Das sagt der Falstaff

Nach jahrelangen »Trainingseinheiten« in diversen Weinkellern Österreichs, Deutschlands, Frankreichs und Italiens wollten es die Schönbergers genau wissen: Seit 1991 kauften sie insgesamt 22 Hektar Weingärten in Rust und Mörbisch, 1992 vinifizierten sie ihren ersten Wein. Seither wird auf dem Weingut nach biologisch-dynamischen Richtlinien gearbeitet. Das anerkannte Mitglied des Verbandes Demeter hält zwar das Vertrauen für eine wichtige Grundlage in der Beziehung zwischen Bioweinbauer und Weingenießer. Regelmäßige Kontrollen garantieren aber erst wirklich, dass »reiner Wein« aus intakter Natur eingeschenkt wird. Natürliche Pflanzenpflegemittel unterstützen die Gesunderhaltung in einem funktionierenden Ökosystem, wie es der Bioweingarten ist. Hier leben viele Nützlinge und eine Fülle von seltenen Blütenpflanzen. Aus der intakten Natur die besten Trauben zu gewinnen, das ist das Anliegen der Familie Schönberger, die bei der Produktion auf extrem niedrige Erträge von etwa 2500 Litern pro Hektar setzt. Ganz besonderes Augenmerk wird im Sortenspiegel auf den Blaufränkisch gelegt. Eine behutsame Behandlung der Weine ist garantiert: Schonend werden die Trauben gepresst. Alle Weine werden in Holzfässern herangezogen und weder geschönt noch filtriert. Es werden ausschließlich Mittel eingesetzt, die aus dem Kreislauf der Natur stammen, die Arbeiten im Weingarten und in der Kellerwirtschaft erfolgen unter Beachtung der Mondphasen.

FACTS

Kellermeister
Günther Schönberger
Ansprechpartner
Günther Schönberger
Messen
ProWein
Andere Produkte
Tresterbrand
Hofverkauf
Ja
Region
Burgenland, Österreich
Anbauweise
zertifiziert biologisch-dynamisch
Anbaufläche
22 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
46 Einträge

Erwähnt in