstanden sind, prägen die Weine, lange bevor die Trauben gepresst sind. Zeitalter um Zeitalter fließen in jede Flasche mit ein und machen aus jedem Schluck ein Stück Unendlichkeit.

DETAILS

  • Kontaktperson: Alois Gollenz jun.
  • Kellermeister: Alois Gollenz jun.
  • Verkostungsmöglichkeit vorhanden
  • Ab-Hof-Verkauf
  • Andere Produkte: Wermut, Kürbiskernöl, Qualitätsbrände
  • Produktions/Anbauweise: Konventionell
  • Anbaufläche (in Hektar): 10
  • Messen: VieVinum, Weinmesse Innsbruck
  • Spirituosen aus eigener Erzeugung

Öffnungszeiten

Mo bis Fr 9–18 Uhr, Sa 10–17 Uhr

Weine

Zeige Filter
Filter auswählen
46 Einträge

Erwähnt in