Das sagt der Falstaff

Die Brüder Erich und Mario Migsich zählen zu den aufstrebenden Winzern Österreichs und haben mit ihrer neuen »Slow Winemaking«-Linie den Trend der Zeit erkannt. Es wird leider nur eine kleine Anzahl an (nummerierten!) Flaschen geben, die 2018 von diesem monumentalen Wein auf den Markt kommen. Das liegt vor allem daran, dass eine Kombination von schweren Lehmböden, bis zu 50-jährigen Reben, kleinbeerigsten Trauben und der Anforderung, diesen Wein nur in den besten Jahrgängen zu vinifizieren, extrem »wenig hergibt«. Dafür ist das bisschen, das die Migsich-Brüder in Mikrovinifikation gänzlich ohne Technik, Zusätze, Filtration und anderem Firlefanz vinifizieren, die Quintessenz dieses besonderen Weines. Tiefdunkles Rubingranat, violette Randaufhellung, in der Nase sehr intensive Frucht nach roten Beeren – vor allem Brombeeren und Cassis. Am Gaumen enorme Ex­traktsüße, etwas zum genüsslichen Kauen, bleibt lange haften, im Abgang Portwein­aromen, straffe Tannine. Ein Wein für die nächsten 15 Jahre! Beim offiziell größten international anerkannten Weinwettbewerb »Austrian Wine Challenge« wurde er bereits mit »Gold« ausgezeichnet und befindet sich unter den Top 3 der Kategorie Blaufränkisch von 41 Ländern! In Österreich wurde »Fat Boy« in den »SALON« aufgenommen und von Falstaff mit 95 Punkten bewertet.

FACTS

Kellermeister
Erich Migsich
Ansprechpartner
Mag. Mario Migsich
Messen
Alles für den Gast, ProWein, Vievinum
Andere Produkte
Sekt, Frizzante, Traubenbrände
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Burgenland, Österreich
Anbaufläche
26 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
24 Einträge

Erwähnt in