Das sagt der Falstaff

Gerhard Pimpel ist keiner, der viele Worte macht, und vermittelt trotzdem oder gerade deshalb so gut, worum es ihm geht – ein junger Winzer, der Ruhe, Überlegtheit und Zielstrebigkeit ausstrahlt. »Das Zusammenspiel von Sorte, Boden und Unterlagsrebe muss man beobachten«, sagt der Winzer, »dann ist es möglich, autochthone, terroirbezogene Weine zu machen.« Zwischen dem Neusiedler See und der Donau liegt sein Betrieb, in Göttlesbrunn, dem Herzen des Weinbaugebiets Carnuntum. Das pannonische Klima, gekoppelt mit den kühlen Nordwestwinden, lässt fruchtige Weißweine und tiefdunkle Rotweine entstehen. Seit Gerhard Pimpel im Jahr 2000 das elterliche Weingut übernahm, wurde der Betrieb an die Erfordernisse der modernen Weinwirtschaft angepasst. Für Gerhard Pimpel zählt, obschon vorhanden, nicht die Sortenvielfalt, sondern die Typizität einer Sorte in den unterschiedlichsten Ausbauvariationen. Aber auch das Terroir bei den Weinen wie »Zweigelt-Selektion« und »Optime« sowohl als Cuvée wie auch als reinsortigem Merlot herauszuarbeiten, ist ihm wichtig. Eine Rebfläche von zwölf Hektar steht zurzeit im Ertrag, die in den nächsten Jahren auf einen Rotweinanteil von 80 Prozent umgestellt wird. Mit den Hanglagen Rosenberg, Bärenreiser und Altenberg zählen die Rieden von Gerhard Pimpel zu den besten im gesamten Weinbaugebiet.

FACTS

Kellermeister
Gerhard Pimpel
Ansprechpartner
Gerhard Pimpel
Messen
ProWein, VieVinum
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Niederösterreich, Österreich
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
12 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
76 Einträge

Erwähnt in