Das sagt der Falstaff

Willi Opitz steht für Innovation. Als Schilfwein-Erfinder hat er zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen errungen (Landessieger Burgenland, Winemaker of the Year – London, Star Wine Award, Top Winespectator Rating, Vinaria Trophy) und Kunden gewonnen (McLaren-Formel-1-Team, Bill Clinton, Harrod’s, British Airways First Class). Opitz wird bei Fachleuten und Konsumenten gleichermaßen geschätzt und gibt mit dem Satz »Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken!« seinen Kunden auch gleich die »Gebrauchsanweisung« für seine Weine mit. Auf 17 Hektar wird Traubenmaterial für zirka 75.000 Flaschen produziert, wobei je ein Drittel auf Weißwein, Rotwein und auf Dessertwein entfallen. Die wichtigsten Rebsorten sind im Weißweinbereich Pinot Gris, Pinot Blanc und Welschriesling und für Dessertweine Muskat Ottonel, Gewürztraminer und Scheurebe. Als wichtigste rote Rebsorte darf der Pinot Noir bezeichnet werden, von dem das gesamte Spektrum von Sekt über Rosé und trocken bis hin zur Trockenbeerenauslese sowie Essig produziert wird. Natürlich werden auch von den heimischen Rebsorten Zweigelt, St. Laurent und Blaufränkisch hervorragende und lagerfähige Rotweine gekeltert. Eine unvergessliche Zeit kann man auf dem Weingut in Illmitz verbringen und nach einem erlebnisreichen Tag in einem der liebevoll eingerichteten Gästezimmer entspannen.

FACTS

Kellermeister
Willi Opitz
Messen
ProWein, The London International Wine & Spirits Fair
Hofverkauf
Ja
Übernachtung
Ja
Region
Burgenland, Österreich
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
17 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
41 Einträge

Erwähnt in